Anschaffungskosten

  • Halli Hallo Hallölle:)


    Da ich mir bald ein paar Völkchen anschaffen möchte, würd ich gern eure Erfahrungen zwecks Anschaffungskosten hören.
    MIr wurde gesagt ich sollte mit 3 Völkern anfangen .. aber Beuten für 4 haben fals ich durch den Verein dann mal ein Volk fangen muss/kann.


    Wie habt ihr in eurer Anfangszeit Geld gespart ... kennt ihr durch Vitamin B billige Bezugsquellen .. ect ect .. Lasst euch mit eurer Interpretation aus und schreibt alles vorauf ihr Lust habt und was mir helfen könnte :) :Biene::daumen:

  • Hi
    Alte Regel: wer billig kauft kauft zwei mal.
    Ich hab einmal mit "Vitamin B" Völker gekauft.
    Niemehr!
    Ich sag mal so, hätt ich die 20€ mehr bezahlt, hätt ich vielleicht noch beide.
    So hab ich aus zwei Völkchen am Ende der Saison eines gemacht, und drauf gezahlt.
    Ich hab zwar Vitamin B, aber auch Vitamin E wie Ehrlichkeit.
    Meine B-eziehung ist so das wenn ich ein Volk kaufe ich ein Volk bekomme und zwar auf 7-8 Waben und nicht wie damals beim "Vitamin B" Händler einen besseren Ableger!
    Und wegen Quellen, ich kauf meine Beuten und Zubehör bei imkertechnikwagner
    Und was Metallisch anbelangt beim Graze.
    Ich hab den Vorteil das Graze ne 3/4 Stunde von mir weg ist und Wagner ca. 2Std.
    Griasle Robert

  • https://docs.google.com/file/d…aUk/edit?usp=docslist_api


    Hier kannste mal ausrechnen, was das so grob kostet ( Achtung man braucht sicher nicht alles - einfach mit Null arbeiten)
    Die Beute ist auf 12er Dadant ausgelegt, die Preise von Wagner - viel Spaß beim rumrechnen ;)

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Entweder Völker, und dann richtige.
    Völkchen lass lieber sein, Importkunstschwärme auch und Ableger im Frühjahr auch, denn vorjährige Ableger sind zu dem Zeitpunkt eigentlich Völker. Wenn Du es andersmachst verpasst du alles und die Sorgen sind schon vorprogrammiert.
    Gruß Peter

  • Huhu


    Ich würde 2 Völker kaufen, dafür 5 Beuten, dann kannst du das Jahr über aus den 2 Völkern 2 Ableger erstellen und hättest noch eine Kiste in Reserve.
    Dann gehst du mit 4-5 Völkern in den Winter und bist gut aufgestellt. Mehr Völker sollten es am Anfang nicht sein, sonst ist die Arbeit viel zu groß, andererseits sind es genug, um beruhigt in den Winter zu gehen.


    Stefan

  • Janos deine Kalkulation hat aufjedenfall Respekt verdient :D danke das hilft mir aufjedenfall !!


    Danke


    immer kurz schauen wo Formeln dahinter sind und wo man einfach eigene Zahlen eingeben kann - bei Fragen gerne

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Hallo,


    ich gebe dir ein Versprechen:


    Kaufst du jetzt billige Beuten, billige Honigschleuder, billigen Smoker, billigen Plastik-Abfüllbehäler... kaufst du dir in spätestens 2 Jahren alles davon neu!


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)


  • Deshalb lieber bestimmte Dinge erst mal nicht kaufe (versuchen z.B. Schleuder mal wo mit zu benutzen...)

    mein Fahrradlicht ist mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs und ich ganz knapp hinterher

  • Ich bekomme dieses Jahr wieder einen Anfänger an meinen Bienenstand, der muss sich erstmal nur Schleier und Stockmeißel kaufen. Denn wenn der an ein ein Volk geht bin ich als Pate immer dabei und kann mein Material erstmal verleihen. Z.B. Smoker, der ist sowieso an, wenn ich dort bin. Und eine Schleuder kann ich immer zur Verfügung stellen, nicht jeder Imker braucht eine. Da kann man sich bestenfalls zusammentun, alles andere ist Ressourcenverschwendung.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Guten Morgen!
    Wo wohnst du denn?
    In Österreich gibt es eine Förderung für die Anschaffung von 3 Beuten und 3 Völkern, ausserdem bekommt jeder Neuimker vom Verein eine Beute plus Volk erstmal für ein Jahr, wenn er weitermachen will kann ers dann behalten, wenn nicht muss ers zurückgeben.


    LG Hannelore

  • Hab selbst vor 5 Jahren angefangen. Weitestgehend gebraucht Zeugs gekauft und die Bienen selber gefangen.
    3 Völker mit allem drum und daran rund 1000eur
    Inkl. Gläser, agt Königin und Benzin und Imkerkurs

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • Bitte beachte beim Beutenkauf die zwingende Ablegerbildung und den Bedarf an weiteren HR.


    Deshalb ist es sinnvoll Beuten immer im 3er-Set zu erwerben (einschließlich der Futterzargen)
    Eine Beute besteht in aller Regel aus Boden, 3 Zargen, Deckel (Gitter, Abdeckungen ...)
    Für zwei Völker benötigt man bei Tracht schnell einen weiteren HR auf jeden Fall aber Leerzargen zum Umsortieren.
    Folglich stehen dann bald zwei Vierzarger da und genau 1 Boden, 1 Zarge und 1 Deckel für den Ableger sind übrig!
    auch braucht man für 9 Zargen (Segeberger) genau 99 Rähmchen, kommt also mit dem frachtfreien 100er-Pack sehr genau aus.


    Auch die nächsten Beuten kaufe ich immer im 3er-Set. Schon wegen der Streicherei und der Rähmchen. Zargen und Böden schaffe ich niemals einzeln an. Deckel schon, weil sie abgenommene Zargenstapel beim Transport bedecken müssen. Ich habe also in der ganzen Imkerei 6 Deckel mehr, denn mein Transportsystem hat 6 Zargenstapelplätze.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder