Meine Wunschbeute - ist das realisierbar? Dadant BR und DN-1/2 HR

  • Danke André für die Übersicht.


    Au weia, die sind schon sehr klein im Vergleich, die DN 1/2.


    genau so:

    keine Honigwaben, sondern meine Honigbopser.


    aber was soll's!
    Ich habe ja nicht vor, voller Stolz riesige Honigwaben zu irgendjemandem zu präsentieren.
    Es gibt halt eine Fummelei, die kleinen Rähmchen herzurichten.
    Aber ich habe ja kleine Hände (nun weiß ich endlich, für was die gut sind:lol:)


    Remsi, meist du mit Griffleisten die an der Zarge? Die kann man anschrauben.
    Oder die Ohren? Ich denke die kleinen Rähmchen kann man doch auch so zu packen bekommen, denke ich...:wink:


    Und mit den Rechen warte ich wirklich noch bis ich weiß, was ich will. Dick oder nicht dick, das ist die Frage..
    die aber noch Zeit hat, oder sich irgendwann selbst beantwortet.


    Gruß Doro

  • Zitat

    Ich habe ja nicht vor, voller Stolz riesige Honigwaben zu irgendjemandem zu präsentieren.


    Hallo Doro,
    wir haben einen unterschiedlichen Denkansatz. Ich wollte dir meine Erfahrungen vermitteln. Lassen wir es.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Remstalimker,
    nicht dass wir uns falsch verstehen: ich bin für jede Erfahrung dankbar.
    Ich versuche sie auch für mich umzusetzen.


    Bei dir habe ich herausgelesen, dass du Griffleisten bevorzugst. Das möchte ich auch.
    Aber da nicht alle Hersteller Griffleisten anbieten, meine Idee vom anschrauben.
    Eigentlich nicht meine Idee, auch abgekuckt.


    Dann habe ich bei dir gelesen, dass du der Meinung bist, bei der Reduktion von 12 auf 11 Waben muss man nicht befürchten, dass der Wassergehalt im Honig zu hoch ist.
    Und genau das ist meine Befürchtung bei Dickwaben, eigentlich das was mir am meisten Bange macht.
    Ich werde beobachten und dann irgendwann nach deinem Vorschlag ausprobieren.
    Nur noch nicht am Anfang und auch erst dann wenn ich ein Refraktometer habe.


    Und das mit den Honigwaben - habe ich dir da nicht beigepflichtet?
    Sollte so rüberkommen. Sonst hätte ich dich wirklich falsch verstanden - sorry.


    Aber gut, das Thema ist ja eigentlich erledigt.


    Noch mal :liebe002: an alle, die sich die Mühe gemacht haben, sich mit meiner Frage zu befassen.


    Gruß Doro


  • Dann habe ich bei dir gelesen, dass du der Meinung bist, bei der Reduktion von 12 auf 11 Waben muss man nicht befürchten, dass der Wassergehalt im Honig zu hoch ist.
    Und genau das ist meine Befürchtung bei Dickwaben, eigentlich das was mir am meisten Bange macht.


    Dann müssten ja alle Dadant-Imker jedes Jahr Blut und Wasser schwitzen. :wink:




    Kleine Waben im HR sind ok, und den Grundgedanken kann ich durchaus nachvollziehen.
    Aber bedenke noch mal in Ruhe die Konsequenzen wenn du DN statt Zander nimmst.


    Ich habe keine Ahnung wie viele Waben in den Zander HR rein gehen, gehe jetzt aber mal exemplarisch von 10 aus.
    Bei DN sind das 12 Waben, also 2 Waben mehr schleudern + 4 Seiten mehr entdeckeln je HR.
    Jedes Volk hat aber meist mehr als einen HR, also rechnen wir mal mit zwei HR, also 4 Waben je Volk, je Tracht!!


    Nehmen wir mal an, und das ist durchaus denkbar, du hast mal 10 Völker.
    Das sind dann schon 40 Waben mehr schleudern + 80 Seiten mehr entdeckeln!!!!


    ... und das nur bei einer Tracht.
    Ich schleuder als Standimker durchschnittlich drei mal im Jahr.


    Dann stellt sich die Frage nach der Schleuder.
    Hast du 'ne 4 Waben Schleuder, sind das 10 zusätzliche Schleudergänge.




    Das wäre mir ehrlich gesagt viel zu blöd bei den kleinen Rähmchen, nachts um 11 noch mal ne extra Runde zu drehen, nur weil ich mal die kleinen DNM Dinger so schuggelig fand. :wink:






    Sonnige Grüße!
    Arnd

  • Arnd, du hast ja so recht!


    Das sind im Prinzip Spielzeug-Rähmchen.
    Aber ich glaube, ich habe keine Wahl.


    Ich habe auch schon über Beuten nachgedacht, die den Honigraum auf der gleichen Ebene haben,
    dahinter oder seitlich.
    Aber irgendwie kann ich mich mit denen nicht anfreunden.


    Also suchte ich eine leichtere Alternative zum Dadant-Honigraum.
    Und ich glaube, Zander wäre nicht diese Alternative.


    Ich tröste mich aber damit, dass ich bei der Systembeute relativ unkompliziert andere Honigräume nehmen kann, wenn es mir bei mehr Völkern doch zu viel Gefummel ist.


    Und die Bange vor zu feuchtem Honig kommt von unserem Honig letztes Jahr. Der war sehr, sehr fließfähig.
    Obwohl mir ein Imker sagte, das müsste nicht unbedingt etwas mit dem Wassergehalt zu tun haben bei unseren vielen Robinien.
    Wir hatten nur ein mal geschleudert. Die Frühtracht haben die Bienen selbst aufgefuttert.


    Das nächste, was ich mir anschaffe, wird auf jeden Fall ein Refraktometer sein.


    Gruß
    Doro


  • Die HR Zander vs DNM sind doch identisch, was das Gewicht und die Höhe angeht.
    ... das hatten wir doch geklärt, die haben das gleiche Volumen.
    Zander hat aber weniger Rähmchen.

  • stimmt.


    das waren die in der gleichen Richtung wie die Brutwaben.


    Ich saß gerade auf der Leitung.


    OK, dann muss ich wirklich noch mal denken.
    Vielleicht ist der um 90° verdrehte Honigraum dann doch nicht so wichtig.
    Ich kann ja auch um 180° drehen...

  • Moin moin


    Dann stellt sich die Frage nach der Schleuder.
    Hast du 'ne 4 Waben Schleuder, sind das 10 zusätzliche Schleudergänge.


    Das wäre mir ehrlich gesagt viel zu blöd bei den kleinen Rähmchen, nachts um 11 noch mal ne extra Runde zu drehen, nur weil ich mal die kleinen DNM Dinger so schuggelig fand. :wink:


    ...nun....wenn man sein Betriebssystem umstellen will, sollte mann/frau konsequent sein, und alles so umstellen, dass es harmoniert.


    Der wo eine 4 Waben Schleuder nicht missen möchte, sollte auch große Rähmchen schleudern wollen.
    Der wo auf seine Rückengesundheit achtet, und deshalb mit halben Rähmchen schaffen will/muss, der sollte sich eine passende Schleuder organisieren


    Zitat

    Jedes Volk hat aber meist mehr als einen HR, also rechnen wir mal mit zwei HR,


    Ich benötige mindestens 3 pro Wirtschaftsvolk, in guten Jahren sind es 4-5 Honigräume.


    Sonnige Grüße
    Regina, die ihre gefüllten 0,5er Honigrähmchen mit einer 20er Radialschleuder ausräumt....

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)


  • Ich benötige mindestens 3 pro Wirtschaftsvolk, in guten Jahren sind es 4-5 Honigräume.


    Bäääm, stimmt, ich habe nicht beachtet, dass es sich hier ja um HALBE HR handelt, also das ganze noch mal verdoppeln. =;o)




    Der wo eine 4 Waben Schleuder nicht missen möchte, sollte auch große Rähmchen schleudern wollen.
    Der wo auf seine Rückengesundheit achtet, und deshalb mit halben Rähmchen schaffen will/muss, der sollte sich eine passende Schleuder organisieren


    that's it!




    Honigliche Grüße,
    Arnd

  • Zitat

    Dann müssten ja alle Dadant-Imker jedes Jahr Blut und Wasser schwitzen.


    Hallo Arnd, der Wassergehalt ist ein Problem der Dadantimker. Zum Glück gibt es ja verschieden Gläser um das Problem zu lösen. Das Problem ist noch größer, seit die Imker nur noch 7 Waben im Brutraum haben. Das größte Problem sind die Randwaben, die sollte man eigentlich nicht schleudern. Auch machen mehrere Honigräume ein Problem, je höher der Turm ist un so feuchter der Honig. Das kann je nach Volksstärke bis zu 2% ausmachen. Tatsächlich stellen immer mehr Berufsimker auf 11 Waben anstatt auf 12 um. Bei der Ernte kommen die Randwaben in den verbleibenden Honigraum


    Ich habe vor 30 Jahren auf 1 1/2 Zander umgestellt mit 3/4 Zander im Honigraum. Nachdem ich ein ganz schlaues Behandlungskonzept erfunden hat, litt ich im folgenden Jahr unter extremem Bienenmangel. Ein Dadantler hat sich meiner erbarmt und so hat ich fortan Dadant im Brutraum und Zander im Honigraum. Auf der Suche nach einem leichteren Honigraum für eine Frau habe ich den Versuch mit Halbzander gemacht. Der Frau hat es nicht gefallen aber mir. Mir hat das gefallen und so habe ich es ausgebaut. Mehr Arbeit aber geringes Gewicht. Es ist aber schon wenig Honig in der Zarge, deshalb stelle ich auf 11er um. Meine Softdickis lassen sich auch besser entdeckeln.


    Regina kann da gut schreiben, dass wenn Zander dann durchgehend Zander oder andersrum:lol:. Doch was schert den Bien das Maß. Haste nur 3 Völker ist alles einfach aber bei einer "Großimkerei" geht das ins Geld.:daumen:


    Remstalimker
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Remstalimker ()

  • ... Haste nur 3 völker ist alles einfach ...

    Wehret den Anfängen bei den Anfängern.


    Achte auf den Mann der nur ein Gewehr hat! Wer sein ganzes Leben ein Beute samt Bienen darin betreut, den kann kein Beutenwechsler in Effizienz und Arbeitsspaß schlagen. Wer immer nur ein System durchzieht, wird darin Profi und besser, von Tag zu Tag. Wenn der dann eine kleine Änderung vornimmt, dann kann der die auch beurteilen - mit seiner Biene, seiner Arbeitsweise, seiner Schleuder, seinen Sieben, seinen Kunden. Ein Anfänger kann das nicht können und das Beste aus allen Welten in der Theorie zusammenzusuchen gibt in der Praxis mehr Probleme als alte Stiefel. Nach fest kommt ab. Zuviel des Guten ist knapp daneben und gut gemeint ist auch ein Ratschlag der auch ein Schlag ist usw.


    Deshalb - keine Experimente in den ersten 10 Jahren. :wink:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    ich habe ein Maß 50 x 53 cm ohne Falz. Das ist das Maß aller Ding - bei mir. Auf meinem Wanderwagen stehen 10 Völker und die bleiben in der Saison oben. Bei der Bearbeitung muss ich übergreifen und da ist ein leichterer Honigraum angenehmer. Du kannst dann mit dem Imkerkumpel ohne Kreuzschmerzen auf dem Heimweg im Biergarten dich ohne Kreuzschmerzen niederlassen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: