Web-shop für Honigverkauf

  • Servus Wolfgang,


    jetzt hab ich mir Deine Seite auch mal angeschaut.


    Dazu möchte ich nachfragen, nicht um zu kritisieren, sondern um evt. zu helfen, den Blick zu schärfen:


    Bitte erklär mir, wie Du auf der Website unter "Philosophie" ausschweifend schreiben kannst:


    "Global denken, regional essen" und weiter "Den Honig kauft man besser beim lokalen Imker."
    Da denke ich, der hat es echt verstanden!


    Und gleichzeitig einen Honighandel mit zugekauften Honigen im Internet als Option in Erwägung ziehst (das zitieren, Deiner genannten Beweggründe sparen wir uns jetzt mal).


    Wieso marschierst Du nicht einfach los, Spaziergang in Deinem Stadtteil und fragst in fünf Geschäften, ob sie nicht Deinen Honig handeln wollen. Dann musst Du nicht da Programmieren, Verwalten, Verpacken, zur Post tragen zu Deinem neuen Hobby machen, sondern hast einen Bezug zu Deinen Händlern, zu Deinen Kunden, die Provision der Händler wird im eigenen Ort wieder ausgegeben und nicht in Luxemburg, etc.


    Verstehste? Bleib doch Deiner Linie treu und verzichte auf Web-shop-Käse. Entschuldigung! Oder hat Dich jemand per PN schon informiert, dass er mit seinem Honig-Web-shop Erlöse von monatlich 2000 Euro ranschafft?


    So, und jetzt steinige mich ;-)


    Beste Grüße,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: Link entfernt

  • Ich helfe auch gerne dazu :) Da ich in einem anderen Thread versucht habe ein paar wirklich "schöne" Imkerseiten zusammenzutragen und kein wirkliches Ergebnis zustande kam, will ich es wenigstens hier positiv anmerken, dass vic's Website wohl eine der Leuchttürme ist. Von der Verpackung bis zur Website ist es ein durchgängiges Konzept. Die Optik stärkt nochmal die Qualität des Produkts. Die Ansprache ist jung und informativ zugleich. Das Gesamtpaket ist einfach stimmig. Das lässt sich sicher nicht 1 zu 1 auf Deinen Shop übertragen, aber es ist einfach ein gutes Beispiel unter den vielfach weniger guten "Honigseiten". Glückwunsch vic :)


    Btw. hat jemand von hier was mit h e i m a t h o n i g . d e zu tun? Könnte man so etwas nicht auch etwas ehrlicher aus den Forumsmitgliedern aufbauen - ich sag mal etwas weniger kommerziell ausgerichtet? Nur mal so ein Gedankenspiel ohne damit OT werden zu wollen.


    Gruß Flo

  • Nein vic,
    ich steinige dich nicht. Im Gegenteil, jetzt wo Du das liest, in diesem Moment, versuche ich deinen Honigshop zu finden. Vielleicht kann mir ja jemand die Adresse PNnen. Ich informiere mich gerade zu dem Thema, mache Pläne, wie es für mich gehen könnte, bin aber grundsätzlich kritisch und freue mich sehr, wenn mal einer die Dinger in der Hose hat, mir zu sagen, dass das nichts wird und dass er mit seinem Honigshop die Erfahrung gemacht hat, dass da viel weniger rumkommt als gedacht. Ich bin immernoch ein Fan von lokalem Honig und kann nur jedem Honigkunden empfehlen, den regionalen Honig zu kaufen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Aber auch der Honig von einem Sangesbruder aus Wittenberg ist natürlich ein regionaler Honig, wie auch der aus der Nürnberger Gegend oder der vom Amselfeld. Es geht mir dabei nicht darum, dass der Honig um Gottes willen nicht weiter als 3 km transportiert wird, sondern darum, dass sich ein kleiner Imker liebevoll um ihn und seine Erzeuger gekümmert hat, dass er nicht vermischt ist mit Honigen aus der ganzen bösen Welt da draußen und dass der Verpacker oder Abfüller auch wirklich was mit Bienen und Honig zu tun hat. Es geht mir bei der Beschreibung auf meiner Seite darum, dass der Kunde ( nicht wir, wir wissen das ja sowieso ) bei seinem lokalen Imker kauft statt sich im Discounter einen Billighonig zu besorgen der weder fair gehandelt noch fair behandelt wurde. Er sollte auch bemerken, dass es Geschmacksunterschiede gibt.
    @ Max, wenn ich ein Gewerbe betreibe, muss ich es auch anmelden und ich muss meine Steuern entrichten. Das ist klar, und weil ich das schon lange verstehe, ist es auch keine Frage für mich, und natürlich werde ich mich noch intensiv mit dem Gewerbeamt und dem Finanzamt auseinandersetzen. Das ist meine vaterländische Pflicht und der wede ich natürlich und mit Freund nachkommen, und das ist mein Ernst. Ich hatte mal ein Imbistro mit Fahrradverleih, das " le pique-nique ". Ich kenne die Leute, die die Wasserproben nehmen und weiß, wie man einen Bauantrag stellt für das Aufstellen von 3 Tischen und 12 Stühlen auf der Terrasse eines unter Denkmalschutz stehenden Schlösschens. Das schreckt mich nun wirklich nicht. Ein Shop im Internet, das wäre neu für mich und dazu könnte ich jede Hilfe gebrauchen, gerade auch die Erfahrungen anderer Imker, die bestimmt fast genauso gut aussehen wie ich.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Moin Wolfgang,
    das haut mich jetzt echt um, dass Du Deine furchtbare Architektenseite auch noch zum Konzept erklärst. Ich glaube, Du solltest den Gedanken an einen Honig-Webshop fallenlassen, es fehlt Dir offensichtlich das Händchen für so was.


    Gruß
    Mandy

    "Keine Rähmchen - keine Mittelwände - wenig Arbeit." (Émile Warré)

  • Ja, ja, ja,
    ich habe es verstanden. Also jetzt eine bessere Ausrede, sie wird gerade umgebaut, sah vorher wirklich besser aus, und das werde ich auch so weiterkommunizieren um nicht zu sagen, ich werde Andi mitteilen, was er da für einen Schrott gemacht hat. Trotzdem solltet ihr euch ruhig mal andere Architektenseiten ansehen.
    In meinem Hinterkopf habe ich schon eine konkrete Vorstellung, wie die Seiten aussehen sollen, ähnlich einer Titelseite von Landlust, Landleben, Leben auf dem Lande oder so. Das Problem ist halt, wenn man immer auf die Hilfe anderer angewiesen ist, ist man eine hilflose Person. Keine Arme, keine Kekse. Und natürlich ist das für euch alle garkein Problem. Freue mich schon darauf euch mal bei einer RTL-Sendung über Baupfusch zu sehen, dann liege ich im Sessel und bedauere euch, oder kringel mich vor Lachen wegen eurer Unwissenheit auf diesem Gebiet. Leibnitz war glaube ich einer der letzten Universalgelehrten.
    Es bleibt dabei, ich seh gut aus, fühle mich klasse, aber es gibt dunkle Ecken und scharfe Kanten im Leben, wo ich keine Ahnung habe. Ja, das ist so.
    Trotzdem, Mandy, Victor und alle anderen, ich bin dankbar für eure Beiträge, gebt es mir, gebt mir das Feedback, Körper verlangts, Körper krigts. Vielleicht fallen Euch auch noch andere Synonyme ein für Vollidiot, Trottelgesicht, Schwachmat oder Drecksack blöder.
    Nein, ich raste jetzt nicht aus und nehme auch niemandem übel, wenn er oder sie Klartext schreiben. Vielleicht sollte einen Webshop auch nur betreiben, der sowohl Ahnung von Honig, und Design, alsauch von Gestaltung und Informatik hat. Oder wenn es ihm nicht ausmacht Nerds dafür zu bezahlen.
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Trotzdem solltet ihr euch ruhig mal andere Architektenseiten ansehen.


    Heutzutage braucht man doch garkeinen Architekten mehr, Planunterlagen bzw. Baubetreuung ist doch im schlüsselfertigen Häuserl bereits beinhaltet. Vielleicht versuchen sich die Architekten genau aus diesem Grund, über besonders grauslige Seiten wenigstens überhaupt in ein Licht zu rücken. Nach dem Motto, besser ein Schlechtes, als Garkeins :wink:


    Gruß Sven

  • Also jetzt Stopp mal, bitte!


    Wolfgang war so offen, und das schätze ich, seine Hosen runter zu lassen, seine Idee mit möglichen Konkurrenten zu teilen und seine Internetseite unter Kollegen zur Diskussion zu stellen. Und das verdient Respekt! Nur weil sich einer sein Hemd aufknüpft, muss man nicht mit dem Messer in die Brust!


    Also versuchen wir vielleicht wieder konstruktive Vorschläge zu machen. Architekten-Batching trägt nichts zu Sache bei. Und das seine jetzige Seite den gewissen handmade-Charme hat, ist ihm nun auch klar geworden...


    Wir lernen draus: Für alles gibt es Fachleute. Wenn man Honig kaufen will, geht man zum Imker in der Nähe. Wenn man Häuser bauen will, sucht man sich den Architekten des Vertrauens. Und nicht anders ist es, wenn man auf eine eigene Internetseiten verweisen will. (Nein, ich mache keine Werbung für meinen Laden! Im Zweifel gebe ich aber gerne Empfehlung ab). Das kostet auch nicht die Welt! Man kann eben nicht alles selber machen. Wolfgang sagte es ja bereits: Dafür gibt es zu wenig Universalgenies unter uns.


    Beste Grüße,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.

  • Schon klar Sven,
    hau Du jetzt auch noch drauf auf die Architekten. Vielleicht ist es gesetzlich nicht mehr notwendig, aber nötig ist er immernoch, der Architekt, vielleicht nötiger als jemals zuvor. Der Architekt ist kein Verkäufer, er ist ein Dienstleister, der unabhängig, ohne Provisionen nur dem Bauherren verpflichtet ist. Er ist ein universelles Werkzeug, wie ein schweizer Offiziersmesser, jeder sollte einen haben. Nur er oder sie beschützt den Bauherren vor Neppern, Schleppern, Bauernfängern und sich selbst. Architekten sind die Retter der Menschheit, Beschützer von Witwen und Waisen. Etwas überspitzt ausgedrückt, aber nur damit es jeder versteht. Theoretisch bräuchten auch die vielen Fertighaushersteller oder Fastfertighausverkäufer einen Architekten, für den Bauantrag einen fachkompetenten Entwurfsverfasser. Der muss unterschreiben und in meinen Augen ist es Urkundenfälschung, wenn die Sekretärin die Pläne irgendwo abkupfert und der Statiker dann als Entwurfsverfasser unterschreibt. Wenn also deine Vorstellung ist, dass ein Architekt nicht nötig ist, weil es nicht gesetzlich verfolgt wird, wenn man mit Urkundenfälschung und Lügen die Baugenehmigung auch erschleichen kann, dann kann ich nur sagen, Hut ab.
    Lange Rede, garkein Sinn, Architekten sind nötig, in einer Welt voll Lug und Trug wo es nur ums Geld geht, mehr als je.
    Und wenn ich nur eine Familie vor einem richtigen Bauschaden beware, dann ist ein mieser Internetauftritt dagegen ein Fliegenschiß.
    Davon aber mal ganz abgesehen, habe ich früher nie geglaubt, dass man sich seinen Architekten im Internet sucht. Für mich muss da erst ein vertrauensverhältnis da sein, bevor man sich so ausliefert. Das entsteht nicht mit einer Homepage. Andererseits habe ich schon mit einigen Bauwilligen gesprochen, die mich tatsächlich so gefunden haben, und ohne dass das jetzt wieder wie eine faule Ausrede klingt, von der Seite habe ich bis jetzt nur Positives gehört. Sorry, ihr habt recht, jetzt wo ich es lese klingt es tatsächlich wie eine faule Ausrede.
    Jedenfalls falli ich mit der Seite hier in der Gegend als Architekt auch deshalb auf, weil es offensichtlich nicht viele andere gibt, die hier in der Gegend eine hätten. Und unter den Blinden ist der Einäugige König, König, gefangen im Körper eines Gottes :-).
    Wenigstens habe ich noch mein Selbstbewußtsein, wenn schon meine Internetseite so jämmerlich ist.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der Sven nicht böse ist, auch wenn er illegalen Unsinn verbreitet

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Na das war doch eine konstruktive Kritik und Wolfgang ist ja auch auf dem einzig richtigen Weg. Nämlich der zu einer Erwerbsimkerei zu wachsen.


    Am besten eine solche Imkerei, bei der man die Völker dann direkt in die Gärten der Häuslebesitzer und späteren Honigverbraucher stellt, mittels einer mobilen Schleudereinheit dann ein oder zweimal im Jahr vorbeischaut und die Ernte gleich dort lässt. Gegen einen gewissen Obulus versteht sich. Hätte zum einen den Vorteil, dass die Völker immer unter Bewachung sind, man sich keine Sorgen mehr um die Vermarktung des Honig machen müsste (der ist ja quasi aus dem eigenen Garten und der beste überhaupt) und vielleicht auch etwas mehr Aufmerksamkeit auf die Probleme der Bienchen in unserer Zeit lenkt.


    Gruß Sven, der auch den Titel Dipl.-Ing. trägt, was aber zur Hühner- und Bienenhaltung nur bedingt weiterhilft.

  • Danke Viktor,
    diese Diskussion hatte ich schon vor Jahren, der eine oder andere Tischler oder Zimmermann wird sich dran erinnern. Aber wir sind ja beim Honigshop.
    Wenn man alsi Immenheim bei google eingibt, findet man den Gerstunger.
    Was, Victor, muss man eingeben, um deine übrigens sehr schöne Seite zu finden, Imker Kassel, oder so? Kommt ja nicht jeder gleich drauf, dich im Forum anzuklicken und dann auf eigene Homepage zu gehen.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der es vertragen kann, auch wenn er es jetzt schon weiß

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Aber Sven,
    Dipl.-Ing ist doch kein Titel, das ist ein Sammelbegriff. Architekt, das ist ein Titel den man sich nicht dadurch verdient, dass man ausrechnen kann, wieviel Sch... durch ein DN15o-Rohr passt. Seht ihr, das wäre jetzt böse, wenn er ein Wasserbauingenieur wäre oder ein Abwasseringenieur. Wenn ich dann noch erwähnen würde, dass Kinder in jedem ordentlichen Schachclub das Turmdiplom machen können, was etwa dem Frosch oder dem Seepferdchen bei den Leistungsschwimmern entspricht, das wäre böse, mächtig böse.
    Aber so bin ich nicht, und ihr alle auch nicht.
    Also alles klar, nie wieder was gegen Architekten, sonst Splitterholz
    Wolfgang, der stolz ist auf den Architekten, hat lange genug gedauert und war schwer genug es zu werden

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hey Wolfgang,


    Ich fühle mir Dir. Ich bin nämlich auch einer... *geoutet


    Ein Tip von mir noch am Rande. Trenne den Architekten von deinen Honigplänen.
    Entweder du bist Architekt. Und präsentierst Dich als solcher.
    Oder du bist Der Imker, Honigdealer, oder in welche Richtung auch immer das nun gehen soll.
    Auf der Webseite des Architekten interessiert der Honig nicht und umgekehrt.


    Deine Kritik an Architektenwebseiten kann ich übrigens nicht nachvollziehen. Meistens jedenfalls.
    Aber das ist wohl wie mit dem Honig auch. Die richtige Zielgruppe, das passende Konzept und dazu muss dann auch der Internetauftritt und das drumherum passen.
    Und ich bin ja (glücklicherweise) auch "nur" angestellt und muss mir darum bisher kein Gedanken machen...
    Und meine Honigernte ist bisher auch nicht ausreichend gross, als das ich mir darüber in nächster Zukunft Gedanken machen müsste...


    Gruss David


    P.S. Warum haben wir Architekten eigentlich alle die gleiche Frisur? und wo hast du das Foto von Dir im schwarzen Rollkragenpullover versteckt? ;)

    Denkst du nicht auch, die Welt - und ich meine - natürlich die eine - dreht sich längst von alleine....


    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."

  • Hallo Wolfgang,


    die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Was dem einen gefällt, muss den anderen noch lange nicht ansprechen. Wichtig ist doch, dass eine Homepage ihren Zweck erfüllt. Wenn du also mit deiner Architekten-Homepage genug Kunden hast, dann lass sie so. Wenn nicht, dann gestalte sie um. (Ich habe auch gerade eine Homepage über ein Baukastensystem erstellt. Es mag sein, dass sie durch das Baukastensystem nicht allen gefällt, aber ich kann es nun mal nicht anders. Durch einen einprägsamen Namen wird sie gefunden, das ist die Hauptsache.)


    Die Homepage von Vic findest du ganz einfach: Geh auf seinen Nicknamen, linke Maustaste und "Homepage" besuchen.


    Malle, die eigentlich nicht findet, dass du wie Gott in Frankreich aussiehst (habe dein Homepage besucht), mit deiner Schreibweise hier im Forum nicht ganz zufrieden ist (zu viel Text, zu wenig Absätze - lässt sich schlecht lesen), aber die Idee mit deinem Online-Honigshop ganz gut findet. Aber auch das ist rein subjektiv!


  • Was, Victor, muss man eingeben, um deine übrigens sehr schöne Seite zu finden, Imker Kassel, oder so? Kommt ja nicht jeder gleich drauf, dich im Forum anzuklicken und dann auf eigene Homepage zu gehen.


    Ich habe mich für folgende Stichworte entschieden: Gib mal "Kassel und Honig" ein oder "Kassel und Stadthonig".


    Natürlich gibt es dann auch verweise auf lukullische Rezeptsammlungs-Foren. Wer kennt ihn nicht, den Kasseler Braten, der mit Honig überstrichen wird ;-)


    Viele Grüße,


    vic

    «Kasseler Stadthonig» – Ertragreiche und sanftmütige Buckfast-Bienen in 10er-Dadant, rund 30 Völker auf verschiedenen Dächern in der Kasseler Innenstadt.