Bienenkiste auflösen...

  • So, jetzt bitte keine Diskussionen über die Vor- oder Nachteile der Bienenkiste oder anderes. Ich habe noch eine bei mir im Garten stehen und werde sie hier nicht los (mit Bienen drin) also möchte ich das Volk in eine Dadant Beute umsetzen. Ich habe mir das jetzt so vorgestellt:


    Dadant Beute vorbereiten mit 2-3 ausgebauten Waben plus noch eine volle Futterwaben und an den Platz der Bienenkiste stellen. In der Zwischenzeit Bienenkiste öffnen und die Waben entnehmen und über der Dadant Beute abstoßen bzw. Fegen.
    Die Brutwaben aus der Bienenkiste würde ich dann entsprechend in die Dadanträhmchen einpassen ohne das mir die ganzen Bienen um den Kopf fliegen. Die restlichen Waben werden eingeschmolzen. Sobald die modifizierten Rähmchen nicht mehr bebrütet werden, werden diese aussortiert.


    Kann das so funktionieren? Ist der Zeitpunkt jetzt auch in Ordnung? Würde die Prozedur über die Mittagszeit bei ca. 15grad machen.


    Gruß


    Sven

  • Hallo Sven,


    mal ne andere Variante:


    - Zeitraum so Ende April / Mai
    - An einem guten Flugtag mit viel Tracht neue Dadantkiste mit MW an Stelle der Bienenkiste--> Flugling. Die Königin wird aus der Bienenkiste gefangen und zugesetzt. Ob du dann noch den Flugling mit jungen Bienen verstärkst musst du dann vor Ort entscheiden
    - Bienenkiste an einen anderen Standort stellen und Flugloch verkleinern. Die alten Bienen fliegen dann noch ab (ist ja nicht schlimm). Nach neun Tagen alle Nachschaffungszellen brechen (wobei ich hier nicht weiß, ob das bei der Bienenkiste so einfach geht.)
    - Nach drei Wochen sind dann alle Bienen ausgelaufen und du kannst die restlichen Bienen mit dem ersten Volk vereinigen oder mit einer neuen Königin einen neuen KS machen.

  • Moin Sven,


    ich würde das jetzt nicht machen, es ist eine für ein Bienenvolk sensible Zeit. Der Massenwechsel von Winter- auf Sommerbienen kostet sowieso viel Kraft, dazu noch eine Schockbehandlung wie diese - das ist nicht gut. Natürlich wird es irgendwie funktionieren, aber es ist doch nicht ratsam. Da kannst Du besser das Volk fettfüttern und entweder schwärmen lassen und den Schwarm einschlagen, oder Du machst zur Schwarmzeit einen Kunstschwarm. Mit den ganzen Jungbienen und einer ausreichenden Volksstärke und sattgefressenen Bienen hat das so gegründete Volk eine viel bessere Voraussetzung, um kräftig in den nächsten Winter zu gehen.


    PS: Ich würde die besetzte Bienenkiste nehmen. :daumen:

  • Hallo Frank,
    die Idee ist auch nicht schlecht, aber das Problem ist dort die Königin zu finden. Du kannst ja nicht so ohne weiteres die Waben ziehen.


    Bernhard: Leider wohnst du ein wenig weit weg....


    Also warte ich noch bis das Volk auf Sommer umgestellt hat und überlege mir bis dahin wie ich es am besten bewerkstelligen kann :)
    Vielleicht findet sich ja doch noch jemand für die Kiste...

  • Also warte ich noch bis das Volk auf Sommer umgestellt hat und überlege mir bis dahin wie ich es am besten bewerkstelligen kann


    Blüht der Raps schon?
    Ich würde zur Raps/Obstblüte das Volk umsetzen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • So geht es, wenn man die Kasandrarufe gegen Bienenkiste, Warre und anderes neumodisches Zeugs nicht hören will:-? Die beste Lösung, einen Monat noch warten, schwärmen lassen und den Rest dann umschneiden. Vorher gibt es mit dem Wildbau Probleme. Auf jeden Fall den HR verstopfen. Sonst könnte es sein, sie wollen gar nicht raus.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ganz genau so ist das.


    Den Schwarm würde ich in eine "richtige" Beute schlagen und diesen auf den Standplatz der bisherigen Kiste stellen. Dann fliegen auch alle Flugbienen aus der Kiste in den Schwarm. Und man kann auf diese Weise nach 1-2 Tagen rechtlich gemtlich aus der Kiste ale Waben ausschneiden und diese Bienen auch noch in den Schwarm fegen.


    Gruß
    KME

  • Zitat

    Auf jeden Fall den HR verstopfen


    Das ist ein wichtiger Hinweis. Dann entweder schwärmen lassen oder im Mai einen Trommelschwarm und hier hier machen.


    Trommel bei abgenommenem Boden direkt auf die Waben, nicht auf die Beutenwände.
    Kontrolle, ob die Königin dabei ist geht so: Schwarmkiste für 10 Minuten auf eine dunkle Unterlage stellen. Wenn ja, finden sich auf der Unterlage einige Eier.


    Die Kiste kann 3 bzw. 4 Wochen später frei von verdeckelter Brut mit einer legenden Königin aufgelöst werden.


    Gruß, Gunnar

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • Zitat

    Auf jeden Fall den HR verstopfen


    Das ist ein wichtiger Hinweis. Dann entweder schwärmen lassen oder im Mai einen Trommelschwarm und hier hier machen.


    Trommel bei abgenommenem Boden direkt auf die Waben, nicht auf die Beutenwände.
    Kontrolle, ob die Königin dabei ist geht so: Schwarmkiste für 10 Minuten auf eine dunkle Unterlage stellen. Wenn ja, finden sich auf der Unterlage einige Eier.


    Die Kiste kann 3 bzw. 4 Wochen später frei von verdeckelter Brut mit einer legenden Königin aufgelöst werden.


    Gruß, Gunnar

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • Abfegen des Volkes ist schade um die Brut, jedes Basteln der Brut in Rähmchen oder so wird Matsch. Die Waben eignen sich auch schlecht zum Abkehren (sind sehr lang und demzufolge schwer).
    Ich habe Zeit und mir das so gedacht (zugegebenermaßen mit meinem Über-Ober-Imker besprochen), dass ich die Bienenkiste wie einen Mauerspalt behandle. Ein Magazin bienendicht vor den Flugspalt gesetzt, so dass die jetzt immer dadurch müssen. Oben locken schon ein paar leckere Futterwaben (das Volk ist ungewöhnlich stark und braucht sicher dringend Futter). "Hinten" (der Honigraum) wird die Kiste zugemacht, so dass sie dahin nicht ausweichen können.
    Der Wunsch ist, dass sie im Laufe der nächsten Monate auf die schönen leeren Waben im Magazin umsiedeln. Ist die Königin erst einmal darin, wird durch ASG ein zurück in die Kiste verhindert.
    Zum Schluss habe ich das Volk ohne den starken Eingriff umgesiedelt und eine Bienenkiste mit noch-mal-letzter Ernte bleibt stehen.
    Ich kann ja davon berichten, wie es voran geht, und wenn jemand HIER schreit, auch mal Fotos einstellen.

  • Berichte doch mal, wie gut das funktioniert. Da bin ich neugierig.


    Ich würde normalerweise Kisten immer auflösen, wenn frei von verdeckelter Brut. 3 Jahre alte Waben sind locker stabil genug.


    Dieses Jahr war eine Kiste schon Ende April stark varroabelastet (>10 Milben pro 50 g Biene). Die haben wir innerhalb 20 Minuten abgetrommelt und dann abgefegt und die Brut-Waben sofort vernichtet.


    Gruß, Gunnar

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • So, heute war es soweit und ich habe meine Bienenkiste aufgelöst. Nachdem ich zwei Schwärme aus der Kiste bekommen habe entschloss ich mich die Kiste aufzulösen und mit dem Volk eine Dadant Beute und ein Mini Plus zu besiedeln.
    Die Kiste habe ca ein paar Meter weit weg gestellt und an den Platz der Kiste die Mini Plus Beute hingestellt. Die Dadant Beute steht 30 Meter weit weg.
    Was blöd war, dass die Bienen in der Kiste nicht gerade gebaut haben. Somit könnt ich nicht ohne rumschneiden die Waben entfernen. Außerdem war auch schon neue Brut vorhanden.
    Ich sägte mir also jeweils eine Wabe für die Mini plus und die Dadant Beute zurecht und hängte diese in den Brutraum.
    Der Rest wurde mit Mittelwänden aufgefüllt. Da ich bei der Auflösung die Königin nicht finden konnte haben beide Beuten Brut in allen Stadien bekommen (mal sehen wo sie drin ist.) Eine Wabe ist mir vom Oberträger abgebrochen. Diese habe ich mit Hilfe von Gummibändern in dem Rähmchen fixiert. Sobald die Brut geschlüpft ist bzw. Die Königin nachgezogen wurde wird die Wabe entfernt.
    Es hat tatsächlich besser geklappt als gedacht auch wenn es natürlich eine klebrige Angelegenheit bleibt. Wäre die Kiste gleichmäßig ausgebaut worden, wäre es noch unproblematischer gewesen.


    Gruß


    Sven