Fluglochkeil entfernen

  • Hallo liebe ImkerInnen,


    bei uns hier in Gütersloh wird es wärmer und wärmer (heute 15 Grad) und die Bienen fliegen nur so umher. Frage an euch: Wie haltet ihr es mit dem Fluglochkeil?
    Ich habe meinen bisher noch mit der kleinsten Öffnung drin (1x2 cm?) (wobei mir die lieben Tierchen schon fast leid tun wenn sie nicht so schnell rein und raus können bei dem schönen Wetter), von anderen habe ich gelesen ab 12 Grad komplett weg...
    Welche Öffnung habt ihr im Augenblick und wann nehmt ihr in komplett weg.
    Freue mich über eure Erfahrungen.
    Lieben Gruß.

  • Ich habe seit letzter Woche auch die Schaumstoffstreifen aus den Fluglochkeilen entfernt, so dass meine Völker nun Fluglöcher von ca. 2cm * 10 cm haben. Ganz entfern ich die Fluglochkeile zur einsetzenden Kirchblüte.
    Achte auch darauf, dass gerade jetzt die Bienen evtl. tote Bienen austragen können und das Flugloch nicht verstoft.

    Ich muss meine Bienen noch daran gewöhnen, dass es im Vergleich zu deutschlands mittleren Temperaturwerten im Hochsauerland bis zu 4 Grad kälter ist !!

  • Bei uns sind ab Samstag wieder Nachttemperaturen um den Gefrierpunkt gemeldet. Da ich was gegen Mäuse in der Beute habe, bleiben meine Gitter noch vor den Fluglöchern.


    Grüße von


    Herrn Rübengrün

    Prüfet Alles und wählet das Beste!


    Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

  • Hallo bei meinen Segebergern habe ich den ganzen Winter die große originale Öffnung im Keil, die etwa 15 cm lang ist mit einem Holzkeil um die Hälfte verkleinert. Eine 7 cm breite Fluglochöffung sollten die Bienen den ganzen Winter haben. Den Fluglochkeil würde ich noch nicht raus nehmen, das kommt zur Sommertracht noch zurecht. Für die Frühtracht habe ich mir Fluglochkeile gebaut, die 9mm hoch sind und die ganze Breite der Beute einnehmen. Auch mit einem Stückchen Styropur läßt sich die Größe des Fluglochs leicht regulieren.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)