Hühner und mehr

  • Werbung

    Die gewöhnen sich dran...


    Das Verhalten der Hühner ist mit Hahn ein ganz anderes...


    Moin!


    Wenn ich Heike so lese,
    dann glaub ich eher ICH gewöhn mich nicht so leicht und MEIN Verhalten wird da mit Hahn ein ganz anderes
    (Hackebeilschwingen mitten in der Nacht :lol:).


    Würd`s den Ladys ja gönnen, trau mich aber nicht.



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Moin zusammen!


    @ Heike:
    Die Zwerge werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit brüten, allerdings hatte ich das Angebot, in diesem Jahr Eier bei einem Züchter miteinzulegen und daher diese sehr frühe Kunstbrut. So könn(t)en die Kleinen evtl. sogar mit zur Ausstellung. Mir ist das zwar wurscht, aber "mein" Züchter überlegt sich, den Teil, den er behält, mit zur Ausstellung zu nehmen, wenn sie sich entsprechend entwickeln.
    Ich freue mich über (angeblich) prozentual mehr Hühner als Hähne bei so früher Brut und definitiv über früh ausreichend große Hühner, die in der Bienensaison dann weniger Betreuung benötigen.
    Meine bisherigen Zwerge haben übrigens IMMER gegluckt, was nicht verkehrt ist.


    @ Marion:
    Sie sind nicht erzogen, insbesondere der "kleine Herr Tünnes" ist ein richtiger Kampfhahn, der alles und jeden angreift, der sich den Hühnern nähert oder der auch nur das Gehege betritt. Würde er können, würde er auch ausserhalb angreifen, aber da stört ihn glücklicherweise der Zaun. Dennoch haben wir unregelmäßig "klärende Gespräche", wenn er es mal wieder völlig übertreibt :wink:.
    Ahja, das Foto ist noch von der Vorbesitzerin, bei mir sieht`s anders aus. Auch auf der Terrasse, die hühnerkotfrei ist!


    Sonnige Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Neid, wenn ich vom Brüten lese.
    Gibt es einen Tipp oder eine Anleitung, wie man Hühner zum Brüten bringt - ich habe in den letzten Jahren keine brütenden Hühner gesehen bei mir.
    Zumindest bei zweien (Zwerghühner) habe ich aber gesehen, dass sie brüten können - sie wurden mir vom Brutnest weg verkauft. Und sollten eigentlich bald wieder Brütelust haben. Hatten sie nicht.

  • Gaaanz viele Tipps und Kniffe.
    Und wenn man das so alles hört und liest - dann kannste die vermutlich in die Tonne treten :wink:
    Wenn die gluckig werden, werden sie gluckig. Und manche haben eben die Brutlust schon arg weggezüchtet.


    Voraussetzung natürlich, es geht ihnen gut, gesundheitlich usw.
    Ein paar Eier im Nest lassen, soll ein wenig ankurbelnd wirken. Oder eben Gipseier stattdessen.
    Ansonsten wirbeln allerlei Tipps herum, die sich eher diffus anhören und vermutlich zufällig geholfen haben, insbesondere Leckerei-Empfehlungen.


    Zwergwyandotten sollen auch andauernd gluckig sein, bloß unsere nicht. Letztes Jahr hat uns eine bis zum Kauf von Bruteiern veräppelt, weil sie aufstand, am Tag als ich die besorgt hatte. War wohl nur so`n Anflug :lol:
    Eine Maranshenne fing als absolutes Junghuhn nach dem knapp 15. Ei an, saß auch total fest, nur da wäre der Schlupftermin mit dem geplanten Kurzurlaub zusammengetroffen... :roll: Die musste also in der Hundetransportbox "entgluckt" werden.


    Noch hab ich hier so`n Altersheimduett Wyandotten rumlaufen (hat der Habicht demnächst mehr Auswahl :cool:). Vielleicht mag ja nochmal eine.
    Noch ist außerdem erst März, trotz aller Wettergaukelei.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ...Herr Tünnes" ist ein richtiger Kampfhahn, der alles und jeden angreift, der sich den Hühnern nähert ...


    Oh, da fällt mir die Geschichte mit meiner Frau und meiner Nichte ein.


    Als wir hier in meinem Elternhaus einzogen hatten wir auch einen sehr verteidigungsbereiten Hahn.
    Meine Frau kommt aus der Stadt und das muss der gerochen haben.
    Wenn sie in den Garten ging, ging der auf Mann ä.. Frau.
    Also ging meine Frau nur noch bewaffnet in den Garten.
    Eines Tages kam es wie es kommen musste:


    Atakke - wumms - Gockel liegt da und bekommt blauen Kamm.


    Nichte ca. 6 Jahre) steht am Zaun und singt: Der Hahn ist tot ...


    Frau kommt aufgelöst zu mir: Ich glaub ich hab den Hahn gekillt.


    Als ich raus kam torkelter er wieder durch den Garten.
    Zu Ostern wurde er dann zu Suppe verarbeitet.


    ...


    Ach ja - mit Viechern erlebt man so manches.


    MfG André

  • N`Abend zusammen!


    @ jakob und den Rest:
    Es gibt grundsätzlich brutfreudigere Rassen, u.A. fallen mir spontan die Zwergholländer :wink:, aber auch Seidenhühner ein, die meines Wissens gut glucken. Aber auch in anderen Rassen und selbst bei Hybriden gibt es Glucken. Tipps, wie man sie zum Glucken bekommt, kenne ich keine, ich habe / hatte eher das Problem, dass sie nicht aufhören wollen zu glucken.
    Bis vor 4 Wochen hatte ich 8 Monate lang eine gluckende Pute, die sich durch nichts und niemanden davon abbrigen liess. Sie klaute den Hühnern in den Legeboxen sogar die frischgelegten Eier unter dem Hintenr weg, um sich draufzuhocken.
    Eine Story dazu: Eine Hybridhenne aus letztem Jahr war an meinem Aussenstand und -stall Anfang November plötzlich weg...was soll man sagen?! 21 Tage später war sie wieder da...mit 3 Küken :eek:. Sie hat gelegt, gebrütet, vorbildlich geführt und aufgezogen. Alle 3 Küken sind nun wirklich schöne Junghühner bzw. eines ist ein Hahn. Sind jetzt Kreuzungen aus New Hamsphire-Hahn und Hybridhenne. Bin mal gespannt auf die Eier.
    Eine weitere, wunderschöne Kreuzung sind Leghornhenne und New Hampshire-Hahn. Große, optisch schwere, cremeweiße Hühner, die immens dicke, wunderschön champagnerfarbene Eier legen. Der verbliebene Hahn aus dieser Krezung ist ebenfalls richtig groß gewachsen, hat einen riesen Kamm und entsprechende Kehllappen sowie einen, wie ich finde, ausreichend großen Schwanz in Proportion zum Körper (eines meiner Kriterien wenn es um echte Schönheit bei Hähnen geht). Tolle Tiere, falls jemand die Kreuzung mal testen möchte :wink:.


    An dieser Stelle huhnige Grüße von
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hier mal die Tiefbauarbeiten unserer Damenmannschaft,
    der Hühnerstall ist ein umgebautes Kinderspielhaus und steht auf Stelzen, wie praktisch: drunter immer trockene Erde,
    frau scharrt und badet Sand und scharrt, und scharrt....
    Das führte nun zu "Henne in der Grube", nicht Häschen. Man sieht von der tiefer liegenden Terasse aus nur noch die Erde fliegen und manchmal`n bißchen wedelnde Flügel,
    wenn sie in den Katakomben liegen :cool:


    Und noch ein Truppenschnappschuss, sowie die beiden zwar schon sehr großen aber noch tolpaschigen Jungendlichen.

  • Einen wunderschönen guten Vormittag, an diesem wunderschönen guten Vormittag :)


    Das lange Warten hatte am Dienstag ein Ende :)
    Nicht was Ihr meint :D nein!!
    Meine Hühner sind da :lol: :lol:


    Nachdem der Fuchs im Oktober tabularasa unter meinen Federvieh gemacht hatte :oops:
    war ich auf der Suche nach neuem Federvieh und hatte Glück, das ich einen Stamm (1 Hahn u. 3 Hühner) von der sehr selten aussterbenden Rasse: Großes Vorwerkhuhn:


    Hallo Heike,


    Von dieser Rasse habe ich einen Staubsauger :daumen:


    Spaß beiseite, meine Hühner Werden morgen an eine Marktfrau, die Biosuppenhennen verkauft, abgegeben (verschenkt ) und ich bin aus der leidigen Entsorgung raus.


    Nachdem ich viele Jahre immer eine buntgewürfelte Hühnertruppe hatte mit Marans, Grünleger, Weissleger USW. Habe ich mich diesmal für eine reine Hochleistungstruppe entschieden.
    Muss mir bis zum Rentenbeginn E. 2015 noch ein zweites Standbein schaffen :lol:

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Mann, Imker sind anscheinend sehr vielseitig in Tierliebe und halten.


    Schön das es so ist.
    Patrik,
    was für Puten hat du?


    Ich habe drei Kanadische Wildputen 1Hahn + 2 Hennen, denke aber das die nicht ganz rein sind (ist mir auch wurscht) weil die Nachzuchten z.T. gespreckelt raus kommen.
    Allso immer eine Überraschung wenn Sie groß sind.
    Brüten tun Sie halt sehr gut, z.Z. sitz Eine auf 10 Toulusergänseeiern.
    Ist schon sehr früh.
    Bin gespannt ob überhaupt was drin ist, wenn nicht muß ich die eine Gansin wegtun, da ich weiß das der Ganser was taugt und die Alte (wie Männer so sind,hat er sich die Jüngere gekrallt und Mamagans sitzen lassen :evil: ) immer Küken von Ihm hatte.


    Xaver,
    warum Hühner?

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)




    Xaver,
    warum Hühner?


    Hallo Heike,


    Ich liebe es, die Eier aus den Nestern zu holen. Außerdem finde ich, dass diese Eier bei weitem besser schmecken als industriell erzeugte. Meine Hühner dürfen im Frühjahr den ganzen Obstgarten circa 5000 m² nach Würmern und Insekten abjagen und sind so obendrein noch eine biologische Waffe.:daumen:

  • N`Abend zusammen!


    @ Heike: Narragansettfarbige Puten habe ich. Wunderschöne Tiere. Leider ohne Puter , da an Schwarzkopfkrankheit eingegangen vor Jahren. Ich überlege immer mal wieder, einen dazuzusetzen, allerdings habe ich dann ziemlich sicher bald ein gewaltiges Platzproblem :wink:.


    Geflügelte Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo an euch alle die ihr mehr als Bienen habt.


    Meine Rasenmäher haben letzte Woche zuwachs bekommen, schönes weibl. Kälbchen und putzmunter. Hoffe kommende Woche aufs zweite. Mal sehen ob da auch alles so glatt geht. Die ersten gescheckten Pommerngössel sitzen auch unter der Wärmelampe sind leider nur 3 geworden. Habe aber noch ca. 30 Eier im Brutschrank und legen tun se ja auch noch.


    MfG Frank

  • Und noch ein Truppenschnappschuss, sowie die beiden zwar schon sehr großen aber noch tolpaschigen Jungendlichen.


    Die sind aber hübsch. Und mit dem Hahn kann man auch mal Glück haben und einen etwas ruhigeren erwischen. Das weiß man aber leider vorher nicht. Schlimm wird es meist nur, wenn noch ein anderer antwortet. Vielleicht einfach mal versuchen. Wenns nicht klappt: so ne leckere Hähnersuppe...:roll:
    Es kommt auch manchmal der Satz:"Endlich kräht mal wieder ein Hahn im Dorf..."

  • Das wäre ggf der Nebeneffekt eines "Überlebenden" bei der Naturbrut :daumen: 50:50 eben.
    Im Moment kommt nach Hausverkauf ein paar Grundstücke weiter in einer Tour tagesfüllend die Hilti kraftvoll rüber und sonstiges Geboller. Schräg gegenüber reißt unser ebenfalls neuer Nachbar (jeweils Glücksgriffe, weil "Pfundsleute") sein mitgekauftes uralt Gartenhäuschen ab und schmeißt die Brocken schallwirksam in den Container.
    Welch himmlische Kulisse in der Sonne...:roll:
    Da wäre so`n Hahn richtig erholsam. Und chick find ich so nen Rheinländer Herrn ja sowieso.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper