• Hi ,


    nachdem mein Standort (Nautrschutzgebiet) jetzt leider ausfällt muss ich mir was neues suchen.
    Habt ihr tips wie ich in meiner Gegend (Nürnberg Gebersdorf) gute Standplätze finde bzw wie man allgemein gute Standplätze in naher Umgebung findet.
    Es muss doch Leute geben die von Bienen profitieren ...
    Wie seit ihr auf euren Standplatz gekommen ?


    Mfg Christoph :Biene::daumen::-D:lol:

  • Tipps:
    Bei der Stadt fragen. Beim Förster fragen. Beim Bauern mit dem Rapsfeld nebenan fragen. (Der Bauer freut sich üblicherweise).


    Meine drei Stellplätze sind alle in Familienbesitz, von daher keine Magie. Könnte wohl noch 2 Plätze für mindestens je 5 Völker in 15km Entfernung Autofahrt bekommen, wenn ich Onkel und Tante auch noch belästige. So viele Völker habe ich aber gar nicht.

  • Bei uns haben sich Wasserwerke (meist kommunale Betriebe) als hilfreich und fördernd herausgestellt. Fördern sie Grundwasser, stehen sie oft in einem Trinkwasserschutzgebiet. Es gibt Zäune drumrum, hinter denen die Kisten sicher stehen. Beste Erfahrungen.


    Baudus

    Und wieder ist Frühling / auf alte Torheiten / folgen neue Torheiten (Issa)

  • Ich hab gottseidank das Glück eines großen Gartens und darf aber auch bei einem Imker, der vor ein paar Jahren altersbedingt aufgehört hat, aufstellen. Er freut sich - und ich mich auch, vor allem auf die vielen unbezahlbaren Tipps. ;-) Frag doch mal im Imkerverein - vielleicht ergibt sich ja was. LG

  • Frag doch mal im Imkerverein


    Guter Vorschlag, habe ich doch vergessen daß unser Verein sogar ein Grundstück von der Stadt gepachtet hat, um dort Bienen von Vereinsmitgliedern aufzustellen.
    Soweit ich weiß ist das Grundstück sogar umzäunt. Also auf jeden Fall auch im Verein nachfragen, ob die was haben/wissen.

  • Hallo Christoph!


    Bezüglich einem geeignetem Standort hatte ich überhaupt noch nie Probleme. Eher umgekehrt, es wurde der Wunsch an mich herangetragen, dass ich noch an weiteren Standorten Bienen aufstellen solle. Ich möchte aber nicht mehr als drei Standorte.


    Ich würde mir einen geeigneten Standort suchen, sonnig, gut zum Zufahren, Ausflugrichtung vom Weg/Straße abgewandt und einfach den Grundeigentümer fragen. In Gebieten wo viel Gestrüpp ist, z.B. Bachläufe, Windgürtel usw. wird noch weniger jemand was dagegen haben. Spätestens nach dem 2. Anlauf hast du deinen Standort.


    Einzig bei den Bundesforsten (staatl. Forstämter) gibt es bei uns Schwierigkeiten. Die sind sehr darauf erpicht, dass ja möglichst wenig auf den Forststraßen gefahren wird, denn da könnte das Wild beunruhigt werden. Die Jagd ist einfach eine bessere Einnahmequelle als die Imkerei.


    In Flussauen muss man auf die Hochwassergefahr und auf Bergrücken auf die Sturmgefahr achten.


    MfG
    Honigmaul