Volk jetzt schon erweitern?

  • Hallo zusammen,


    Heute habe ich mir Zeit genommen und mein Volk das erste Mal durchgesehen.
    Mit Erstaunen musste ich feststellen, dass bereits 9 Waben voll mit Bienen besetzt sind, davon werden 5 Waben bebrütet und die restlichen 4 Waben sind mit Honig und Pollen gefüllt.


    Ich habe nun schon öfter gelesen, dass einige bereits jetzt ihre Völker erweitern. Bei mir blühen noch keine Obstbäume oder ähnliches, daher die Frage gibt es eine Faustformel ab wann man das Volk erweitern soll oder soll ich etwa schon?


    Hintergrundinfo:
    Ich arbeite mit der Liebig Einfachbeute und das eine Volk das ich habe war im vergangenem Jahr ein Schwarm


    Btw -> kein Aprilscherz :)


    Danke Gruß MIMI

    10 Völker auf Zander ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner ()

  • Hallo Mistermister,


    wenn du nicht bald erweiterst wird das Volk frühzeitig schwärmen wollen.
    Wo glaubst du sollen die Bienen hin wenn die Brutwaben schlüpfen?
    Wenn bei dir das Obst noch nicht so weit ist, dann würde ich eine Zarge mit Mittelwänden und einen Baurahmen aufsetzen.


    Oder aber Absperrgitter einlegen, Honigraum drauf und in ca 3 Wochen einen weiteren Brutraum mit Mittelwänden zwischensetzen.


    Viele Grüße,
    Carsten (der mit 10èr DN Beuten imkert)

  • Hallo Mimi,


    ich habe gelernt: Brutwaben x 3 = Platzbedarf.


    Bei Dir: 5x3 = 15
    Wenn Dein Magazin nicht mindestens 15 Waben beinhaltet, solltest Du aufstocken!


    Gruß
    gate-au

  • Ich habe nun schon öfter gelesen, dass einige bereits jetzt ihre Völker erweitern. Bei mir blühen noch keine Obstbäume oder ähnliches, daher die Frage gibt es eine Faustformel ab wann man das Volk erweitern soll oder soll ich etwa schon?


    Danke Gruß MIMI


    Hallo MIMI. Du solltest schleunigst aufsetzen. 1 Zarger Völker werden grundsätzlich zur Weidenblüte aufgesetzt. Und zur Kirschblüte gibt es dann die Honigräume.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo,


    ich würde sofort erweitern und wie Liebig so schön sagt: "Lieber zu früh als zu spät..."

  • Hallo !


    Aufsetzen.


    Aber wie Rainer auch sagt:
    eine MW kostet einen HR (okay bei Dadant, ist aber auch bei Legoimkerei nicht verkehrt)
    Jetzt ausgebaute Waben zum erweitern nehmen !!


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Moin, moin,


    haben ein Gewehr! Als Anfänger hat man nicht.


    Untersetzen habe ich im letzten Jahr probiert. Das mache ich nicht wieder. Die saßen und hingen zwischen den MW nachher bis auf den Boden, aber ausgebaut haben sie davon gar nichts. Nicht eine Wabe. Anfangsstreifen auch nicht. Also nur noch oben. Da nehme ich nun Honigräume, erstmal, und werde dann den 2. BR zwischensetzen.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...



  • Ich weiß zwar nicht wer Rainer ist aber ich habe jetzt bereits Mittelwände aufgesetzt... Soll ich nochmal ummodeln?


    Gruß MIMI

  • Mein Ziel ist es meine Arbeiten an den Bienen möglichst zu minimieren, da ich sonst nicht alle meine Völker bearbeitet bekomme. Deshalb habe ich alle meine Völker auf 27 DNM Waben eingewintert und so stehen lassen.Um den 10.3. 2014 habe ich eine kurze Sichtkontrolle durchgeführt. Die Völker welche nur eine Zarge besetzen ( entspricht 9 Waben) habe ich um eine Zarge eingeengt. Welche schon in der zweiten Zarge unterwegs waren habe ich auf den 3 Überwinterungszargen sitzen lassen und einige wenige habe ich auf 36 Waen erweitert. Gestern und vorgestern habe ichalle nachgesehen Die wenigen welche im März auf 4 Zargen saßen habe ich um ausreichend verdeckelte Brut verkleinert und diese in die schwach entwickelten Völker verteilt. 70% aller Völker sitzen nun auf 36 Waben, haben einen Baurahmen und zwischen 4 -8 Mittelwände. Das Winterfutter welches im März noch da war ist größtenteils verschwunden und aus den Waben der oberen Zargen kleckert frischer Nektar in überraschnd großer Menge. Also kann die Überwinterung ohne Einengung für die Bienen kein großes Problem gewesen sein.


  • 1) Das Winterfutter welches im März noch da war ist größtenteils verschwunden



    2) aus den Waben der oberen Zargen kleckert frischer Nektar in überraschnd großer Menge.


    Ich habe nur 1 + 2 zusammengezählt. :wink: Zucker ist billiger als Honig. Für eine größere Frühtrachternte ist die Zuckerfütterung daher günstiger. :lol: