Vanillehonig?

  • So, ich hatte ja eine Mail an die Firma geschickt.
    Eine Antwort habe ich nicht bekommen, aber es wurden Korrekturen vorgenommen:


    Vanillehonig wird jetzt zwar als "Honig & Vanille" beschrieben, der Honig aber immer noch als "Vanillehonig" deklariert.
    "Kaltgeschleudert" ist raus.
    Gesundheitswerbung mit Honig ist raus.


    Propolis, Gelee Royal und Pollen wird weiterhin gesundheitlich beworben.
    Ich hatte darauf hingewiesen...


    Da fühle ich mich doch verarscht.
    Wenn das bis morgen nicht raus ist, gibt es Ärger!


    Ich berichte weiter.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

    Einmal editiert, zuletzt von Radix ()

  • Hi Leute,
    der "arme" Kerl hat 50000 Etiketten gedruckt und aufgeklebt, habt Mitleid. Die Großen haben ja auch Imkerhonig. Nur wehe uns...., wie üblich.
    Den Text zu Propolis hab ich fast wortgenau in i-net gefunden, ich hatt den mal mit auf dem Markt, da hat sich ein Weißkittel aufgebaut und schwehr geatmet. Nach einer 1/2 Stunde §§ und Strafandrohungen leistete ich Abbitte, ging nach Canossa (5x) und verkauf das Zeug jetzt als Möbelpolitur- wenn es die Kunden zweckentfremden -nicht mein Bier.
    In anderen EU-Ländern geht das mit Propolis & Co, Honig und Gesundheitssprüchen, obs besser ist??? Dann müsste alles in die Apotheke, rein rechtlich.


    Knäcke

  • Hallo,
    ihr habt keine anderen Sorgen, oder?


    Nur zur Info:
    Wir verkaufen diesen Honig im 60 Gramm Hexagon-Glas für 2,20, 250 Gramm kosten 3,90 und 500 Gramm 7,30 und wir sind nicht BIO.


    Dieser Honig verkauft sich von allein, ich bin mir fast sicher das man noch einen Euro drauf legen könnte....versuchts doch auch mal ;)
    Dann habt ihr wenigstens keine Zeit mehr an Allem und Jedem rumzumotzen...wie hier http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=22492&highlight=fl%FCgelchen


    Liegts wirklich an den Preisen? Dann ist T U N das Zauberwort und ihr könnt zufrieden auf Erden wandeln.
    Am Besten noch dem Motto:


    Leben und leben lassen!


    Falls ihr sowas überhaupt könnt ( sorry Hartmut...aber ich bin raus *kopfschüttel*)

  • @sanni. Du solltest froh darüber sein das du hier auf deinen Gesetzesverstoß hingewiesen wirst. Eine Abmahnung oder Anzeige könnte wesentlich teuerer zu Buche schlagen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo,
    ihr habt keine anderen Sorgen, oder?


    Wenn gegen Wettbewerbsregeln verstoßen wird, hört die Toleranz auf.


    Zitat

    Nur zur Info:
    Wir verkaufen diesen Honig im 60 Gramm Hexagon-Glas für 2,20, 250 Gramm kosten 3,90 und 500 Gramm 7,30 und wir sind nicht BIO.


    Wir sprechen hier von der im ersten Beitrag genannten Firma. Was Du jetzt damit zu tun hast weiß ich nicht...


    Zitat

    Dieser Honig verkauft sich von allein, ich bin mir fast sicher das man noch einen Euro drauf legen könnte....versuchts doch auch mal ;)
    Dann habt ihr wenigstens keine Zeit mehr an Allem und Jedem rumzumotzen...wie hier http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=22492&highlight=fl%FCgelchen


    Deine Preisgestaltung ist Deine Sache. Falls Du es noch nicht mitbekommen hast: Wir wehren uns gegen illegale Praktiken der Gesundheitswerbung und gegen falsche Honigbezeichnungen, die etwas vortäuschen, was es nicht ist. Gleiches Recht für alle.


    Zitat

    Liegts wirklich an den Preisen? Dann ist T U N das Zauberwort und ihr könnt zufrieden auf Erden wandeln.
    Am Besten noch dem Motto: Leben und leben lassen!


    Wie gesagt: Du hast es nicht kapiert.


    Zitat

    *kopfschüttel*)


    Ja, Kopfschüttel.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.


  • Also, die Imkerei ist mindestens 800km von Dir entfernt, wieso dann Wettbewerbsverzerrung? Wenn sich ein Husumer Kollege dran stört, wegen mir auch noch der Imker aus Wesselburen, bitte, aber wenn wir jetzt auch noch anfangen uns gegenseitig Steine in den Weg zu legen...Man kann so was ja auch wohlwollend lösen, wenn man sich daran stört. Eine typisch deutsche Reaktion, würde ich meinen...
    Auch kopfschüttelnd
    Schwarzgelb

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...

  • Hallo allerseits,


    überlegt mal, um was es grundsätzlich geht.
    Es geht um die Herstellung eines Lebensmittels und dessen Verkauf und die damit grundsätzlich für jeden Verkaufenenden gültigen Vorschriften gemäß Honigverodnung und Lebensmittelrecht bzw. um das Thema Deklaration, sowie die Erlaubnis für den Verkauf gesundheitlich wirksamer Mittel bzw. die Erlaubnis der Werbung mit gesundheitlichen Effekten.


    Genau diese Einstellung, dass angeblich die eine Krähe der anderen doch kein Auge aushacken soll bzw. die unterschwellige Missbilligung der gegenseitigen "Nestbeschmutzung" in der Imkerschaft bringt
    dem Käufer
    überhaupt nichts.
    Und um den geht es.


    Jeder von Euch hat ein Anrecht und pocht auch auf dieses, dass Lebensmittel korrekt deklariert sind und wem das jetzt kleinkariert vorkommt,
    der möge daran denken, dass dies womöglich nur daran liegt, dass er sich hier im Thema auskennt. Der Kunde dieses Shops oder des Marktstandes xy aber vielleicht nicht.
    Und wenn da an einem Fläschen steht: "Hilft z.B. gegen Zahnfleischentzündung, Erkältung und gegen Hautalterung" ist das eine andere Aussage und eine andere Werbekraft als "Möbelpolitur".
    Wenn es aber unzulässig ist, sich jedoch werbewirksam klasse anhört und was hermacht, dann ist es gegenüber den Imkerkollegen, die sich an die Vorschriften halten sicher auch alles andere als fair.


    Bevor ich einen Shop aufziehe und tausende Etiketten drucken lasse, sollte ich schon wissen, was denn dort genau drauf steht. Und ich wette, das war bekannt. Poker. Soll vorkommen, dass es schiefgeht.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,
    ihr habt keine anderen Sorgen, oder?


    Wenn ich in ein Glas 450g Honig reinfülle und dann 500g draufschreibe, dann darf ich das auch nicht verkaufen. Eben weil es das Gesetz nicht zulässt.
    Und in der Honigverordnung ist ganz klar geregelt, was Honig ist und was als solcher verkauft werden darf.
    Für Honig gilt:


    In der Honigverordnung steht:


    Allgemeine Anforderungen:
    Honig dürfen keine anderen Stoffe als Honig zugefügt werden.
    Honig muss, soweit möglich, frei von organischen und anorganischen honigfremden Stoffen sein.

    Wenn das nicht erfüllt ist, weil z.B. Vanille (ein organischer, honigfremder Stoff) zugesetzt wurde, dann greift:


    § 4*Verkehrsverbote
    Gewerbsmäßig dürfen nicht in den Verkehr gebracht werden:
    Lebensmittel, die mit einer in Anlage 1 aufgeführten Bezeichnung
    (hier: Honig)versehen sind, ohne den in Anlage 1
    genannten Begriffsbestimmungen oder den Vorschriften des § 2
    (den Allgemeinen Anforderungen) zu entsprechen



    Wer das trotzdem tut, dem droht:
    § 6*Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
    (1) Nach § 59 Abs. 1 Nr. 21 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer
    entgegen § 4 Nr. 1 oder 2 Lebensmittel in den Verkehr bringt.
    (sich über das Verkehrsverbot hinwegsetzt)



    Und wer Honig in Verkehr bringt, der sollte auch einen Honiglehrgang absolviert haben. Da wird genau das mitgelehrt.
    Wenn auf dem Glas "Brotaufstrich aus Honig und Vanille" stehen würde, dann wäre das alles im grünen Bereich. Nur die Bezeichnung XYHonig ist verboten, wenn es eben kein Honig mehr ist.


    Stefan
    Übrigens heißt jetzt auch die Kalbsleberwurst seit neuestem KalbsFLEISCHleberwurst, weil eben in einer Kalbsleberwurst schon immer gar keine Kalbsleber drin ist, anders als es der Name vermuten lässt.

  • Nochmal ums Klarzustellen: Türlich ist es falsch, was der Husumer Freund (ach, er lebt in einer grauen Stadt am Meer) da macht, aber warum schert das einen Kollegen, der 800km entfernt zu hause ist???

    Das Leben ist ein schleichender Prozeß...

  • Hallo Schwarzgelb,
    ab welcher Entfernung darf es denn den Hardy und die Anderen stören?
    Wobei ich stark bezweifle, dass dieser Händler in Husum Imker ist.
    Diese Diskussion als "fröhliches Imkerbashen" zu bezeichnen halte ich wirklich für sehr daneben.
    Gruß Eisvogel

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

    Einmal editiert, zuletzt von Eisvogel ()

  • Das ist Millimeterfickerei, die mir persönlich gegen den Strich geht! Der zugegebenermaßen etwas freche Imker aus Husum wird, so der liebe Bienengott das will, seine Quittung schon noch bekommen...


    Ist ja nur "eine Ordnungswidrigkeit", die mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro (Quelle: $60 Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch) geahndet werden kann.
    Für das Geld hätte man im Falle eines Falles auch schnell einige Kartons Etiketten neu drucken und die Homepage ändern können.


    Stefan
    der seinen Imkeranhänger (grüne Nummer) trotz Umzug nicht umgemeldet hat, weil der seit Jahren vergessen, unbenutzt und ohne Hauptuntersuchung in der Scheune steht. Meine Quittung: 15€, Ummeldezwang mit 14 Tagen Frist und natürlich vorher eine HU machen lassen. Obwohl ich den Hänger dieses Jahr vielleicht auch nicht brauchen werde...