Wohin mit den Schafen im Winter?

  • Hallo, Ihr Schafhalter,


    wir haben einen kleinen Bauernhof in Mecklenburg und möchten da in einigen Jahren hinziehen und unter anderem Schafe halten. Jetzt sagt ihr euch sicher, warum ich jetzt frage und nicht erst in ein paar Jahren?! Deshalb als kurze Erklärung:
    Auf dem Hof gibt es 2 Scheunen, die aber beide anderweitig genutzt werden sollen. Die eine (etwas größere) gehört quasi meinem Mann (Unterstand für Männerspielzeuge, Werkstatt, aber auch Honigküche sollen rein) und in die zweite soll ein Hofcafé. Beide werden in den nächsten Jahren für ihren jeweiligen Zweck umgebaut.
    Aber wohin dann später mit den Schafen? Ich hab gelesen, dass ein Schaf ca. 2 m² Stall benötigt. Wir haben ca. 1 h Weidefläche zur Verfügung und dachten an 5 - 10 Pommernschafe. Das würde also bedeuten, dass wir ca. einen 20 m² großen Stall brauchen.
    Deshalb meine Fragen an euch:


    Reicht die geplante Größe des Stalles aus oder benötigen wir einen größeren?
    Sind die Schafe den ganzen Winter über im Stall und brauchen sie auch einen Weidezugang?
    Benötigen Schafe im Winter überhaupt einen Stall oder reicht wie im Sommer ein Unterstand? Wo sind eure Schafe im Winter?


    Vielen Dank für eure Antworten,
    Malle

  • Guten Morgen,
    vielleicht wär das Schafforum eher der Platz für so ne Frage. Nur mal so kurz aus der Hüfte:
    Die ersten Jahre waren unsere Pommern ausschließlich Draußen, dann sind wir dazu übergegangen sie zum Lammen zu uns ans Haus in den Stall zubringen (hier haben wir keine Flächen). So haben wir die Mädels einfach besser im Auge und müssen uns nicht bei hohem Schnee auf nicht geräumten Feldwege langquälen! Also Deine Schäfchen werden keinen Stall zwingend brauchen. Die Schafe gehen eh da nur bei Dauerregen hin, auch bei massig Schnee bleiben die lieber draußen. Zum Lammen ist eigentlich (bei Fläche am Haus) draußen Lammen eh besser. Problem wird sein das sich im Unterstand reichlich Mist ansammelt (der beseitigt werden will) und der Ein- und Ausgang bei Nässe super schnell verschlammt. Vorteil ist das man unter Dach supi Heu füttern kann. Bei Stallhaltung sind 2m2 schon gut, beim Unterstand doch recht reichlich.
    so das war`s erstmal einen schönen tag wünscht thore
    ps wenn Ihr Schafe kaufen wollt dann würd ich mir keine Wald und Wiesen Pommern kaufen, da werdet Ihr,wenn Ihr keine Ahnung habt, ziemlich sicher verarscht. Ich würde zu einem Profi (Berufsschäfer) gehen und mir da welche holen. Detlef Moor von der Schnuckenschaefereischaalsee zb hat super Tiere, haben da dieses Jahr auch ein paar zugekauft.

  • Hallo Malle,
    die richtigen Woll- und Robustschafe, zu denen die Rauhwolligen ja zweifelsfreizählen, brauchen winters keinen Stall,
    ihnen reicht ein Unterstand.
    Ein stabiler großzügiger Unterstand mit Auslauf in der Nähe des Hauses und des Heulagers ist aber wichtig und praktisch.
    So geht das Füttern und Wasserschleppen im Winter leichter und du hast die Schafe in der Ablammzeit besser im Blick, und den Fuchs auch :wink:
    Bedenke, dass du auch ein Heulager brauchst und verschiedene Weideflächen, um die Herden auch mal separieren zu können.
    Einge gute Adresse für Tiere ist: http://www.schafzuchtverband.de/index.php?id=2


    LG Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce

  • Hallo,


    danke für die schnellen Antworten.


    Danke an euch alle für die Link-Tipps!
    Das Schafforum sieht so unübersichtlich aus... Aber ich werde mich einlesen.
    Den Schafzuchtverband kannte ich nicht, auch da werde ich schauen.
    Und auch der Verweis auf die Schäferei am Schaalsee ist gut.


    Wir haben 2 Weiden á 5.000 - 7.000 m² (ca. - im bin so schlecht im Schätzen) zur Verfügung. Ich hoffe, das wird reichen. Auch ein Heuboden ist in der größeren Scheune vorhanden.


    Jetzt werde ich mich mal den Links zuwenden (und nochmals danke). Euch einen schönen Tag,
    Malle

  • Aber wohin dann später mit den Schafen?


    Vielen Dank für eure Antworten,
    Malle


    Hallo Malle. In die Gefriertruhe passend zerkleinert für Braten.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • In die Gefriertruhe

    Leider ist das eine Betriebsweise, die dem Abschwefeln der Völker zu Ersparnis von Winterfutter gleichkommt. Im Frühjahr gibt die Truhe keine Lämmer! Im Winter keine seelische Gesundheit.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Die is auch eckig, einfarbig und bewegt sich nicht, macht keine geräusche und ist unweich - total doof also :wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Wer schon in MV sich niederlassen will, der sollte standesgemäß Pommernschafe halten. :daumen: Auch wenn Henry andere hat......:roll:
    und das:.....

    Zitat

    und den Fuchs auch

    ist das kleinere Problem. Hauptsache deine Weide ist nicht abseits vom Dorf mitten in der Pampa. Da ist jetzt umdenken gefragt, die sollen ja nicht wie die 7 Geißlein enden. Dann sorg mal vor mit Schutzhunden !
    LG Katrin