Sehr viel Futter / Erweitern

  • Hallo an alle fleißigen Helfer,


    ich habe gestern meine beiden zweizargig überwinterten Völker durchgesehen und dabei festgestellt, dass beide Völker in der unteren Zarge auf nur 3 Waben brüten und das beide Zargen randvoll mit Futter, frisch eingetragenem Honig und Pollen sind. Das ganze gilt für beide Völker.


    Ich möchte nun folgendermaßen vorgehen:

    • obere Zarge komplett enfernen
    • aus der unteren Zarge alles Futter entfernen und Zarge mit Mittelwänden auffüllen (ich habe keine fertig ausgebauten Waben)
    • Absperrgitter und Honigraum aufsetzen
    • in 14 Tagen spätestens in 21 Tagen (je nachdem wie groß unten das Brutnest ist) die zewite Brutraumzarge unter den Honigraum setzen


    Bin völlig unsicher ob das richtig ist und bitte um Tips.:confused:


    Hätte ich zu Beginn der Saalweidenblüte schon Futter entnehmen und Mittelwände geben sollen?


    Gruß
    Christian


    Birne, Pflaume und Kirsche blühen seit gestern :):p_flower01:


  • Hätte ich zu Beginn der Saalweidenblüte schon Futter entnehmen und Mittelwände geben sollen?
    Gruß
    Christian
    Birne, Pflaume und Kirsche blühen seit gestern :):p_flower01:


    Hallo Christian. Grundsätzlich wird bevor die Bienen in der unteren Zarge brüten diese zur Weidenblüte entfernt. Die bis dahin obere Zarge wird auf das Bodenbrett gesetzt und eine Zarge mit zum Teil ausgebauten und Mittelwände aufgesetzt. Dann wird bis zur Kirschblüte gewartet und überschüssige Futterwaben entfernt, aufgefüllt und der Honigraum aufgesetzt.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    vielen Dank für die Info. Ich hatte den Zargentausch schon im Herbst durchgeführt. Somit war ich der Meinung das im Frühjahr nicht mehr machen zu müssen. Ist denn mein Gedankengang zur jetzigen Erweitereung OK?


    Gruß
    Christian

  • Christian. Wenn du schon im Herbst die Zargenerneuerung gemacht hast, dann einfach das Futter raus, Absperrgitter und Honigraum drauf. Und in die Wabenerneuerung immer im Frühjahr so wie ich es beschrieben habe machen. iSt viel einfacher, weil die Bienenanzahl geringer ist.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Christian,
    Drei Brutwaben um diese Jahreszeit das hört sich ja nicht so berauschend an, ich fürchte es fehlt auch ein bisschen an der nötigen Bienenmasse, Oder ?
    auf jeden fall würde ich die alten verdeckelten, nicht mit frischem Nektar angetragenen Futterwaben raus mehmen,
    Absperrgitter drauf und der Bienenmenge entsprechend die Honigraumgröße geben, unbedingt den Wärmehaushalt beachten, die Nächte sin noch sehr Kalt.
    Wenn Pflaume und Kirsche blüht und Weide schon angetragen ist hast Du einen sauberen Honig und kein Futter - Honiggemisch.


    Gruß Jürgen