Fluglochgröße

  • Liebe Imker,
    Seit mindestens einer Woche fliegen die Bienen bei 13 Grad und mehr und tragen kräftig Pollen ein. Wie weit kann (sollte) man das Flugloch bereits öffnen?

  • Hallo Donaldo!


    Wenn du Gitterboden hast, dann würde ich das Flugloch nicht zu groß machen. Um diese Zeit entsteht noch kein Gedränge. Wenn du keinen Gitterboden hast, dann musst du notgedrungen etwas weiter aufmachen, denn es sollte auch Luft hinein kommen, sodass es innen trocken bleibt und das Kondenswasser entweichen kann.


    Bei schwächeren Völkern besteht die Gefahr, dass sie bei einem zu großen Flugloch beräubert werden.


    Ich verwende Gitterböden. Der Fluglochkeil hat eine Ausfräsung von 8 mm Höhe und bei einzargigen ca 10 cm Länge und bei zweizargigen ca 20 cm Länge. Das reicht vollkommen aus.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Donaldo,
    ich stimme Honigmaul in Punkto Flugloch voll zu, aber offenen Gitterboden würde ich nicht empfehlen, mach den Bodenschieber rein, das ist besser für die Warmhaltigkeit des Volkes.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • häng mich hier mal dran


    hab heute etwas gebastelt (im Keller ist es kühler)
    ich dachte die kleine Größe für Ableger und beim Einfüttern und die andere Größe für normale Völker im Frühjahr/Sommer
    für den Winter hab ich noch die Mäusekeile über fast die ganze Breite


    was meint ihr zu den Größen - passt das oder muss ich da noch nacharbeiten ?


    noch einen schönen Tag und immer einen kühlen Kopf behalten


    Janos



    - sind ca. 3 1/2 Wabenbreiten


    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Ich meine die Maße hier mal bei Reiner gelesen zu haben - größer machen geht immer




    d.h. aber, dass ihr auch nich den ganzen Schlitz aufhabt?!
    Lieg dann nicht soo falsch hoff ich - wenn jemand was einzuwenden hat -- immer her damit

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher


  • ich habe das Flugloch bei den großen Völkern per Schaumgummi auf Breite der Brutwaben eingeengt. Geht bisher ganz gut.


    Nabend,


    Verstehe ich das richtig?
    Haben Deine Vollvölker wirklich ein Flugloch das so breit ist wie ein Dadanträhmchen?
    Meine Fluglöcher sind über die ganze Breite der Beutenfront auf. Das ist vielleicht übertrieben aber mit ein paar Zentimetern kämen sie derzeit nur schlecht klar, bilde ich mir jedenfalls ein.
    Da ging in den letzten Tagen auf ganzer Breite die Post ab!


    Janos
    Das kleine Loch auf Deinen Fotos benutze ich für die Ableger.
    Das größere entspricht dem, das ich für einen schlechtentwickelten Ableger vom letzten Jahr habe. Die brauchen wirklich nicht mehr, deshalb will ich sie umweiseln.


    Gruß
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Hallo,


    also ich hab bei meinen drei Völkern komplett offen bei der Wärme!
    Jetzt sitzen die Bienen noch unter auf der kompletten Beutenlänge am Bodengitter.


    Bei meinen drei Ablegern hab ich so ca. 5-6 cm offen.


    LG
    Sandra

  • Hallo Holger,


    ich habe sieben Waben drin und so ungefähr so breit ist das Flugloch. Bisher wenig Stau. Hab mal irgendwo gelesen, dass da Flugloch nur im Bereich der Waben bewacht wird. Da ich kaltbau hab, sind das dann halt rund 3/4 tel der Beute.

  • Hallo,


    Nr. 2 halte ich für zu klein. Da gibt es Stau in der Volltracht bei starkem Volk.
    Bisher hatte ich auch immer entsprechend dem Raum hinter dem Schied das Flugloch vorne zu.
    Aktuell bis auf zwei Schwärme aber ganz offen bei Volltracht und Vorlagern und Trocknen und Fächeln.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ok, dann werd ich das große noch etwas erweitern [emoji6]


    Richtige Volltracht hab ich hier noch nicht erlebt [emoji15]

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher