Brutraum oder Honigraum

  • Hallo,


    habe heute nach den Bienen geschaut und überflüssige Futterwaben entnommen, Baurahmen gegeben und den Rest mit ausgebauten Waben aufgefüllt.
    Ich habe Segeberger Beuten zur Zeit halt noch auf einer Zarge mit etwa 5-6 Brutwaben.
    Jetzt meine Frage.....2 Brutraum aufsetzten oder erst Honigraum oder beides gleichzeitig? Obwohl ich mir denke das für beides zu wenig Bienen da sind. Platz habe ich ja erst mal kurzzeitig im Brutraum durch Entnahme der Futterwaben geschaffen, will aber auch nicht das sie da alles mit Honig voll machen.
    Danke für eure Tipps!!


    Grüße Holger

  • Honigraum über Absperrgitter. Jetzt kommt bald richtig viel Nektar rein, der muß schön aus dem Brutnest gehalten werden. Außerdem brauchen die bis Mai nicht mehr als 10 Brutwaben.

  • Man kann das so machen, wenn man den Ertrag optimieren möchte. Ich würde ein Volk immer auf zwei Bruträume setzen, bevor ich den ersten Honigraum aufsetze, denn ich lass dem Bien gerne seinen Willen. Mir kommt es aber auf die Erntemenge nicht so sehr an. Und ich habe im Flugkreis sichere Robinien, Linden und anderes spätes Blütenzeugs, kann also auch warten. Man kann auf eine Brutzarge gleich den Honigraum aufsetzen, riskiert damit aber ein frühes Einsetzen der Schwarmtriebigkeit. Mit wär's den Streß nicht wert. Andererseits imkere ich in einer Weinbaugegend und kann darob leicht über die Sachzwänge von Kaltlandimkern hinweggehen. Ob ich dann einer Honigzarge später noch eine zweite Brutzarge untersetzen würde, darüber habe ich noch nie nachgedacht. Bauchgefühlmäßig würde ich sagen, das machst Du sowieso nicht, weil Du dann bereits Blut geleckt hast, denn das würde dich dann ja wieder Honig kosten. Eher würde ich, wenn Du in einer Gegend wohnst, die nach dem Apfel nicht mehr viel versprichst, dann abschleudern und dann ohne ASG auf zwei Zargen dem Volk Raum geben und Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Einwinterung geben.

  • ... Man kann auf eine Brutzarge gleich den Honigraum aufsetzen, riskiert damit aber ein frühes Einsetzen der Schwarmtriebigkeit....


    Da stimmt nun gerade nicht. Wenn man gleich eine Honigzarge aufsetzt, schafft man den Bienen Raum für den einkommenden Nektar und hält ihnen den Brutraum für die Brut frei. Der Idealzustand ist der, dass im Brutraum nur gebrütet wird und im Honigraum nur gelagert wird. Dann kann man die Honigkappe und damit eine Komponente (= leere Zellen über der Brut) für die Schwarmtriebigkeit gut steuern, indem man z.B. eine Zarge mit Leerwaben zwischensetzt oder auch einen Teil der gefüllten Waben durch Leerwaben ersetzt, z.B. beim Checkerboarding. Der Extremfall für dieses Vorgehen ist die Brutraumanpassung mit dem Schied, bei der man erreicht, dass im Brutraum die Waben bis zum Oberträger Brut enthalten.
    Mit dem Aufsetzen einer weiteren Brutraumzarge dagegen fördert man den Aufbau einer extrem breiten Honigkappe, die man nur noch wenig steuern kann.


    Gruß Ralph

  • Hallo,


    habe heute nach den Bienen geschaut und überflüssige Futterwaben entnommen, Baurahmen gegeben und den Rest mit ausgebauten Waben aufgefüllt.
    Ich habe Segeberger Beuten zur Zeit halt noch auf einer Zarge mit etwa 5-6 Brutwaben.
    Jetzt meine Frage.....2 Brutraum aufsetzten oder erst Honigraum oder beides gleichzeitig? Obwohl ich mir denke das für beides zu wenig Bienen da sind. Platz habe ich ja erst mal kurzzeitig im Brutraum durch Entnahme der Futterwaben geschaffen, will aber auch nicht das sie da alles mit Honig voll machen.
    Danke für eure Tipps!!


    Grüße Holger


    Hallo Holger. Als Honigraum nimmst du 3 ausgebaute Waben mittig und je eine ausgebaute für die Zargenwände. Den Rest mit Mittelwänden auffüllen und eine Zarge mit ausgebauten Waben untersetzen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Da stimmt nun gerade nicht. ...
    ...Mit dem Aufsetzen einer weiteren Brutraumzarge dagegen fördert man den Aufbau einer extrem breiten Honigkappe, die man nur noch wenig steuern kann.


    Gruß Ralph


    Danke!


    Ich wollte auch so etwas in der Richtung schreiben, aber Du hast das 10x besser erklären können!


    Gruß Jörg

  • Ja. Sie werden den Raum annehmen wenn sie ihn brauchen und das Brutnest nach unten ausdehnen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.