Stromgenerator für Schleuder / Heißluftfön

  • Hat jemand Erfahrungen mit Stromgeneratoren für Imkergeräte? Ich war heute im Baumarkt und wollte für einen Außenstand einen Stromerzeuger für
    - Heißluftfön, ca. 2000W
    - Schleuder


    Der Baumarkt-Mensch machte mir wenig Hoffnung und meinte bei allen "Geräten mit Platine / IC" bräuchte man einen "Inverter-Stromerzeuger" (er meinte ab 1000 Eur), die günstigen Stromerzeuger (200-500 Eur für ein 2KW-Gerät) aus dem Baumarkt seien da nicht geeignet. Eine Motorschleuder mit Automatik-Steuerung hat ja schon etwas Elektronik. Und wie ist das mit Repulsionsmotoren a la Schleuderhexe, sind die allergisch auf Generator-Strom?


    Wie ist das mit der Leistung die man braucht? Im Baumarkt meinte man die benötigte Leistung der Geräte müsse x1,5 bis x2 genommen werden, je nach angeschlossenem Gerät. Hat hier jemand Erfahrungen mit Heißluftfön und Schleuder?

  • Hi,


    aus meinen angegrauten Elektronikkenntnissen heraus weis ich noch, daß das Problem der unsaubere Sinus ist der erzeugt wird, wenn es überhaupt einer ist. Die einfache Generatoren erzeugen häufig Sägezahnähnliche Wechselspannungen, die den Gleichrichtern und der Siebung in den Netzteilen der Verbraucher arg zusetzen. Manche Geräte funktionieren damit auch gar nicht, besonders wenn Triacs verwendet werden und das ist schon häufig bei Motorsteuerungen der Fall. WO ist denn unser Bienenknecht? Der ist doch per du mit den Freien Elektronen, wenn ich mich recht entsinne. Vll. hat er noch einen Rat.


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo


    Geht es um Notstromaggregat oder um einen Wechselrichter der von einer Auto oder sonst einer Batterie gespeist wird?

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Und,
    wenn man eine Stiehl Motorkettensäge, oben auf die Schleuder montiert, den Benzinnachfüllstutzen ordentlich abdichtet und das Drehen durch eine zweite gegenläufig montierte Kettensäge verhindert, könnte man den Honig auch mit Super Bleifrei ernten.
    Sorry, es geht mal wieder mit mir durch, weil gerade 1oo Jahre gute Entwicklungsarbeit für Energiesparende Imkergeräte durch den Auspuff von Honda fliegen. Da werden seit 1oo Jahren Geräte entwickelt die keine Energie brauchen, weil an vielen Standorten kein Strom zur Verfügung steht, da werden Autobattariemotoren aufgesetzt, Wachs mit Sonnenenergie geschmolzen, Handkurbeln mit Rücktrittbremse entwickelt, da stehen wir an der Spitze der Ökobewegung, haben bewegliche Zargen erfunden, haben sie halbiert, damit sie jeder tragen kann, um sie zuHause auszuschleudern unter hygienisch Einwandfreien Bedingungen, und dann sowas.
    Nein, dumme Fragen gibt es nicht, es gibt aber solche, die mich auf die Palme bringen.
    Viele grüne Grüße
    Wolfgang, hier zuständig für die dummen Kommentare

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hat jemand Erfahrungen mit Stromgeneratoren für Imkergeräte? Ich war heute im Baumarkt und wollte für einen Außenstand einen Stromerzeuger für
    - Heißluftfön, ca. 2000W
    - Schleuder


    Meiner ist von Einhell. Hat 2000 Watt und ist mindestens 15 Jahre alt.
    Schleuder (150 W), Lampe, Bohrmaschine, Heißluftföhn, Radio ..... alles kann man damit betreiben (natürlich nicht alles gleichzeitig ;-).

    Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor I.)

  • Hallo !


    Hat jemand Erfahrungen mit Stromgeneratoren für Imkergeräte?


    Nööö, nicht im Speziellen.




    .... der Fall. WO ist denn unser Bienenknecht? Der ist doch per du mit den Freien Elektronen, wenn ich mich recht entsinne. Vll. hat er noch einen Rat.


    Naja, eben nicht in diesem Fall bin mehr so der Automatisierer ... aber so Grundlagen und praktische Erfahrungen hat man halt.



    Habe gerade noch in Wohnwagen-Foren recherchiert. Honda ist wohl wirklich gut, aber auch wirklich teuer. Kipor http://www.stromerzeuger-kipor.de/de/ - noch nie vorher gehört - soll wohl von Preis/Leistung recht gut sein.


    Okay, mit einem Honda Inverter kommt auch bei unterschiedlichen Lasten ein sauberer Sinus raus,
    da gibt es ja genug im www zu. Inverter sind schon wirklich gut also wenn der Preis nicht die Rolle spielt .....
    Ein normaler 08/15 Stromerzeuger mit C-Regelung (Kondersator) ist bei Elektronik nicht zu gebrauchen,
    bei reiner Ohmscher Last, kein Thema .... bei Elektronik würde ich es nicht darauf ankommen lassen,
    auch nicht wie oft empfohlen mit einer ohmschen "Grundlast" spätestens wenn die wegkippt ist es rum.


    Kipor scheinen noch recht neu auf dem Markt zu sein, aber schon zu sehen:
    In einem örtlichen Schrebergarten läuft ein Kipor AVR Stromerzeuger (Automatic Voltage Regulator),
    daran hängt auch Elektronik, wie z.B. Flat-TV, Laptop, anscheinend ohne Probleme.
    Auch ein campender Nachbar hat auch eins (frag mich hier aber nicht Welches) ich glaube einen Inverter ....


    Da liegen dann die Preise wohl zwischen 600 ... 800€.


    Je größer die mögliche Leistung (VA) eines Stromerzeugers, desto stabiler bleibt er auch bei verschieden Lasten (besonders beim ein- und ausschalten)



    GdBK


    BTW (Benzinmotor aber was solls):
    Der Bruder eines Stammtischkollegen hat eine Honda Rebell (125ccm) mit Motorschaden billigst gekauft,
    im Austausch kam ein China Nachbau des Honda Motor und damit läuft ... und läuft ... und läuft das Ding.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Nachtrag: kursiv

  • Hier noch ein paar Infos zu Kipor. Ein Händler, der verschiedene Marken führt, riet momentan von Kipor ab: Kipor hatte 2009/10 Patent-Streitereien mit Honda. Danach musste Kipor ein paar Teile ausbauen und durch andere ersetzen. 2014 seien die Erzeuger deutlich lauter und schlechter als die bis 2011/12 verkauften. Auch der Ersatzteilnachschub sei jetzt extem schlecht, weil Honda die Einfuhr untersagt. Mir wurde für Heißluftfön und Schleudermotor eher zu einem Voltherr oder HTT oder FME geraten, das sind die anderen Marken, die der Händler im Programm hat, so um die 3 KW an Dauerleistung.

  • Hallo !


    Ja, da sind die Automobilhersteller ganz groß drin:
    Nichtssagende Patente, und die sonderbarsten Gebrauchtsmusterschutzanzeigen.
    Aber die Chinesen sind ja auch ganz groß im Abkupfern.
    Da weiß man nie wo man so richtig dran ist und wer recht hat.


    Honda hat halt seinen Preis und mit dem damit eingespielten Geld haben sie genug für die Anwälte.
    Es ging ja hier auch nicht um den Hersteller, sondern um das Funktionsprinzip eines benötigten Stromerzeugers.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo


    Clemens warum nimmts du für den SchleuderMotor nicht zwei, drei Autobatterien in Reihe damit läuft der doch auch?
    Und der Heißluftfön kann doch auch mit ein paar Autobatterien betrieben werden.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Hallo !



    Clemens warum nimmts du für den SchleuderMotor nicht zwei

    24 Volt,

    Zitat

    drei

    36 Volt

    Zitat

    Autobatterien

    Gleichspannung

    Zitat

    in Reihe damit läuft der doch auch?
    Und der Heißluftfön kann doch auch mit ein paar Autobatterien betrieben werden.


    Ruben


    Sorry, aber ....


    Keine Ahnung wie Du mit dieser Art in Reihe geschalteten Gleichspannungsquellen eine
    230V Wechselspannung für die Elektrogeräte, z.B. Schleuderhexe simulieren möchtest.
    Erläutere mir doch einmal die Vorgehensweise, würde meine Azubi´s sicher auch interessieren ...


    Danke.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.