Was würdet Ihr tun?

  • Ich habe ein Volk was schon vom letztem Jahr Sommer Probleme macht!


    Hier die Fakten!
    Frühtracht war sehr gut, Sommer und Spättracht gegenüber den andern Völkern (3) bescheiden!
    Ich vernute mal die Königin war schlecht und haben still umgeweiselt.
    Nach Entnahme des Melizitose Honigs eingefüttert.
    Futterannahme sehr schleppend, braucht die doppelte Zeit wie die anderen Völker!
    Diese Volk hatte auch am meisten Drohen zum November und noch sehr lange Brut.
    Trotz Mäusegitter war dann auch noch eine Maus drin.
    Jetzt hat dieses Volk Durchfall und sitzt noch auf 6 Wabern und hat ca. 14 kg Futter drin!


    Was soll ich machen?
    Als erstes habe ich das Flugloch trotz Mäusegitter eingeengt.
    Es stehen 5 gesunde und agile Völker daneben.
    Soll ich dieses Volk verstellen?
    Habe noch einen leeren Standplatz in 2 km Entfernung.
    Alle 5 Völker sind die letzten Tage geflogen nur bei diesen Volk waren in 5 Minuten 2 rein und rausgeflogen!
    Möchte nicht dass die anderen sich anstecken oder aber räubern.
    Bedeutet aber für dass schwache Volk auch zusätzlich Stress.
    Sollten sie das überleben, so werde ich im Frühjahr so bald wie möglich eine neue Königin einsetzten.


    Bin mal wieder Gespannt auch Eure Antworten.


    Viele Grüße
    Rainer

  • Dieses Volk ist von der Ruhr befallen, oder Nosema, schätze ich mal. Eine Darmerkrankung, wen möglich, sobald wie möglich komplett auf Neubau setzen, und mit Zuckerwasser füttern aber aufpassen wegen der Räuberei. Dies aber nur sofern noch eine anständige Bienenmasse vorhanden ist. Ansonsten hilft nur noch Kollege SO2.

    Wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht laut Garfield

  • Tee trinken, ganz intensiv. Also nichts tun. Kommt die Wärme, kommt auch die Gesundheit. Abschwefeln ist für ein Volk jetzt auf 5 Waben deutlich zu früh.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Es sitzt auf 6 Waben im oberem Brutraum, auch etwas darunter in der ersten Zarge.
    Futter ist noch genug drinn!


    Ich schaue mal wie sich es weiter entwickelt.
    Wann wäre dann die Zeit für die Bauerneuerung?


    Grüße
    Rainer

  • Hallo !



    Wie Henry schon sagt, setz Dich auf Deine Hände.
    Jetzt 5 Waben ... und 14kg Futter, was will man mehr,
    hier waren einige Völker im letzten Jahr einen Monat später wieder außer Brut und saßen auf drei Waben.


    Koten die Bienen nur außerhalb des Stock (bei diesem Wetter sicherlich) ist das alles derzeit kein Problem.
    Kommt Sonne und Wasser kommt Gesundheit - später kann man da sehen was passiert.


    Die Empfehlung "Abschwefeln" ist in meinen Augen unnötiger Blödsinn ...
    ... denn das Volk kann gesunden, mit oder ohne einer neuen Königin erbühen,
    oder die Bienen sind nur für ein Begattungskästchen gut ...



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Die ständige Störung durch die Maus kann allein die Ursache für die Ruhr (?) sein. Ganz abgesehen vom langen brüten etc. im Vorjahr, könnten auch geschwärmt sein, späte Drohnen und lange brüten sind ja typisch für ein Jungvolk.


    Abschwefeln würde ich, wenn sich rausstellt, das zusätzliche Probleme existieren, z. B. Weisellosigkeit. Ist nicht selten bei einem *bemausten* Volk.


    Hoffen auf bessres Wetter.

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Wäre das Volk weisellos gäbs bald nichts mehr zum Abschwefeln. Warum so 1 Streß. Bei mir hier ist noch immer Februar und die Weide noch weit. Nichtmal dem Krokuss küßt geschweige denn die Süßkirsche. Wenn die untere Zarge leer ist, kann die weg. Obschon die bei Maus das Volk gerettet hat. Wenig Bienen mit wenig Brut brauchen wenig Raum. Also rus mit den Verschissenen. Ansonsten Ruhe bewahren ... und Nerven.


    Etwas besseres als den Tod werden sie noch immer finden. Tot kriegst Du die auch später noch. Und verbrannt.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Rainer,
    in diesem Fall schließe ich mich Henry an. Im Übrigen, sind bei mir etwa 4o km nördlich von Henry die Weiden nicht mehr weit. Winter geht anders oder anderster wie wir Pfälzer sagen würden.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der sich wie der liebe Gott über jedes Kind auch über jedes Volk freut, das den Winter überlebt. Muss sie ja nicht auch noch selbst umbringen

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Zitat

    Wann wäre dann die Zeit für die Bauerneuerung?

    Bauerneuerung bei zwei Bruträumen macht man bei der Einfütterung. Alle Brutwaben in ein Magazin. Der Rest aussortiert. Auf dieses wird ein unbebrüteter Honigraum gesetzt und das Volk aufgefüttert. 50% Bauerneuerung. Junge was willste mehr. Nach Liebig - hüstel.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo, ich habe auch ein merkwürdiges Problem. Das Volk sitzt im Segeberger Futterdeckel. Was denken die sich dabei ? Ich werde die bis mitte März in Ruhe lassen, denn Futter haben die noch genug. Bei der Oxalsäurebehandlung saßen sie in den Wabengassen.


    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)