CFM Schleudern für Dadant geeignet?

  • Liebe Dadantler, Lieber CFM-Schleuderer,


    bei CFM gibt es zwei Größen:


    Mit 50cm Korb
    http://shop.carl-fritz.de/product_info.php?products_id=8


    Mit 60cm Korb
    http://shop.carl-fritz.de/product_info.php?products_id=547


    Kann mir jemand sagen, ob ZWEI Dadant Honigrähmchen nebeneinander in den kleinen 50er Korb passen? Laut Zentimeterangabe müßte das sehr sehr knapp sein, so dass es möglicherweise gerade ebenso nicht klappt. Der Korb hat 29cm Breite, meine Honigrähmchen knapp über 14 cm Breite.


    Hat jemand praktische Erfahrung?


    Danke, Viele Grüße
    Markus

  • Hallo Markus,
    Ich kauf mir die 60er, da ist ein bequemes arbeiten möglich, und Du kannst die Rähmchen im Kessel drehen.
    Bis 10 Völker ausreichend.


    LG Ingo

  • Hallo Markus, wieso denkst du nicht an eine Radialschleuder ?
    Bis bald
    Marcus


    Hallo Marcus,


    total guter Punkt, hab mir Radialschleudern nie angeschaut, weil ich die immer für viel zu teuer gehalten habe, sehe aber jetzt, dass da bei CFM die 9er Schleuder ziemlich genau in der Mitte zwischen der 50er und der 60er Tangentialschleuder liegt, dafür aber sicher Platz für meine Halbrähmchen bietet. Da bekäme ich nur die Krise, wenn ich mal von Dadant auf ein anderes System gehen sollte...


    Muss man in der Radialschleuder eigentlich wenden? Bleibt da sonst Honig zurück? Welche Nachteile hat die Radialschleuder ansonsten?


    Ich werde mal ein paar threads zu diesem Thema suchen, gibt es bestimmt Haufenweise...


    Danke für den Tip,
    Viele Grüße
    Pisolo


  • Muss man in der Radialschleuder eigentlich wenden? Bleibt da sonst Honig zurück? Welche Nachteile hat die Radialschleuder ansonsten?


    Nein, du musst nicht wenden.
    Ich habe mich hier auch durchgelesen und als Nachteile herausgefunden:


    Wabenbruch kann bei normal hohen Waben vor.
    Es bleibt eine Spur Honig zurück, sei aber zu vernachlässigen.


    So stark können die Nachteile aber nicht sein, da fast die ganze Welt radial schleudert.


    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Nachteile:
    entsprechend große Schleudern (mehr als 30 Rähmchen) passen nicht mehr so einfach durch normale Türen ;)


    Ich habe eine 20Waben Radialschleuder und würde mir keine andere kaufen. Die nerfige Wabenwenderei per Hand würde ich mir nicht antun wollen.
    Da eine Wabe 2 mal gewendet werden soll, muss man die 4 mal anfassen: Einlegen, 2 mal wenden und dann herausnehmen.


    Ich hatte noch keinen Wabenbruch, schleudere allerdings (nach eigener Auffassung) recht vorsichtig: 1 "Schleudergang" geschätzte 10 Minuten. Macht aber noch immer nur 30 Sek je Wabe. Ich denke nicht, dass eine 4W Tangentialschleuder mit manuellem Drehen der Waben unter 2 Minuten fertig ist (oder eben 4 Minuten, wenn 8 Waben reinpassen).
    Die Waben hatten hinterher auch nicht anders ausgesehen als aus der 6W Selbstwender im Jahr zuvor.


    Ich bin froh, jetzt bei Dadant-Hr und meiner Radialschleuder zu sein.


    Stefan

  • Hallo Markus,


    Du hattest ja nach praktischer Erfahrung mit CFM-Schleuder mit Korb gefragt. Ich habe mir letztes Jahr eine Tangentialschleuder bei Fritz gekauft. Der Korb ist so gewählt, dass man darin


    - 4 Waben DNM
    - 4 Waben 1,5 DNM
    - 4 * 2 Waben mit 159 mm Höhe


    unterbringen kann. Durch die geschickte Wahl von Löchern im Boden kann man die "Ohren" der Waben entsprechend fixieren, so dass nix wackelt. Zudem kann man die Waben im Korb drehen, da keine Mittelachse vorhanden ist. Somit bin ich hochflexibel und es hat sich gut bewährt. Was die Zeiten pro Schleudergang angeht, hab' ich das so genau nie bestimmt. Wenn ich mit meinen 5 Völkern Honig schleudere und die Maschinerie danach noch reinige, ist der Tag ohnehin dafür reserviert.
    Das Argument mit der Kesselgröße und der üblichen Türbreite ist schon wichtig; denn man will ja nicht umbauen...
    Wichtig ist m.E., dass die Schleuder einen Motor hat.


    Beste Grüße


    Rainer

  • Hallo, die Türbreite spielt eigentlich weniger die Rolle. Die Kessel werden nur größer vom Durchmesser. Hochkant gehen die durch die Tür. Außer der Kesseldurchmesser ist größer als 2 Meter.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Kommt doch auch drauf an wieviel Völker Markus bewirtschaften will.
    was nützt denn bei unter 10 WV. ne Riesenschleuder für richtig Kohle. Eine Tangentialschleuder wie oben beschrieben fasst 8 Rähmchen Dadant, und mit Muttern zusammen machts kurbeln auch noch Spass. :lol:


    Gruss Ingo

  • Ich hab auch die 60er von CFM und würde die der 50er unbedingt vorziehen, Grund ist die wesentlich bessere Laufruhe und die niedrigere erforderliche Drehzahl beim schleudern. Mit Dadant-HW hab ich keine Erfahrung, wahrscheinlich merkt man hier den Unterschied noch massiver.
    Gruß Hermann

  • Ich hab auch die 60er von CFM und würde die der 50er unbedingt vorziehen, Grund ist die wesentlich bessere Laufruhe und die niedrigere erforderliche Drehzahl beim schleudern. Mit Dadant-HW hab ich keine Erfahrung, wahrscheinlich merkt man hier den Unterschied noch massiver.
    Gruß Hermann


    Verstehe ich nicht. Die 60er hat doch die Körbe vermutlich weiter außen, dementsprechend bräuchte man geringer Drehzahlen für die gleiche Fliehkraft, oder? Und warum ist die Laufruhe wesentlich besser?


    viele Grüße, Pisolo

  • Hallo, die Türbreite spielt eigentlich weniger die Rolle. Die Kessel werden nur größer vom Durchmesser. Hochkant gehen die durch die Tür. Außer der Kesseldurchmesser ist größer als 2 Meter.


    Demnach sind die Türen bei dir also 2m breit? So richtig schöne Zweiflügler? Glückwunsch! Die durchschnittlichen Türbreiten in den meisten Häusern zu den Wohnräumen liegen leider deutlich darunter, meist bei nur ca. 65 bis 95cm.
    Wie willst du da einen Kessel durchbringen, dessen Durchmesser größer als die jeweilige Türbreite ist?


    Gruß
    hornet