Diebstahl Bienenvölker

  • Ja aber von innen, da muss dann einer schon zuerst mal Rähmchen rausnehmen


    Oder den Brutraum beiseite setzten...?
    Ich dachte eher an eine Sicherung mit
    Augschraube und dann ein Fahrradschloss da durch und mit dem Gestell verbinden. Muss natürlich ein gutes Bügelschloss oder so sein, nicht sowas, was hier in Osnabrück "Geschenkband" genannt wird...:cool:


    Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Im Amiforum wird das auch diskutiert. Da wurden einem Imker 200 Völker auf einmal geklaut! Mit Gabelstapler und Tieflader abtransportiert. Man rechne sich mal den wirtschaftlichen Schaden aus! Da wird einem übel.


    Da diskutiert man auch RFID-Chips, die man in das Holz der Beuten einlässt (bohren, reinstecken, zuspachteln, überstreichen), zur späteren Identifikation von außen. Von wegen Überstreichen durch die Diebe und so. Wäre auch beim Verladen praktisch, um die Wege der Beuten zu dokumentieren und zu verfolgen.


    Etwas einfacher: Wie wäre es mit Brandzeichen? Auch für jedes Rähmchen, damit auch das Umhängen der Waben uninteressant wird. Je besser das Material zu identifizieren ist, desto unattraktiver?


    Warrébeuten nehmen, die will keiner. :wink:

  • Henrike überlege scharf. Die Böden werden von innen angeschraubt. Bienendiebe sind keine Tagdiebe. Er muss jetzt bei Nacht den Brutraum abheben und mit dem Akkuschrauber den Boden abschrauben. Nimmst du noch eine Schraube mit nicht geläufigem Bit, dann sieht der Kerl alt aus. Ich würde dann einen Boden mitbringen und kurz umsetzen.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Man könnte das auch so bauen, daß, wenn man die Griffe anpackt und die Beute hochnehmen will, die unterste Zarge auseinanderfällt und die Waben rauspurzeln und die Bienen dann die Arbeit machen läßt.

  • Zitat

    Etwas einfacher: Wie wäre es mit Brandzeichen? Auch für jedes Rähmchen, damit auch das Umhängen der Waben uninteressant wird. Je besser das Material zu identifizieren ist, desto unattraktiver?

    Dazu muss man zuerst die Beuten finden. Bei uns werden die gestohlenen Beuten einfach weggeworfen oder ganz dreist über den Zaun des Besitzers. Sie hatten ein Brandzeichen. Vor zwei Jahren hat mich ein Imker benachrichtigt, dass in der Nähe einer Gaststätte beuten in einer Brombeerhecke liegen. man überlässt Arbeit gerne anderen. Ich habe sie nicht gefunden.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Henrike überlege scharf. Die Böden werden von innen angeschraubt. Bienendiebe sind keine Tagdiebe. Er muss jetzt bei Nacht den Brutraum abheben und mit dem Akkuschrauber den Boden abschrauben. Nimmst du noch eine Schraube mit nicht geläufigem Bit, dann sieht der Kerl alt aus. Ich würde dann einen Boden mitbringen und kurz umsetzen.
    Remstalimker


    Remstalimker, ich überlege auf Hochtouren. Wenn ich von innen festschraube, schieße ich mir selbst ins Knie, wenn ich mal da dran muss.
    Ich glaube, dass Bienendiebe sehr wohl bei Tag kommen, das ist doch viel unauffälliger. Wie früher in der Schule, nicht der kleine Spickzettel machts, sondern der in DINA4-Zettel, der einfach offen auf dem Tisch liegt...
    Apropos Zettel: wie wäre ein angepinnter Zettel mit der Aufschrift "Faulbrut?" :cool:


    Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • nee, Du hast doch die passenden Böden und kannst die Zarge kurz auf den neuen Boden setzen und feddich!


    Gruß Jörg


    ... stümmt natürlich (wenn ich nicht am materiellen Limit imkern würde). War gedanklich noch bei der Anmerkung, es müssten ja alle Waben entnommen werden. Und Remstalimkers Bemerkung mit den Böden hielt ich für das, was er täte, wenn er der Dieb wäre.
    Ach, ich setz mich mit nem Bier vorn Fernseher, heute nur Stroh im Kopf...


    Viele Grüße
    Strohwitwe

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Henrike!
    Dafür biste doch nicht IF-Mitglied, dass`de jetzt mit ner Kanne vorm Fersehner hängst und womöglich auch noch klischeehaft Nationheidi guckst beim Kinder fertigmachen...
    :roll:
    Wieder hinsetzen, nachdenken.


    Ich weißnämich auch nix, hab schon`ganzen Tag nachgedacht...


    (meine klaut auch keiner, zu bunt, zu exotisches Maß, zu nah am Haus, zu viel beleuchtet)


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ?... noch klischeehaft Nationheidi guckst...


    nee, Roger Rabbit. War damals aufm Kindergeburtstag von Berit Langenhorst der Renner... heute kann ich immerhin behaupten ich guck nen Film Noir ...


    Ich grübel schon noch zum Thema. Allerdings wird meine Völker auch keiner klauen, die müssten die erst 300 m aus der Kleingartensiedlung schleppen, macht auch keiner.


    Grüße
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.