13 Rähmchen im HR Dadant?

  • Hallo und einen schönen Sonntag.


    Mir ist bei den Saisonvorbereitung en aufgefallen, dass in meine HR mit glatter Auflageschiene insg. 13! Rähmchen mit Hoffmann seiten passen, ohne dass ich sonderlich quetschen muss. Im Gegenteil, sie passen sogar locker rein.


    Ich war immer der Meinung, ins 12er Dadantsystem passen auch nur 12 rein. Wie erklärt sich das? wie verfährt ihr? Soll ich 12 oder 13 Rähmchen einlegen?


    Danke!

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Wart mal bis das ein wenig quillt oder "propolisiert" ist.
    Aber den restlichen Beespace vom nichtvorhandenem "13" Rähmchen hast du aussen bedacht?
    Da müsste ja quasi eine Hoffmannatrappe dran !?
    Robert

  • normalerweise passen 12 Rähmchen und ein Schied rein. Der Platz für das schied ist nur wening kleiner als ein Platz für ein Rähmchen, sodass nur 12 Rähmchen rein passen würden, wenn du "Hoffmann-Abstandshalter" an die inneren Zargenwänden hättest.


    Im Honigraum kannst du mehr Platz zwischen den Rähmchen lassen. Die Bienen ziehen die Zellen dann länger. Wenn du nur 10 oder 11 Rähmchen (statt 12) einhängst, dann bekommst du schöne Dickwaben, die du schnell mit einem Entdecklungsmesser entdeckeln kannst.

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • In den HR gehört kein Schied, da hast Du falsch gelesen, Salman.
    Die 12er HR sind "eigentlich" für Dickwaben gedacht, die dazu noch in Abstandsrechen hängen, falkwe.
    Daher das anscheinend zu großzügig angemessene Platzangebot.
    Aber mach dir keinen Kopp, häng 12 Waben rein und Ende.
    13 wäre mir persönlich zu eng.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • gut, danke für die Antworten. Ich Hang 12 rein und gut.
    Zu den Dickwaben noch ne Ergänzung; Mir wurde mal gesagt das die im 10er Rechensystem gebauten Dickwaben nur mit einem elektronischen Entdeckelungsmesser zu entdeckeln sind. Ist das richtig?

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Hallo falkwe (heißt Du eigentlich Falk mit Vornamen?Wäre einfacher zum Schreiben)
    Das ist Quatsch.

    Zitat

    10er Rechensystem


    Das gilt nur für die im Dualen System 0-1-0-1-0-0-1- gebauten Waben.
    Die sind nur computer-unterstützt entdeckelbar. :daumen::lol:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    ich habe es richtig verstanden und wollte es falkwe erklären, warum bei ihm 13 Rähmchen rein passen. Der Innenraum bei 12er Dadantzargen (egal ob honig oder Brutzargen) ist 465 mm groß und reicht normalerweise für 12 Rähmchen mit den normalen 36er Wabenabstandund ==> 12*36=432 mm. So bleiben 33 mm Platz für das Schied inkl. Spielraum übrig.
    13 Rähmchen passen normalerweise nicht rein, es sei denn man vernachlässigt den Bienenabstand zu den Zargenwänden oder man hat Rähmchen mit geringeren Wabenabstand.


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

  • Hallo !



    Zu den Dickwaben noch ne Ergänzung; Mir wurde mal gesagt das die im 10er Rechensystem gebauten Dickwaben nur mit einem elektronischen Entdeckelungsmesser zu entdeckeln sind. Ist das richtig?


    Das ist wie Michael sagt: Quatsch,geht mit der Gabel genauso wie andere Waben auch ...


    Dickwaben haben einige Vorteile, die hier im Forum schon vielfach diskutiert wurden, u.a.:


    Weniger Waben für identische Honigmenge = weniger Aufwand beim entdeckeln und schleudern
    Dickwaben stehen über das Rähmchen raus, entdeckeln mittels Messer (oder Hobel)ist einfacher.
    Diese Waben sind bestens für Wabenhonig geeignet (Wachs ist in der Herstellung teurer als Honig)


    Wir haben noch keinen signifikant erhöhten Wassergehalt in Dickwaben gemessen.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Gut, vielen Dank für eure Erfahrungen. Persönlich finde ich das (aus ökonomischer Sicht) mit den Dickwaben recht interessant. Ich werd glaub Heuer, bei meiner ersten Honigsaison mal beides probieren. Da weiß ich im Herbst auf welches Pferd ich zukünftig setze.


    Geht den beim Entdeckeln der Dickwaben mit dem Messer nicht auch mehr Honig mit verloren? Also durch das reine "Abschneiden" der Deckel?

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Gut, vielen Dank für eure Erfahrungen. Persönlich finde ich das (aus ökonomischer Sicht) mit den Dickwaben recht interessant. Ich werd glaub Heuer, bei meiner ersten Honigsaison mal beides probieren. Da weiß ich im Herbst auf welches Pferd ich zukünftig setze.


    Geht den beim Entdeckeln der Dickwaben mit dem Messer nicht auch mehr Honig mit verloren? Also durch das reine "Abschneiden" der Deckel?


    falkwe . Es gibt im Imkerfachhandel Säcke für das ausschleudern von Deckelwachs


    http://www.holtermann-shop.de/…deckelwachs-reinigen.html


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Falk
    Wenn Du den Deckelwachs über ein Sieb ablaufen lässt kanst Du den Honig auch mit abfüllen.


    Ingo

  • ...oder entdeckel mit Fön.
    Dann hast du keinen "Wachsabfall".


    Was es nicht alles gibt. Und das mit den Säcken zum Ausschleudern ist ja auch ne gute Idee. Ich duck mich mal weg und Schiene ganz ungeniert auf meinen Anfängerstatus. Vielleicht hätt ichs wissen können/müssen aber im Grundlehrgang haben wir das nicht angesprochen.


    Ich freue mich auf jeden Fall sehr über eure gut gemeinten Hilfen.

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Das entdeckeln mit dem Fön hat aber den Nachteil, das du ca NULL Eigenwachs aus dem reinsten aller Wachssorten für einen späteren Wachskreislauf ernten wirst. Ich imkere auch auf Dadant, und habe mit der Gabel und nem Brotmesser entdeckelt. Ich für meinen Teil kauf mir ein el. Entdeckelungsmesser !
    Hab das gesehen wie das geht. Das ist mir das Teil wert.
    Robert