Starkes Volk ohne Königin......brauche Hilfe

  • Hallo,


    habe ein Volk, welches in den Winter mit 2 Königinen gegangen ist und welches nun augenscheinlich keine Königin mehr hat.
    Kurz zur Erläuterung...........Letzten Samstag habe ich mal kurz reingeschaut und kein Brut gesehen. Daraufhin habe ich eine Wabe mit Stiften zu gehangen und heute feststellen müssen, das sie mehrere Weisselzellen angeblasen haben.
    Nun meine Frage, ich habe ein Volk (kann man eigentlich nicht mehr sagen, eine Königin mit ein Paar Bienen), wo ich die Königin dafür nehmen könnte oder sollen sie sich selber eine nachziehen lassen (Drohnen gibt es im Volk)?
    Wenn neue Königin, wie sollte ich es tun?
    Brutwabe wieder raus und Königin mit Futterteig ausfressen lassen?
    Danke für eure Hilfe!!


    Grüße Holger

  • Hallo Holger,
    Nein Holger das mit der zu erwartende Jungweisel und der Begattung durch schon vorhandene Drohnen, das wird nichts, es ist zur Zeit noch zu kalt für einen Begattungsflug, da benötigen wir so um die 23 - 25°
    Der Drohn muß ab Ei wenigsten 44 Tage alt sein um reifes Sperma zu haben, also alles zu früh.
    Alle Weiselzellen ausbrechen, das Restvolk mit dem Minivolk vereinen , in diesen Fall würde ich die Weisel im Zusetzkäfig unter Futterteig zusetzen,
    Begründung, das Volk hat sich schon auf eine selbst gezogene Kö eingestellt


    Gruß Jürgen

  • Hallo Holger


    Für Vereinigungen ist jetzt noch eine gute Zeit. Deshalb würde ich morgen Mittag wenn die Flugbienen draußen sind, die Brutwabe ziehen und die Weiselnäpfe ausbrechen. Anschließend das Brutnest mit der Königin dort dransetzen, die Königin sollte aber in der Mitte ihrer Waben mit Bienen sitzen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Holger,


    ich hatte im letzten Jahr zur gleichen Zeit die gleiche Situation. Ich habe das Restvolk mit Königin an die Stelle des weisellosen gestellt. Das weisellose etwas abseits. So sind alle Flugbienen dem kleinen Volk zugeflogen. Am nächsten schönen Tag habe ich den Rest des Weiselosen Volkes dem Kleinen aufs Flugbrett geschüttelt und einlaufen lassen. Dieses Volk stand den übrigen später in nichts nach.

  • Hallo Holger,


    die Begründung von Jürgie sticht wirklich. Im wahrsten Sinne des Wortes evtl...
    Kommt drauf an, wieviel Hofstaat die Königin noch hat.
    Wenn die schon auf Nachschaffungsprogramm laufen, kannst Du eine neue Königin mit einem kleinen Bienenrest auf einer Wabe auch nicht sicher mit dem Flugling reinbringen, auch da würde ich sie sicherheitshalber käfigen.
    Sonst ist das eine gute Idee,
    dem Restvolk sollte man die zugegebene Brut zur Weiselprobe auch noch wieder entnehmen und dem Spendervolk zurückgeben. Dann fühlen sie sich wieder weisellos und sind beim Zuhängen anders drauf.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Holger,


    die Begründung von Jürgie sticht wirklich. Im wahrsten Sinne des Wortes evtl...
    Kommt drauf an, wieviel Hofstaat die Königin noch hat.


    Der Hofstaat ist halt ziemliche klein mit der Königin......etwa noch 50 Bienen. Ist sicher ein große Risiko.
    Werde morgen die Königin Käfigen und die Brutwabe entnehmen und die Königin ausfressend lassen.
    Wird wohl das beste sein.......?

  • In dem Falle ja, da würd ich mich vollstens auf Jürgens Aussage verlassen!


    Hoffentlich lebt sie dann noch.... bei den Nachttemperaturen könnte es vorbei sein, und die schaffen nicht, die Temperatur zu halten.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Die Königin hat die Nacht überlebt und ist nun in dem starken Volk......jetzt lasse ich es mal die nächsten 10 tage in Ruhe und schaue dann nach.

  • Hallo Holger,
    tut mir leid, ich konnte nicht früher nachlegen, bzw Brutwabe rauß.
    Gestern Abend war Imkervereinsversammlung, und Heute mußte ich mal wieder auf die Ostsee zu Angeln.
    wie ich sehe hast Du ja noch Informationen bekommen, und hoffentlich auch alles so gemacht.
    Jetzt bleibt der Kasten aber zwei Wochen zu, Nachschau erst wenn die Kö. über verdeckelte Brut läuft, dann ist sie erst sicher im Volk.


    Gruß Jürgen

  • Hallo,


    das wird schon (wenn die Königin noch physiologisch in Ordnung ist).


    Jürgie hat Recht: Kontrolle muss jetzt nicht sein, der Kasten bleibt zu!


    Beruhigend kann jetzt eine tägliche Kontrolle des Bodens vor dem Flugloch sein, in der Hoffnung, dort keine abgestochene Königin zu finden.
    Gruß
    KME