Raps direkt am Stand

  • Hallo an alle.
    Dieses Jahr hat mir der Bauer seint Rapsfeld direkt bis an den Zaun gesetzt.
    Letztes Jahr was er ca. 500 m weiter weg, und meine Bienen sind nicht in den Raps geflogen, da im Umkreis auch sehr viel Robinie, Linde usw. steht, auch eine grosse Gartenanlage und ein Friedhof sowie grosse Parkflächen stehen dicht um den Stand.
    Nun hab ich ein wenig Bammel was die Rapsspritzerei angeht.
    Soll ich die Bienen nun am Stand belassen, oder lieber wo anders aufstellen ?
    Was würdet Ihr mir raten ????


    LG Ingo

  • Ich persönlich und auch meine Kunden lieben den Rapshonig....
    SPRICH mit dem Bauern!! Das ist meine Empfehlung! Weise ihn auf die Bienen hin und bitte bei Sprühaktionen Dich vorher anzurufen und diese zudem auf die späten Abendstunden zu legen.
    "Mein" bauer hat super mitgearbeitet. Ich hatte prima Honig und keine vergifteten Bienen - er bekam ein Gläschen Honig ab.

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Kann Anni nur zustimmen. Unser Bauer in dessen Raps wir wandern gibt uns auch rechtzeitig bescheid und somit kann man sich arrangieren.:daumen: Die sind mittlerweile sogar so nett das sie den vorgesehenen Standplatz geschoben haben, so das man mit Transporter und Wanderwagen gut hin kommt:liebe002:

    Carnica und Buckfast in Segeberger Styro DN u. DN 1,5

  • ....meine Bienen sind nicht in den Raps geflogen, da im Umkreis auch sehr viel Robinie, Linde usw. steht


    Hallo Ingo,


    500 m halten sie doch nicht vom Raps ab, und Du sprichst von alternativen, die zu einer ganz anderen Zeit blühen.
    Versteh ich nicht, warum Du keinen Raps in der Frühjahrsernte hast :confused:


    Ne Gartenalage etc. halten die auch nicht von einer Massentracht ab normalerweise.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Erst mal Danke für die Antworten.


    @ Marion
    Ich hatte letztes Jahr meine ersten zwei Völker anfang Mai bekommen. Ob sie deshalb nicht im Raps waren ? Keine Ahnung.


    LG Ingo



  • Wenn die nicht schwefeln und keine ausreichende Feuchte vorhanden ist, kann die Nektartracht ausfallen.
    Es gibt auch Sorten die bringen nur Pollen, damit Schwärme en masse
    Bei Nektarsorten ohne Pollen laufen die Honigräume über, aber keine Bienen mehr in der Kiste.
    Von der gebeizten Saat mal abgesehen,
    die Scouts kehren aus dem Raps nicht zurück, die aus dem Obst aber wohl.
    Also kann es sehr gut sein, das direkt am Rapsfeld kein Rapshonig geerntet werden kann.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo Helmut,
    Mir gings ja auch eher darum, dass mir die Bienen nicht vergiftet werden. Auf Rapshonig würde ich deshalb gern verzichten.


    LG Ingo

  • Hallo Ingo,


    das hatte ich auch bereits überlegt,
    könnte also auch gut sein, dass sie erst nach der Rapsblüte trachtreif waren und vorher noch im Wachstum und nicht nennenswerte Einfuhr hatten.


    Genau wegen Helmuts Einwänden bin ich wirklich ganz froh, dass kein Raps in der Näher ist hier. Obwohl ich den gerne mag, den Rapshonig.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Also... irgendwo steht immer Raps an einen meiner Stände. Und an ernsthafte Vergiftungen durch Spritzungen im Raps kann ich mich nur an einmal erinnern: Das war 2001, da hatte es den ganzen Stand komplett dahin gerafft.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • ... auch meine Völker haben keine Chance, am Raps vorbeizukommen. Im Umfeld hat es immer rund 20 Äcker, die gelb blühen. Bisher konnte ich noch keine Vergiftungen feststellen. Das heißt aber natürlich nicht, dass es nicht irgendwann passieren kann. Wenn ich das aber mit den entsprechenden Bauern absprechen wollte, hätte ich ein Problem.


    Viele Grüße
    Markus

  • Ich Danke Euch für die Hoffnungsvollen Antworten.
    Versuchen werde ich natürlich, einen 2. Stand ausfindig zu machen,und mit dem Landwirt zu reden.


    LG. Ingo

  • Hallo,
    hab noch nie Schäden am Raps gehabt, .... aber dafür meist jede Menge Honig.
    ( Und ich wander ihn gezielt an wenn keiner in der Nähe ist.)


    gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo


    ich würde den Raps meiden wie die Pest. Allerdings habe ich leider auch zwei Landwirte in meinem Flugkreis, die auch nach mehreren netten Gesprächsversuchen keine Rücksicht nehmen. Am Ende sieht es dann immer wieder aus wie auf dem Bild. Selbst tote Puppen fliegen Tage später noch raus.
    Ein anderer Landwirt hingegen, ist sehr zuvorkommend und spritz wirklich erst nach Bieneflug. Er ist aber auch stolz wie bolle auf seinen Agar-Spritz Truck mit Led beleuchteten Spritzarmen.
    Nun die anderen beiden beruhen sich immer wieder auf B4 .


    Grüße
    Simon

  • Hallo Simon,
    Kann man den Landwirt auch belangen, wenn er mir die Bienen vergiftet ?


    Da ist man froh wie Bolle, dass man seine Völker über den Winter bringt, und im Raps gehn sie dann krachen.
    Ich glaub dem grab ich das Feld mit nem Spaten um.


    LG Ingo