Anfänger Verwirrt: Welches Zubehör brauche ich zur Zanderbeute + ist Anbieter egal?

  • Hallo alle beisammen,


    Es ist nun soweit, dass ich meine allerersten Beuten bestellen muss damit die reservierten Völker ein Zuhause bekommen.
    Paletten zum draufstellen habe ich mir heute organisiert.


    Nach der Forumssuche bin ich etwas verwirrt, weil immer wieder verschiedene Vorschläge gemacht werden. Leider hat mir mein Imkerverein hier auch nicht weitergeholfen (Siehe meinen Kommentar im "Imkerverein 2.0")


    Kurz die Fakten: Ich möchte Zander mit der Liebig / Hohenheimer Einfachbeute betreiben (Weymouthskiefer).


    1. Frage: Was brauche ich zu dem Beispielangebot "Zanderbeute nach Dr. Liebig", andere Anbieter haben gleiche/ähnliche Komplettbeuten-Angebote:
    http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/1_154/


    a) Mir scheint, dass dort z.B. der "Liebig Bodenschieber für Flachboden" noch dazu müsste (Varoa)?
    b) Auch fehlt eine Abdeckfolie, die "Liebig Abdeck-Fix glasklar"?
    c) Fehlt der übliche Blechdeckel nicht auch? ("Liebig Blechdeckel konisch")
    d) Gitter: Imkert man heute noch mit Gitter zwischen Brut- und Honigraum? Verein sagt ja, Imkerkurs sagt "nicht unbedingt nötig". Gibt es sonst noch wichtige Gitter für Anfänger?
    e) Futterzargen: Ich habe gelesen, dass man anstatt einer Futterzarge eine normale Zarge nehmen kann? - Hm, da Frage ich mich aber grad, wie ich das Futter in eine Leere Zarge hereinstellen soll ;-) Geht diese? "Liebig Futterzarge 10 Liter"
    f) Was ich mir wohl sparen kann ist die Bienen-Landebahn? ("Liebig Ansteck-Flugbrett für Flachboden")
    g) UPDATE: Ich möchte 2 Beuten auf eine Palette stellen: Muss ich die Eingänge mit Farbe markieren (dann muss ich zu den Beuten Farbe bestellen!) oder ist es besser, die 90/180 Grad gedreht aufzustellen? Oder einfach nebeneinanderstellen und gut ist?


    2. Die Frage des Herstellers
    Leider scheinen hier große Qualitätsunterschiede zu herschen.


    a) Gibt es Anbieter, bei denen man ruhigen Gewissens ein paar Liebig Zanderbeute aus Weymouthskiefer bestellen kann?


    Vielen Dank für eure Geduld bei Beantwortung dieser Anfängerfragen! Bitte konstruktiv und konkret Antworten. Natürlich "kann" man auch ohne vieles, aber was macht für einen Anfänger Sinn? :)

  • Schau mal bei Bienen Dehner in Blaufelden. Der hat alles was du brauchst. Auch spezielle Anfänger sets. Und das beste ist du kannst da hin fahren ist nicht so weit von Mittelfranken aus. Kommt natürlich drauf an, ob von Rothenburg oder Hersbruck.
    Schieber ja
    Folie ja
    Blechdeckel ja
    Asg ja
    Futterzarge ja
    Flugbrett ja
    Farbe hilft dem Imker nebeneinander und doch etwas Platz lassen.
    Dehner
    Kannst dem ruhig ein Loch in Bauch fragen.
    Grüße ihn von mir

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo Genscher (hast Du auch einen richtigen Namen?),


    das ist zu Anfang verwirrend, ich erinnere mich... auch wenn ich in einer anderen Beute imkere, versuche ich mal, die ersten Fragen zu beantworten:


    a) ja, kaufen.
    aa) zur Entscheidung, ob Flach- oder Hochboden solltest Du noch mal recherchieren. Vielleicht würde ich mich heute für Hochböden entscheiden, wegen der besseren (günstigeren) Luftzirkulation. Dann mit Bausperre.
    b) ist Geschmackssache, muss vielleicht auch nicht diese "Liebig-Ausführung" sein, ich habe ein Volk mit Folie, zwei ohne, gehen tut beides. --> soll heißen, musst Du nicht sofort kaufen
    c) ja, kaufen
    d) muss nicht, ich würde aber dazu raten. Die Gitter zum Einlegen kenne ich nicht, ich habe selbst nur welche im Holzrahmen.
    e) nimm die Futterzarge, Du wirst dankbar für diese Entscheidung sein
    f) Flugbrett würde ich auch empfehlen
    g) brauchst Du nicht zur Markierung der Beuten, aber ggf einen Außenanstrich als Holzschutz. Nebeneinander Stellen klappt bei zwei Völkern einwandfrei, ein bisschen Platz zum Ablegen und Abstellen der Deckel, Zargen und Utensilien ist aber auch nicht zu verachten.


    Zum Herstellervergleich kann ich nicht viel sagen, Holtermann ist insgesamt schon ganz o.k. Hinterher bleibt man meistens bei einem Hersteller, weil man dann ( fast) sicher sein kann, dass alle auch nachgekauften Teile wirklich zusammenpassen...


    Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Als Folie kannst du auch eine ganz normale PE Folie nehmen. Bin auch Anfänger. Und habe mich auch für das selbe System von Holtermann entschieden. Beim ersten Set auch die Folie von ihm gekauft. Aber nur einmal. Denn dann habe ich eine ganze Rolle PE Folie bei Ebay bestellt. Die soll wohl für mein ganzes Imkerleben ausreichen. Und hat gerade minimal mehr gekostet wie die eine bei Holtermann. Sie erfüllen eh nur den Zweck das die bienen nicht in den Deckel bauen. Und sie sollte transparent sein, sodass man auch mal von oben ins Volk schauen kann ohne ds Volk direkt zu stören. Blechdeckel ist bei dem Set nicht dabei!!!muss extra gekauft werden. Ich würde mit absperrgitter arbeiten. Holzschutzmittel kannst du auch gleich mit bestellen. Ist nicht teurer oder günstiger wie im Baumarkt auch. Und so hast du eine Lasur, welches Bienenfreundlich ist. Zargen bitte nur von außen streichen. Nicht von innen.
    Völker am besten parallel nebeneinander stellen

  • Hi ich kann Bienen Dehner nur empfehlen!


    Habe da auch meine ersten Beuten gekauft und kaufe dort immer wieder Qualität war immer top. Einmal defekten Boden bekommen und 3 tage später hatte ich nen neuen. Ist auch nen sehr netter Kontakt.


    Habe nebenbei einen Anfänger Kurs bei Herrn Dr Liebig selbst gemacht dieser hat mir Bienen Dehner auch nur wärmstens empfohlen.


    Zu deiner Frage zum ASG Liebig hat zumindest bei mir im Kurs (2 Jahre her) immer nur gepredigt das man auf jedenfall mit ASG Imkern sollte. Kann ich aus meiner kurzen Erfahrung auch nur empfehlen. Bei dem Einsteiger Set kann man auch nix falsch machen war alles dabei außer dem Zubehör für die Honigernte. Futterzarge erleichtert zwar das füttern es geht aber auch ohne. Habe beides bereits probiert.


    Anflugbretter habe ich momentan nicht überlege aber diese nachzurüsten gibt es jetzt auch beim Dehner.


    Meine Beuten sind ungestrichen verfärben sich zwar aber sonst bleibt alles wo es hingehört.


    Bei den Einsteiger Sets von Dehner ist auch alles dabei.


    Hoffe mal konnte dir was helfen Achja auch preislich habe ich festgestellt das Dehner nicht viel teurer ist als andere Anbieter dafür wie gesagt immer top Qualität


    gesendet mit tapatalk

  • Hallo!


    Vielen Dank für die vielen Tipps!


    Ih habe mich bei Bienen Dehner umgeschaut, und die Angebote sind ja wirklich gut.


    Aber dazu noch eine Frage:


    Weder bei Holtermann noch bei Bienen Dehner konnte ich normale Zander-Rähmchen (vertikal gedrahtet) finden, sondern immer nur Hoffmann/modifiziert.
    Beim Imkerkurs fand ich die normalen Rähmchen mit Abstandshaltern aber total praktisch, weil wir nie einen Stickmeißel brauchten (außerm zum Reinigen der Rähmchen vor dem Abflammen). Weiterhin fand ich die farbigen Abstandshalter so toll, weil man dann weiß, aus welchem Jahr die sind.


    Bin ich da jetzt total auf dem falschen Pfad? Anscheinend kauft die normalen Rähmchen ja keiner mehr.

  • a) Bodenschieber steht in dem verlinkten Angebot als "ist dabei"
    b) Folie hilft dem Imker, ja
    c) ja, fehlt bei dem Angebot und sollte drauf
    d) musst Du wissen, wäre aber wohl (gerade am Anfang) praktischer
    e) Futterzargen stehen 11 Monate im Jahr im Weg rum, nimm eine normale Zarge und fülle dort Eimer, Tetra-Packs oder sonst was ein.
    f) Bienen nehmen die Zargenfront als Landebahn, ich habe auch nur für eine Beute ein extra Landebrett, lohnt sich nicht
    g) Einfach nebeneinander stellen


    Edit: Wenn Du für die Bauerneuerung Zargenweise die Rähmchenweise aus dem Honigraum nach unten wandern lässt, brauchst Du keine Markierung aus welchem Jahr die sind. Unterste Zarge muss dieses Jahr weg, die dadrüber hat noch ein Jahr.

  • Weder bei Holtermann noch bei Bienen Dehner konnte ich normale Zander-Rähmchen (vertikal gedrahtet) finden, sondern immer nur Hoffmann/modifiziert.
    Beim Imkerkurs fand ich die normalen Rähmchen mit Abstandshaltern aber total praktisch, weil wir nie einen Stickmeißel brauchten (außerm zum Reinigen der Rähmchen vor dem Abflammen). Weiterhin fand ich die farbigen Abstandshalter so toll, weil man dann weiß, aus welchem Jahr die sind.


    Bin ich da jetzt total auf dem falschen Pfad? Anscheinend kauft die normalen Rähmchen ja keiner mehr.


    Hallo Genscher,


    die geraden Rähmchen gibts auch bei Holtermann (Artikelnummer 3134).
    Wie so vieles ist es Geschmackssache des Imkers welche Rähmchen er benutzt.


    Gruss Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Achso, lieber senkrecht.


    Gibts z.b. bei Bienenweber Artikelnummer 02229. Anbieter gibt es jede Menge. Es lohnt sich überall mal zu stöbern.
    Nur um noch ein paar zu nennen: Wagner, Bergwinkel, Seip, Carl-Fritz, Assheuer.
    Mir wurde von senkrechter Drahtung abgeraten. Denke aber, das das auch nur Geschmachssache ist.


    Gruss
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Achso, lieber senkrecht.


    Gibts z.b. bei Bienenweber Artikelnummer 02229. Anbieter gibt es jede Menge. Es lohnt sich überall mal zu stöbern.
    Nur um noch ein paar zu nennen: Wagner, Bergwinkel, Seip, Carl-Fritz, Assheuer.
    Mir wurde von senkrechter Drahtung abgeraten. Denke aber, das das auch nur Geschmachssache ist.


    Gruss
    Holger


    Vielen Dank für die ganzen Namen! Wenn man im Internet sucht weiß man ja als Neuling nicht, welche großen Anbieter es gibt.


    Darf ich fragen aus welchem Grund dir von der senkrechten Drahtung abgeraten wurde?


    Grüße
    Daniel

  • Ich hatte zusammen mit der ersten Beute senkrecht gedrahtete Hoffmann-Rähmchen gekauft.
    Der Berufsimker, bei dem ich die ersten Bienen geholt hatte erzählte mir, dass die sich leichter verformen würden.
    Mein Imkerpate war/ist der Meinung, dass die senkrechte Drahtung Probleme macht wenn man die Oberträger mit dem Stockmeissel sauber macht. Metall schabt auf Metall und das Material wird evtl. beschädigt.
    Ich habe jetzt also senkrecht und waagerecht gedrahtete Rähmchen. Welche mit Hoffmann-Seitenteilen und welche mit Abstandhaltern (diejenigen von dem Berufimker). Bis jetzt habe ich keine Probleme oder gravierende Vor- und Nachteile feststellen können. Ich habe aber auch erst seit Juli 2012 Bienen und bisher auch nur 3 Völker.


    Gruss
    Holger

    Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, dann ist es noch nicht das Ende!

  • Warum keine Senkrechtdrahtung:


    - die Kräfte, die auf die Waben beim Transport und beim Schleudern einwirken, wirken von oben nach unten und umgekehrt. Also senkrecht. Sind die Drähte senkrecht, "rutschen" die Waben bei den Stößen auf und ab. Horizontal Drahtung hält die Waben besser fest, weil sie nicht parallel sondern senkrecht zu den Stößen stehen.


    - Bei entsprechend langen und dünnen Oberträgern/Unterträgern biegen sich diese leicht nach innen, wenn man den Draht senkrecht spannt. Die Rähmchen sind dann leicht nach innen gewölbt, oben und unten. Das kann zu verstärktem Über- und Unterbau mit Wachs führen, da der beespace/Bienenabstand zwischen den Rähmchen oben und unten nicht gewahrt wird. Das wirkt sich in zweiräumigen Bruträumen schlimmer aus als in einräumigen. Neben mehr Wildbau läßt sich dieser auch schlechter entfernen, da der Meißel auf den Drähten rumrutscht und sich dort verhaken kann. Vor allem, wenn man Ösen verwendet. Das nervt richtig.


    Je nach Rähmchengröße und Form und Ausstattung der Brutzargen macht das mehr oder weniger was aus. Deswegen kann es einmal richtig sein und manchmal falsch. Wer alle Fehlerquellen ausschließen will, der drahtet waagrecht/horizontal.

  • Hallo!


    Ich wollte gerade bei Bienen Dehner meinen Warenkorb mit der "Komplettbeute Zander (101)" füllen, da ist mir aufgefallen, dass dort mit "hoher Gitterboden" geliefert wird. Ist das nicht nachteilig, weil man dann zusätzlich etwas für den Baustopp braucht und auch den Wärmeverlust (angeblich) erhöht? (http://www.dehner-bienen.de/shop/zander-nach-dr-liebig - "Komplettbeute Zander")


    Alternativ habe ich bei Imkereibedarf Assheuer auch eine Komplettbeute gefunden, jedoch gibt es die Zander Dr. Liebig-Variante (also ohne Griffmulden und so) nur noch in einem exotischen Japan-Holz. Hat jemand shcon etwas davon gehört?
    http://www.imkereibedarf-asshe…e-dr--liebig-leicht-.html


    Vielen Dank für eure Hilfe!