Reinzuchtköniginnen -Herkunft?

  • Wie wird bei Buckfastreinzuchtköniginnen die Herkunft bzw Begattung nachgewiesen ?
    Gibt es dafür Unterlagen durch die Belegstelle oder sonst einen Nachweis ? Wie weise ich die Herkunft nach ,wenn ich selber vermehren/züchten will ?


    Gibt es dafür irgendein sicheres Verfahren oder ist alles nur auf Treu und Glauben angelegt ?
    Also muss ich dem Verkäufer einfach nur alles glauben ?


    Cheffe

  • Hier kannst du dich schlauer machen.


    http://www.imkerei-aumeier.de


    http://perso.fundp.ac.be/~jvandyck/homage/elver/archiv.html >>>> Abstammungsnachweise


    Und dann gibt es bei jeder Reinzuchtkönigin einen Abstammungsnachweis= Zuchtkarte dazu.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Titel korrigiert

  • Hi,danke .


    Also eine richtige Zuchtkarte ,habe ich nicht erhalten .


    ich werde beim Züchter nochmal nachfragen .


    Cheffe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Titel korrigiert

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Ich will da mal eine Erklärung versuchen.


    Es gibt von der GdeB (Gemeinschaft der europäischen Buckfastimker) eine Liste die in den Zeitungen und auch in der Vereinseigenen Zeitung und im Internet veröffentlicht wird.
    Dort stehen alle Imker/Buckfastzüchter und was Sie verkaufen drin.
    Ich glaube es sind 10 Stück, vielleicht sind noch welche dazugekommen, das weiß ich leider auch noch nicht.
    Diese Züchter haben sich verplichtet Zuchtköniginnen,sprich kontroliert angepaarte Tier (Belegstellenbegattete,Kunstbesamte.- und Inselköniginnen ) mit Abstammungsnachweiß,sprich eine Zuchtkarte der Gemeinschaft, zu verkaufen.
    Auf diser Karte ist folgendes:
    Adresse des Züchters
    Datum des Schlupfes der Königin.
    Plättchenfarbe der Königin
    Wie sie begattete worden ist: Belegstelle, Kunstbesamt o. Insel
    und wo Sie begattet ist.
    Bei Kunstbesamte, wer Sie besamt hat.
    Es ist das Emblem der Gemeinschaft drauf.
    Das besagt das der Imker ein anerkannter Reinzüchter der Gemeinschaft ist.
    Er muß über seine Zuchtköniginnen ein sogenanntes Pedigre (Zuchtregistratur) schreiben und Sie im Internet,s. link vom derbocholter, veröffentlichen.
    Der Imker erkennt damit die Zuchtrichtlinien der Gemeinschaft (Br. Adam) an.
    Ist nicht so einfach :roll:
    Auf der Rückseite der Karte ist die Adresse des Züchters mit Tel. u. E-mailadresse drauf.
    Unten ist noch etwas Raum für den Imker selbst, wenn er kurz was notieren muß/will.


    Von den Buckfastzüchtern die Zuchtköniginnen mit Zuchtkarte verkaufen, wird pro Karte eine Gebühr fällig auch das Eintragen in die Züchterliste kostet Geld.


    Wer dann Zuchtköniginnen erwirbt bei denen keine Zuchtkarte und die nicht in dieser Liste veröffentlich sind kauft, hat keine Garantie das er wirklich eine echte Buckfast kauft.
    Wie auch bei jedem Kauf ist es Vertrauensache und das muß man sich erarbeiten.
    Es ist leider in unserer heutigen Zeit so, das es viele Mitläufer gibt, die etwas verkaufen das dann so nicht stimmt.
    Wir Züchter machen uns nicht umsonst so viel Arbeit und auch billig ist die Zucht nicht.
    Den nicht immer ist Buckfast drin wo`s drauf steht.


    Wer schon mal eine "Buckfast" zum nachzüchten/vermehren gekauft hat von einem "Züchter" und die war gar nicht Buckfasttypisch ,sanftmütig,schwarmträge (das kommt aber auch viel auf den Imker an), brutfreudig, fleißig, wabensteht u.s.w. der wird es sich überlegen wo er sich das nächste Mal etwas kauft.
    Aber der Imker ist halt auch für seine Sparsamkeit bekannt, doch bedenket,auch hier hat das alte Sprichwort recht:


    Qualität kostet Ihren Preis


    Wer sparen will muß damit leben oft einen Scharlatan auf dem Leim zu gehen.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: Titel korrigiert

  • Hallo Heike,
    Heisst das, wenn ich eine KÖ-Belegstellenbegattet kaufe, die mit der Post kommt, zum Preis um die 50 euronen,
    im Brief kein Schriftstück, ausser auf dem Ausfresskäfig ne Zahl und Paar Buchstaben mit Filzstift, ist das dann Schullizeugs ?


    Gruss Ingo

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Titel korrigiert


  • Wer dann Zuchtköniginnen erwirbt bei denen keine Zuchtkarte und die nicht in dieser Liste veröffentlich sind kauft, hat keine Garantie das er wirklich eine echte Buckfast kauft....


    Damit is ja alles gesagt. (Wenn ich n Trabbi verkaufe und mit Filzstift Porsche drauf schreibe bleibts in der Regel trotzdem n Trabbi)


    Und ne echte Reinzuchtkönigin wie im Threadthema beschrieben für n fuffi ?!?...

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Titel korrigiert

  • Ne Sächsische Brille würde Dir bestimmt gut tun. Wo hab ich was von Reinzucht geschrieben.


    Mancheiner kann mit dem geschreibsel was anfangen, was auf dem Käfig steht, nur eben ich bekomme es nicht hin.


    Gruss Ingo

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Titel korrigiert

  • Hallo Ingo,
    bitte noch einmal den Beitrag von Heike lesen, dann wirst Du sehen das zu einer Belegstellenbegattete Königin ein Zuchtnachweis gehört. Heike hat alles super erläutert.
    Ansonsten ist es keine Belegstellenbegattete Königin, geschweige dann eine Reinzucht.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Heike,
    Heisst das, wenn ich eine KÖ-Belegstellenbegattet kaufe, die mit der Post kommt, zum Preis um die 50 euronen,
    im Brief kein Schriftstück, ausser auf dem Ausfresskäfig ne Zahl und Paar Buchstaben mit Filzstift, ist das dann Schullizeugs ?


    Gruss Ingo


    Muss ja nicht,
    DAS ist jetzt wieder die berühmte Vertrauenssache...:wink:
    Es gibt halt Leute, wenn die einem so was zukommen lassen und sagen, das ist soundso, diese und jene Abstammung, Belegstelle war diese da. Dann glaub ich das. (Genaugenommen ein Leut in meinem Falle, will sagen: die kennt man persönlich, sonst lässt man so was fein bleiben)
    Sonst nur mit Nachweis.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Dann macht mich das natürlich etwas traurig, obwohl sich die Kö gut macht, aber ich hab weder Zuchtkarte, noch war sie gezeichnet.


    Ist denn nun Reinzuchtkö= Belegstellenbegattete Kö ?


    LG Ingo

  • Hallo Heike,
    Heisst das, wenn ich eine KÖ-Belegstellenbegattet kaufe, die mit der Post kommt, zum Preis um die 50 euronen,
    im Brief kein Schriftstück, ausser auf dem Ausfresskäfig ne Zahl und Paar Buchstaben mit Filzstift, ist das dann Schullizeugs ?


    Gruss Ingo



    Einen wunderschönen guten Abend bei diesem wunderschönen guten Abend :)


    Hey Ingo,
    wenn du von mir eine Hochgebirgsbeleg. begattete Königin (Reinzucht) bekommst, steht auf dem Käfig die Abstammung z.b. B37 (AH) x B127 (RS), an der Seite die Königinnennummer.
    Weiter ist im Brief die Zuchtkarte auf der alles seht und dann ganz wichtig :p_flower01: :liebe002: die Rechnung ;-)
    Das mit dem "Geschreibsel" ist an und für sich ganz einfach:
    B37 (AH) ist B für Buckfast 37 für den Kasten (AH) für das Züchterkürzel z.B Heike Aumeier x ist für begattete mit, die B wiederum Buckfast (o. S=Saharensis,A-Anatolier u.s.w.) 127 ist die Abstammung der Drohnen,bedenke nur Opa und das (RS) wiederum für Reiner Schwarz den Züchter der Drohnen von Ihm stammt z.B. das Männliche Erbgut.


    Mhh, meine beleg.beg. Königinnen kosten bis jetzt noch ne`50.-ziger, es gibt auch teuere :wink:

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Ist denn nun Reinzuchtkö= Belegstellenbegattete Kö ?


    Hast du nicht gerade selbst jemandem einen "Sächsische Brille" empfohlen? :wink:
    Dann setzt sie auch mal auf und schaue zu Heikes Beitrag oben. Dort steht u.a.:


    "Wie sie begattete worden ist: Belegstelle, Kunstbesamt o. Insel"


    Liebe Grüße
    hornet

  • Danke liebe Heike, und Marion


    Jetzt bin ich beruhigt, son Geschreibsel stand ja auf dem Versandkäfig. Wars eben ne einfache Ausführung.
    Wichtig ist doch das sie einen guten Job macht und dass tut sie.


    LG Ingo