Volk expoldiert

  • Vergangenes Jahr im ende Juli ein sehr starkes Wirtschaftsvolk Buckfast gekauft. Imkere auf neun Waben Dadant. Gut über den Winter gebracht und das Volk entwickelt sich sehr gut.
     
    Am 02.03.14 sah es folgendermaßen aus (immer von links gesehen)


    • sehr dunkle Wabe, viel Pollen, Nektar, altes Honigfeld
    • dunkle Wabe, Pollen, Nektar, altes Honigfeld, Brut
    • wie 2.
    • wie 2.
    • wie 2. plus Stifte
    • helle Wabe, viel Honig und Nektar, keine Brut
    • helle Wabe, Honig, Nektar
    • helle Wabe, Naturbau, rest wie 7.
    • helle Wabe, Naturbau, leer


     
    Am 09.03.14 sah es folgendermaßen aus (gesehen von links)


    • sehr dunkle Wabe, sehr schwer, viel Pollen, Nektar, altes Honigfeld
    • dunkle Wabe, Pollen, Nektar, verdeckelte Brut
    • dunkle Wabe, Pollen, verdeckelte Brut, Stifte
    • wie 3.
    • wie 2.
    • kleines Feld alten Honigs, Pollen, Nektar, verdeckelte Brut
    • kleines Feld alten Honigs, ca. ¼ Nektar, rest leer
    • kleines Feld alten Honigs, ca. ⅔ der gesamten Wabe mit Nektar
    • leicht gefüllt mit Nektar


     
    An diesem Tag wollte ich eigentlich das Schied reinhängen und die beiden Waben 8 und 9 aus Naturbau entfernen. Da jedoch soviel Nektar eingetragen wurde, hielt ich das für nicht richtig. Ein Kollege meinte, ich sollte die Honigräume aufsetzten. Das hätte ich schon vor 2-3 Wochen machen können. Also habe ich die Honigräume aufgesetzt, beide.
     
    15.03.14
    Der untere Honigraum ist zu ¾ ausgebaut und schon gut mit Nektar gefüllt.
    Brutraum lasse ich zu.
     
    23.03.14
    Unterer HR ist bis auf die Seitenrähmchen voll ausgebaut. Die ersten Zellen werden verdeckelt. Der obere HR wird im Mittelteil auch schon mit Nektar gefüllt.
    Brutraum lasse ich zu.
     
    30.03.14
    Unterer HR: Im Mittelteil viel Pollen, Nektar und in der Mitte des Wabe wurde von oben angefangen zu verdeckeln.
     
    Oberer Honigraum: In der Mitte viel Nektar, keine Pollen, nicht verdeckelt
     
    Als wir den Brutraum öffneten, klebten zwischen dem Absperrgitter und Brutraum sehr viel Drohnezellen mit verdeckelter Drohnenbrut (die wir leider zerrissen beim abheben). Im Brutraum selber sieht es folgendermaßen aus. Von links (hinter der Beute) nach rechts.


    • altes Honigfeld, sehr viel Pollen, Nektar
    • kleines altes Honigfeld, Brut, Larven
    • kleines altes Honigfeld, Brut, Larven
    • kleines altes Honigfeld, Brut, Pollen
    • kleines altes Honigfeld, Brut, Pollen
    • kleines altes Honigfeld, Brut, Pollen
    • kleines altes Honigfeld, Brut, Larven, Pollen und Stifte
    • Nektar
    • wenig Nektar


     
    Das heißt, das Volk platzt aus allen Nähten.
     
    Ich möchte nun folgendes:
     
    Die dunklen Waben erneuern. Ich habe es so verstanden, dass der Vorbesitzer die neuen Waben von rechts nachschiebt und nach und nach links die dunklen entnimmt.
     
    Das Volk einengen. Was meiner Meinung nach nicht mehr möglich ist, da unglaublich viel Brut vorhanden ist.
     
    Einen Drohnenrahmen einhängen.
     
    Das habe ich Gestern geändert:
     
    Die erste Wabe entnommen, dafür habe ich hinter die Pos. 7 eine Mittelwand eingehangen. D.h. die neue Pos. 1 ist nun eine Brutwabe. Ich denke, da die Königin von links nach rechts arbeitet, dass nach dem die Brut von der alten Pos.2 geschlüpft ist, diese als Futterwabe benutzt wird.
     
    Wabe 9 entnommen und einen leeren Drohnenrahmen eingehangen.
     
     
    Fragen:
    Warum werden so viele Pollen in den Honigraum getragen?
    Warum wurden die Drohnen zwischen Abtrenngitter und oberen Träger gebaut?
    Sollte ich, an Pos. 1 eine Mittelwand hängen?
    Wie bekomme ich die Waben 2 bis 4 raus (weil dunkel) wenn die immer bebrütet werden?
    Sollte der Drohnenrahmen zwischen, oder am Ende oder gar am Anfang und am Ende (Pos. 1 und 9) sein?
    Bei sechs Waben Brut, sollte ich jetzt schon einen Brutableger bilden?
     
     
    Ich hoffe, Ihr könnt wir weiterhelfen. Für Eure zahlreichen konstruktiven Antworten bedanke ich mich schon mal. Wenn ich Informationen vergessen habe, gebt mir eine kurze Info.
     
    Viele Grüße Sven

  • Warum werden so viele Pollen in den Honigraum getragen?


    Kein ausreichender Platz im Brutraum für zuviel Pollen?

    Zitat

    Warum wurden die Drohnen zwischen Abtrenngitter und oberen Träger gebaut?


    Abstand zu groß? Fehlender Drohnenrahmen?

    Zitat

    Sollte ich, an Pos. 1 eine Mittelwand hängen?


    Nein. Wabe an Pos. 1 aus dem Volk entfernen und eine Wabe mit viel Pollen und wenig Brut dorthin verlagern. Nach dem Schlüpfen der Brut dasselbe wiederholen.

    Zitat

    Wie bekomme ich die Waben 2 bis 4 raus (weil dunkel) wenn die immer bebrütet werden?


    Ich würde die drin lassen. Wichtiger ist es, den überschüssigen Pollen aus dem Brutnest herauszubekommen.

    Zitat

    Sollte der Drohnenrahmen zwischen, oder am Ende oder gar am Anfang und am Ende (Pos. 1 und 9) sein?


    Zwischen Position 6 und 7, die Waben 8 und 9 würde ich entfernen und ein Schied setzen.

    Zitat

    Bei sechs Waben Brut, sollte ich jetzt schon einen Brutableger bilden?


    Nur wenn ausreichend Drohnen vorhanden sind. Ist aber auch dann nicht zwingend.


    Gruß Ralph
     
     
    Ich hoffe, Ihr könnt wir weiterhelfen. Für Eure zahlreichen konstruktiven Antworten bedanke ich mich schon mal. Wenn ich Informationen vergessen habe, gebt mir eine kurze Info.
     
    Viele Grüße Sven[/QUOTE]