Rapshonig mit Zucker als Winterfutter

  • Hallo Zusammen,


    hat jemand Erfahrung über die Qualität des Winterfutters, wenn Rapshonig und Zucker gemischt eingefüttert wird ?
    Ich habe manchmal älteren Rapshonig den ich nicht mehr vermarkten möchte.
    Ist eine Mischung mit Zucker besser als der reine Rapshonig als Winterfutter ?


    Gruß Stefan

  • Hallo Stefan


    ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen das das sehr vorteilhaft ist, weil es die Bienen nochmal besonders zur Brut reizt. Wenn du so viel Honig hast das es für das Winterfutter reicht ist auch der reine Rapshonig kein Fehler, auf besser oder schlechter würde ich mich nicht festlegen. Ich würde die Mischung empfehlen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Stefan,


    mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht dienen, habe keinen Raps im Umkreis.
    Die Michung mit Zucker oder Sirup wird aber angeraten, vor der Verfütterung auchßerdem noch die erhöhung des Wassergehaltes.
    Empfehlungen hier nachzulesen, nachfolgend daraus Zitat:

    Zitat

    ....und bereitet keine Überwinterungsprobleme, wenn ein Teil der Bevorratung aus Zuckerlösung hergestellt wird. Damit Honig zum Füttern dargeboten werden kann, muss er verflüssigt und verdünnt werden. Nach der Verflüssigung im Wärmeschrank oder anderen geeigneten Geräten ist es relativ leicht, Wasser beizumischen. Es muss eine Fütterungskonsistenz ähnlich der Zucker-Wasserlösung 3 : 2 oder des angebotenen Sirups mit ca. 30% Wassergehalt erreicht werden. Der Rapshonig dürfte einen Wassergehalt um 18% mitbringen, dieser sollte auf ca. 30% aufgemischt werden. Dann ist die Verarbeitung für die Bienen völlig unproblematisch. Einem Kilogramm Honig muss man ca. 250 ml Wasser beimischen. Man macht das am besten, solange der Honig noch temperiert ist, da geht die Beimischung besonders schnell.
    Die Gesamtbevorratung kann ohne weiteres aus 50% Honig und etwa 50% Zuckerlösung aus Trockenzucker oder einem der angebotenen Invert- oder Stärkezuckersirupe bestehen.
    Beim Füttern werden die Bienen vom Honigaroma besonders schnell mobilisiert, ....


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper