Hand voll toter Bienen: Viel, oder wenig?

  • Bei der Standkontrolle habe ich zwei Beuten nebeneinander kontrolliert. Bei dem eigentlich stärkeren Volk konnte ich eine ganze Hand voller toter Bienen (vielleicht vom Volumen her 250 ml?) aus der Windel kehren, bei der anderen praktisch keine einzige. Vor beiden Beuten lagen ebenfalls einige tote Bienen vor dem Eingang, vielleicht jeweils nochmal eine halbe Hand voll.


    Was ist denn ein normaler Totenfall, und was ist zu viel? Mein Totenfall stammt aus dem gesamten Monat Januar nach der Oxalsäurebehandlung am 24. Dezember...


    Ich habe die Beuten nicht aufgemacht, aber beide summen freundlich vor sich hin...


    Viele Grüße
    Pisolo

  • Hallo Pisolo
    Ich sehe das auch als ganz normal an und würde den geringeren Totenfall damit erklären, das in diesem Volk mehr Jungbienen vorhanden sind.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    also meine Bienen scheinen ihre Leichen zu verstecken...:confused:
    Auf dem Boden liegen nie mehr als 7 Stück und in der Anflugröhre nochmal höchstens 8 Stück.


    Nun lese ich im Forum, dass geringer Varroatotenfall auf der Windel oft auf einen flächendeckenden Bienenleichenüberzug auf dem Bodengitter zurückzuführen sei und schlimmer: dass dies normal ist...:confused:
    Selbst hier im Fred werden 250g Leichen als normal und "[...]immer so[...]" angesehen... Bei einem Gewicht pro Honigbiene (durchschnittlich 200mg!) sind das um die Tausend Stück...:confused:


    Was ist nun bei mir anders?


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Moin Mirko,


    Pisolo schrieb von gefühlten 250 ml. Das ist sicher kein halbes Pfund...


    Ich habe Völker, bei denen liegt auch allerhand unten drin, andere sind reinlicher oder weniger sterblich... wahrscheinlich also gesunder. Auf Gitterböden können die die letzten Tage nicht aufräumen; wer das versucht, verklammt...


    Ob der den Varroatotenfall verfälschende Bienentotenfall normal ist, weiß ich nicht. Es ist aber sicher normalerweise so, dass, wenn dies so der Fall ist, die sich ergebende Fehleinschätzung bedeutsam ist. So dass also ein Blick auf die Durchlässigkeit des Gitters normal sein sollte, bevor aus der Windel irgendwas geschlossen wird...


    Zur Frage: Ich würde vorschlagen, zu beobachten, denke aber, dass das alleine kein Grund zur Sorge ist, wenn es dabei bleibt. Fürs Nachziehen hätte das sauberere Volk einen Pluspunkt.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...