unterschiedliche Startzeiten?

  • Hallo,
    ich komme aus Niedersachsen und habe letztes Jahr mit 2 Völkern auf jeweils 2 Zargen mit dem imkern begonnen. Meine Bienen sind anscheinend gut durch den Winter gekommen.
    Dieses Wochenende sind die Bienen des einen Volkes in die Saison gestartet und sammeln sogar schon Pollen. Weiß der Teufel wo sie den gefunden haben.
    Vom zweiten Volk, das war letztes Jahr das stärkere, läßt sich keine einzige Biene sehen obwohl, ich habe vorsichtig unter der Deckel gesehen (Folie blieb drauf), jede Menge Bienen lebend und agil vorhanden sind. Bei den Schnellstartvolk mußte ich letzten Herbs eine neue Königin einsetzen.
    Futter ist bei beiden Völker noch reichlich vorhanden (habe ich regelmäßig gewogen)
    Ist es normal, daß die Völker so unterschiedliche Startzeiten haben? Oder muß ich mir Gedanken machen?


    Viele Grüße


    Andreas

  • Hallo Andreas. Es ist völlig normal das die Völker verschiedene Startzeiten haben und je nach Bedarf ausfliegen.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Andreas,


    schau doch mal, ob das Flugloch frei ist. Ich hatte schon den Fall, dass das Flugloch von innen durch tote Bienen verstopft war und die Bienen gar nicht mehr raus kamen...


    Udo

  • Hallo Andreas, bei mir war gestern auch nur 1 von 15 leicht am Pollen sammeln. Die anderen waren lieber im Warmen.
    Das eine war gezüchtete Carnica, die Buckfastvölker waren eher faul .
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Vielen Dank euch Allen. Dann warte ich halt auf die lahmen Schnecken.
    Ein Gedanke geht mir aber noch im Kopf herum. Ich habe im Herbst ausreichend eingefüttert. Was passiert eigendlich mit dem übrig gebliebenen Futter wenn ich zur Kirschblüte? einen Honigraum aufsetze? Tragen die Bienen das Futter dann in den Honigraum um? Oder muß ich vorher noch irgendwelche Maßnahmen ergreifen?


    Viele Grüße


    Andreas

  • Mit Beginn der Blüte werden überschüssige Futterwaben entnommen damit sich das Winterfutter nicht mit dem Honig vermischt. Man kann 2 Futterwaben als Notreserve direkt am Nest hängen lassen.


    Gruß
    Christian

  • Wenn ich ausgebaute Waben habe hänge ich die ein, zuzüglich des Baurahmens. Dürfen aber auch nur Mittelwände sein. Das Volk explodiert jetzt förmlich und die Bienen wollen beschäftigt sein. In der Natur bauen die Bienen auch immer wieder neu. Deshalb lege ich auch keinen Wert darauf sämtliche Leerwaben aufzubewahren. Ich schmelze die Waben lieber ein und lasse das Wachs zu Mittelwänden umarbeiten.

  • In der Natur bauen die Bienen auch immer wieder neu. Deshalb lege ich auch keinen Wert darauf sämtliche Leerwaben aufzubewahren. Ich schmelze die Waben lieber ein und lasse das Wachs zu Mittelwänden umarbeiten.


    Christilon . In der Natur bauen die Bienen nicht neu, sondern leben Jahrelang auf ihren einmal erstellen Wabenbau. Deshalb sollte jeder Imker auch einen gewissen Vorrat an ausgebauten Waben haben,(unbebrütet) was oft zum sofortigen gebrauch auch unerläßlich ist.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich habe folgendes gelernt. Im Winter ziehen sich die Bienen zusammen und wandern innerhalb ihres Wabenwerkes nach oben. Unten wütet die Wachsmotte und zerstört das vorhandene Wabenwerk unterhalb des Bienensitzes. Folglich wird jedes Jahr so ziemlich alles neu gebaut.


    Gruß
    Christian

  • Ich habe folgendes gelernt. Im Winter ziehen sich die Bienen zusammen und wandern innerhalb ihres Wabenwerkes nach oben. Unten wütet die Wachsmotte und zerstört das vorhandene Wabenwerk unterhalb des Bienensitzes. Folglich wird jedes Jahr so ziemlich alles neu gebaut.


    Gruß


    Christian . Dann soltest du dir schnell dein Lehrgeld wieder geben lassen, weil die Wachsmotten im Winter nicht aktiv sind.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.