Rapido-Klon / Erfahrungen?

  • Hallo Experten,
    nachdem ich im letzten Jahr die 10 kg Honigernte aus meinen Ablegern noch mit dem Kartoffelstampfer aus Muttis Küchenschublade in eine dauerhaft streichfähige Konsistenz gebracht habe, wollte ich mir für die nennenswert größeren Mengen, die ich in dieser Saison erwarte was weniger mühseliges leisten. Dabei bin ich auch auf den Rapido-Rührer von Biorat gestoßen. Mag ja sein dass das Ding gut ist, allerdings sprengt der Preis dann doch das Investitionsbudget meiner Kleinstimkerei (Oder ich müsste bei meinen chronisch klammen Gesellschaftern noch Eigenkapital einwerben...).
    Jetzt habe ich bei Holtermann ein Ding gesehen, das genauso aussieht , aber nur die Hälfte kostet.
    Nennt sich Bieno Rasant.


    http://www.holtermann-shop.de/…egory/cremig-ruehren.html


    Kennt das jemand? Hat einer schon Erfahrungen damit gemacht?
    Wer kann berichten?


    Dank Euch allen
    Martin

    Still confused, but on a very high level!

  • Hall, der sieht wirklich so aus, hier würde mich die Antwort ebenfalls interessieren, da ich ebenfalls dieses Jahr mit einem Rapido liebäugele

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Ich habe den Rapido und halte den nicht nur für überteuert, sondern auch für überbewertet. Tatsächlich nutze ich den klassischen "Auf und Ab" immer noch am liebsten. Den Rapido braucht es eigentlich nur wenn Du so viel Honig hast, dass dieser im grossen Gebinde kandiert und Du den streichfähig kriegen musst...ansonsten animpfen und eine Woche den "auf und Ab" schwingen und das Ergebnis passt.


    Melanie

  • Problematisch bei dem Gerät ist der Rundstab.
    Bei Rührgeräten für die Bohrmaschine sollte der Stab nach m.M. immer ein kantiger Stab sein.
    Die Gefahr, das der Stab ansonsten rutscht und Metallabrieb in den Honig fällt, ist nicht zu unterschätzen.

  • Der Rapido hat einen Rundstab, ist aber oben ein Dreikant, so passt er immer perfekt in die Borhmaschine.
    Deshalb kann mann ich auch in verschiedenen laengen fuer unterschiedliche Hobbocks bestellen.


    Gruesse Rainer

  • Hallo,
    ich habe den Api-Nord-Rührpropeller für 39 Euro, mit dem stelle ich sehr cremigen Honig her, vor allem wenn der Honig frisch geschleudert ist und dann möglicherweise geimpft wird. Man bekommt mit dem Rührpropeller auch festgeworden Honig in den cremigen Zustand, wenn man ihn zuvor gut durchwärmt (35 °C genügen). Nur wenn man zu schnell rührt, bildet sich eine feine Schaumschicht auf dem Honig. Für festgewordenen Honig soll der Rapido günstiger sein, kann aber darüber nichts sagen, weil ich keine praktischen Erfahrungen habe.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Habe für mich und einen Vereinsmitimker den Holtermannpropeller geordert (bei 2en entfällt Porto;-)). Ende im Bohrfutter ist auf einer Seite verdrehsicher angefräst.
    Das Teil schaut aus funktioniert wie sein teuereres Vorbild.
    Uli

  • Habe für mich und einen Vereinsmitimker den Holtermannpropeller geordert (bei 2en entfällt Porto;-)). Ende im Bohrfutter ist auf einer Seite verdrehsicher angefräst.
    Das Teil schaut aus funktioniert wie sein teuereres Vorbild.
    Uli


    Ja, Frauen und Technik.
    Habe das Teil bestellt und mein Mann schimpft nun: das ist ja ein Rundstab, der passt nicht in unser Rührgerät.
    Wie ziehe ich das jetzt gerade? Uli, was meinst Du mit:
    Ende im Bohrfutter ist auf einer Seite verdrehsicher angefräst?

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo,
    den Beiträgen habe ich entnommen, daß der Rapido richtig gut zu sein scheint. Hat denn inzwischen jemand Erfahrungen mit Holtermanns Bieno rasant gemacht? Er ist oben rund ... Holtermann rief mich gestern persönlich zurück, um mir zu versichern, er würde problemlos fest in eine Bohmaschine einzuspannen sein (ich dachte an die Einhell 1050W, da ich nicht so ein schweres Gerät möchte). Ein Argument im Hinblick auf den Sechskant der Konkurrenz war, daß normale Bohrer ja auch rund und in Bohrmaschinen problemlos festzuspannen sind. Da ich einen Förderantrag stellen will und das möglichst bald, muß ich mich entscheiden. Ich will im Frühjahr auf 4 Völker erweitern, habe in diesem Jahr erst angefangen und den Bienen (1 Schwarm, 1 Ableger) ihren Honig gelassen, damit sie sich gut etwickeln sollen. Was ich nicht in den Rührer investiere kann ich natürlich für anderes Material einplanen (Vogtlandwerkstätten heben z.B im kommenden Jahr die Preise an).

  • Für vier Völker würde ich eher den Aufundab-Rührer kaufen. Handbetrieben und gut. Der Rapido ist gut. Was mir nicht so gefällt, ist, daß der Honig damit doch sehr butterartig/schmalzig wird. Die Kristalle werden sehr fein zerschlagen und es sind fast gar keine mehr auf dem Gaumen zu spüren. Aber gerade dieses feine Kitzeln der Kristalle auf der Zunge, finde ich, macht einen Honig doch erst aus.