Bitte um konkrete Entscheidungshilfe bei 2 Schleudern (wer hat sie evtl. selbst?)

  • Hallo,


    ich möchte mir eine eigene Honigschleuder kaufen, habe mich soweit möglich informiert und bereits zwei Modelle in der Endauswahl.
    Da ich die Geräte leider nur online in Shops finde, kann ich keinen Vergleich vor Ort anstellen. Vielleicht könnt ihr mir bei der Entscheidung ein wenig helfen, optimal wäre natürlich, wenn jemand diese Schleudern bereits aus der Praxis selbst kennt.


    Leider lassen sich die Schleudern teilweise nicht direkt verlinken (beide Anbieter haben katastrophal schlechte Shop-Software):


    Es geht um diese Modelle:


    Logar via Bienen Weber:
    20/8 Waben-Radialschleuder, 80 W Motor
    http://www.imkereibedarf-bienenweber.de/shop32.htm
    von da -> Produktauswahl -> Honigernte bis Honiggläser -> Honigschleudern -> Radial-Honigschleudern -> 20/8 Waben-Radialschleuder, 80 W Motor


    und


    Hersteller Ruck selbst, nur Kessel zugekauft, via Bienen Ruck:
    Radial-Schleuder für 12 oder 20 Waben
    https://bienen-ruck.de/imkersh…ern/2113-radialschleuder2


    Der Preisunterschied wäre für mich nur das unwichtigste Kriterium, ich möchte von diesen beiden die möglichst komfortabelste bzw. langlebigste, halt die im Praxisbetrieb "bessere".


    Für Tips wäre ich sehr dankbar,
    Gruß
    hornet

  • Hallo,


    Für Tips wäre ich sehr dankbar,
    Gruß
    hornet


    Hallo hornet. Sieh dir doch die Beine der Schleudern an. Die abgewinkelten Beine ergeben eine höhere Standfestigkeit bei ungleich
    gefüllten Honigwaben. Der Link von Bienenweber geht nicht und schau dir mal die Höhe des Auslaufshahns an.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Von den Beiden würde ich Weber empfehlen bzw. die Logar-Schleuder. Ich hab die 9-er und bin für den Preis zufrieden, doch je größer der Kessel und je größer der Standkreis, um standfester ist die Schleuder -
    deshalb rate ich, wenn das Geld nicht ausschlaggebend ist zur dritten mit größerem Durchmesser, größerem Standkreis und stärkerem Motor.


    MfG André

  • Nehme an, Du meinst diese hier von Bienenweber?


    http://www.imkereibedarf-bienenweber.de/shop/cgi-bin/shop.dll?SESSIONID=0287864798447117&AnbieterID=32


    Ist grad nicht lieferbar. Ansonsten wirkt sie etwas wertiger und die Auslaufhoehe ist grosszuegiger (42 statt 35 wie bei der von Ruck). Aber ehrlich gesagt wuerde ich mir die Schleudern im Original anschauen...und am besten mit eigenem Raehmchen testen, mir sind sie beim Test schon durch den Korbboden einer Radialschleuder gerauscht die offenbar nur auf DN ausgelegt war...


    Vielleicht hat ja jemand eine davon und meldet sich zu Wort.


    Melanie

  • Hallo,


    danke schon mal für die Tipps bisher. Da ich euch nicht mit einer allgemeinen Frage belästigen wollte, hatte ich ja schon im Vorfeld eine intensive, bewusste Vorauswahl getroffen, weshalb nur noch die genannten zwei Schleudern übrig sind. Hinweise auf andere Schleudern braucht es nicht mehr, die habe ich ja schon ausgeschlossen. Die von CMF kommt z.B. nicht in Frage, da die aufgrund meiner Anforderungen insgesamt erheblich mehr kostet.


    Denn ich brauche die Schleuder als Radialschleuder, die AUCH mit Hilfe von Einsetzgittern tangential schleudern kann (z.B. meine Dadant-Brutraumrähmchen oder zwei HR-Halbrahmen wenn der Honig mal zäher ist). Das können alle drei, aber zu höchst unterschiedlichen Kosten, die CMF überproportional mehr.


    Also, wenn noch jemand eine dieser Schleudern hat oder näher kennt oder von versteckten Fallstricken weiß, in die ein Schleuderanfänger wie ich tappen könnte, bitte ich um weitere Hinweise. Ich tendieren momentan schon zu der Weber-Schleuder, auch wenn sie derzeit nicht lieferbar ist.


    Gruß
    hornet

  • Ich hab mir die 60er mit Motor von CMF Tangential bestellt, es passen bequem 8 Halbrähmen rein und man kann sie im Kessel drehen, da dieser ohne Mittelachse ist. Bis 20 Völker optimal und hat auch einen hohen Wiederverkaufswert.


    LG Ingo

  • Ich hab die von Bienen Ruck. Habe jetzt erst 1 mal Waldtracht geschleudert und war recht zufrieden. Ich bin jetzt auf die erste Honigernte in diesem Jahr gespannt.


    Gruß Medardus

  • die CMF überproportional mehr.


    Hallo Hornet, klar sind 240€ schon eine Hausnummer....ich habe keine Gitter, weil ich es nicht geplant habe, große Waben auszuschleudern. Zähe Honig würde tangential wie radial nicht vernünftig aus der Wabe gehen, wurde hier mehrmals geschrieben.
    Hoffe dass meine Bienen nicht auf die Idee kommen, Honig im brutraum zu lagern.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Hornet,
    eine Entscheidungshilfe kann ich dir leider nicht sein, aber seit ich eine dig.Selbstwendeschleuder habe, sage ich es gibt nichts besseres.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Doch natürlich: Radschleudern!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Da ich Qualitätsfanatiker bin ,mein Imkerhändler weiß es auch ,hat er mir die CFM empfolen .Er sagte dies sei der Mercedes unter den Schleudern ,es gäbe nichts was besser verarbeitet sei .Mehr an Ausstattung sein unnötig .


    Cheffe

  • Ist schon erstaunlich,


    wenn man allgemein fragt "welche Schleuder ist die beste" wird man korrekterweise auf die Suchfunktion verwiesen oder darauf, doch bitte schön konkreter zu fragen.


    Wenn man das aber von vorneherein vermeiden will und den Service bietet, sehr konkrete Fragen zu stellen, wird das geflissentlich überlesen (sogar von Henrys, die doch selbst dauernd jammern, dass die Leute seine Postings nicht genau genug lesen würden!) und es kommen ständig Antworten, die so gar nicht gefragt waren. :confused:


    Radschleuder = für mich teueres und unpraktisches NoGo, habe ich mir in Donaueschingen genau angesehen. Wer's braucht gerne, aber das war nicht die Frage.


    CMF = ebenfalls keines der von mir bereits vorausgewähltes Fabrikate.


    Mich interessieren nach wie vor wirklich nur Erfahrungen und Tipps zu diesen beiden Schleudern:


    Bienen Weber: 20 Waben Radialschleuder und 4 Waben Tangential Kombischleuder
    http://www.bienenweber.de/8_20_Waben_Honigschleuder.html


    und


    Bienen-Ruck: Radial-Schleuder für 12 oder 20 Waben
    https://bienen-ruck.de/imkersh…ern/2113-radialschleuder2


    Wer also zu mindestens einer dieser beiden Schleudern etwas konkretes sagen kann (was ist gut, schlecht etc.) kann sich meiner Dankbarkeit sicher sein!


    Gruß
    hornet