Gitter für Böden (Maschenweite)

  • Guten Abend zusammen,


    ich hoffe mir kann jemand bei meinem Problem helfen :)


    Ich bin momentan kräftig am Beuten und Böden basteln und suche jetzt nach einem relativ günstigem Gitter für die Böden.
    Bei ebay bin ich vorhin auf das hier gestoßen:
    http://www.ebay.de/itm/Edelsta…09?_trksid=p2054897.l4275


    Meint ihr das wäre in Ordnung? Ich mach mir gerade etwas Gedanken über die Maschenweite, beim Ruck ist die Maschenweite 2,8 mm und bei diesem nur 1,4mm.


    Wäre super wenn mir jemand etwas weiter helfen könnte.



    Gruß
    Tobais

  • Hallo Tobias,


    das kommt natürlich immer darauf an, was Du damit anstellen willst.


    Also als Varroagitter ist es m.E. zu eng.


    Ich glaube Du kommst an dem hochpreisigen Zeug in VA oder Alu-Streckmetal nicht vorbei. (Ich müsste mir auch bald wieder eine Rolle bestellen.)


    Gruß Jörg

  • Hallo,


    ich hatte kürzlich die gleiche Frage und habe mich jetzt für ein Edelstahl-Lochblech, Lochdurchmesser 3 mm entschieden. Das ist sicher teuer, hält aber bis ins hohe Imkeralter, ist stabiler lässt sich leichter reinigen als ein Gitter. Das Porpolis am Edelstahl-Blechboden kann man gut abkratzen und auch verwenden.


    viele Grüße
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • ich hatte kürzlich die gleiche Frage und habe mich jetzt für ein Edelstahl-Lochblech, Lochdurchmesser 3 mm entschieden. Das ist sicher teuer, hält aber bis ins hohe Imkeralter, ist stabiler lässt sich leichter reinigen als ein Gitter. Das Porpolis am Edelstahl-Blechboden kann man gut abkratzen und auch verwenden.


    Wo bekommst du dieses Lochblech her?
    Und was hat es für eine Stegbreite?


    Noch eine Frage an die Runde:
    Sabi(e)ne hat hier mal irgendwann etwas von einem 'Edelstahlgitter, Punktverschweißt' geschreiben, falls ich mich recht erinnere. Aber ich habe bisher nirgends soetwas gefunden. Weiß jemand davon?


    Grüße,
    Robert

  • Moin Tobias



    Ich bin momentan kräftig am Beuten und Böden basteln und suche jetzt nach einem relativ günstigem Gitter für die Böden.


    Über wieviele Böden/Beuten reden wir hier, das der Preis entscheidend ist?



    http://www.ebay.de/itm/Edelsta…09?_trksid=p2054897.l4275


    Meint ihr das wäre in Ordnung? Ich mach mir gerade etwas Gedanken über die Maschenweite, beim Ruck ist die Maschenweite 2,8 mm und bei diesem nur 1,4mm.


    Ich habe solch Fliegengitter mal verbaut in Böden und zwei Völker verloren durch Mäuse. Das scheint, zumindest für unsere Mäuse hier, nicht auszureichen
    als Schutz vor diesen.



    Meint ihr das wäre in Ordnung? Ich mach mir gerade etwas Gedanken über die Maschenweite, beim Ruck ist die Maschenweite 2,8 mm und bei diesem nur 1,4mm.


    In den Segebergern ist dies http://www.holtermann-shop.de/…gory/lueftungsgitter.html (das obere) verbaut.


    Da hat keine Maus eine Chance.


    Ich habe diese Gitter auch in den Holzbeuten nachgerüstet.


    Sind bei 10 Böden/Beuten 32 € (kostet das Fliegenschutzgitter in der Bucht auch ca.)....für den Preis gibt es nicht einmal einen Ableger im nächsten Jahr.:wink:

  • Guten Abend zusammen,


    erstmal danke für eure Antworten.
    Hatte leider einiges zu tun und konnte die letzten Tage hier nicht vorbei schauen. :)


    @ Andreas
    bis jetzt hab ich 20 Böden gebaut und paar Ableger Kästen sollen auch noch folgen.


    An Aluminium hab ich auch schon gedacht, nur hab ich etwas Sorge das es nicht so Beständig ist wie Edelstahl wegen der AS.


    Hat jemand damit Erfahrung?



    Gruß Tobias

  • Nabend Tobias :)



    bis jetzt hab ich 20 Böden gebaut und paar Ableger Kästen sollen auch noch folgen.


    Also reden wir von max. 100 € für die Alu-Lüftungsgitter. Viel günstiger werden (vermutlich) Alternativen von der Rolle
    auch nicht werden, wenn man gleich oder bessere Qualität wählt.



    An Aluminium hab ich auch schon gedacht, nur hab ich etwas Sorge das es nicht so Beständig ist wie Edelstahl wegen der AS.


    Hat jemand damit Erfahrung?


    Kein Imker kippt, hoffe ich mal, die AS von oben in die Beuten. :wink:


    Ich imker mit neu gekauften Segebergern und 15 Jahre alten gebrauchten Kisten, wo das Gitter noch original ausschaut.


    Noch bestand/besteht keine Notwendigkeit eines der Gitter auszutauschen.


    Ich glaube, das normale Witterung und Gebrauch den Gittern mehr zusetzt über die Jahre als ein paar "Tropfen" AS.

  • Ich glaube, das normale Witterung und Gebrauch den Gittern mehr zusetzt über die Jahre als ein paar "Tropfen" AS.



    Ameisensäure muss nicht "tropfen"! Ich hatte meine Schwammtücher, nachdem sie 48h in den Beuten waren eine Woche lang neben meinem Smoker zum Trocknen gelagert. Jetzt habe ich nen neuen Smoker, diemal wirklich Edelstahl, nicht verchromt (oder was auch immer).
    Der AS-Dampf reicht aus, um Metall anzugreifen und der zieht in der Beute nach unten Richtung Gitterboden. Aus diesem Grund soll auch der Bodenschieber bei der Behandlung rein, damit sich in der Beute die Säure hält und nicht nur nach unten aus den Kästen zieht.


    Ob Alu (und welche Alu-legierung) von der Ameisensäure angegriffen wird, kann ich allerdings nicht sagen. Aber ich denke, wenn ein Alugitter beständig genug wäre, würden die Imkerläden nicht nur Edelstahlgewebe feilbieten.


    Ich kaufe mein Edelstahlgitter beim Imkerbedarfshändler: 5m für 50€, das reicht bei meinen Beuten für genau 9 Stk, somit komme ich bei 20 Beuten auf etwas mehr als 110€.



    Stefan


  • Der AS-Dampf reicht aus, um Metall anzugreifen und der zieht in der Beute nach unten Richtung Gitterboden. Aus diesem Grund soll auch der Bodenschieber bei der Behandlung rein, damit sich in der Beute die Säure hält und nicht nur nach unten aus den Kästen zieht.




    Hier bei uns im Norden imkern gefühlt 95 % aller Imker in den Segeberger. Bei keinem Treffen/Imkertag hat sich mal wer darüber geäußert, das diese Gitter nix taugen oder laufend getauscht werden müssen.


    Auch meine bei den 6 Jahre alten Beuten sehen noch aus wie neu.


    Ameisensäure muss nicht "tropfen"! Ich hatte meine Schwammtücher, nachdem sie 48h in den Beuten waren eine Woche lang neben meinem Smoker zum Trocknen gelagert. Jetzt habe ich nen neuen Smoker, diemal wirklich Edelstahl, nicht verchromt (oder was auch immer).


    Und mein Smoker ist nicht aus Edelstahl, hängt das ganze Jahr draussen beim Bienenstand, ist 15 Jahre alt und verrichtet anstandslos seinen Dienst.
    Ok....im Frühjahr gehe ich einmal mit der Drahtbürste rüber. Er schaut nimmer neu aus...aber wer es gerne immer neu und glänzend mag, muß vermutlich auch die Alugitter alle 3 Jahre wechseln.:wink:


    Halten tun die Dinger....wie sie nach 10 Jahren Nutzung ausschauen ist eine andere Sache, aber ihren Zweck erfüllen sie.

  • Hallo Tobias,


    ich bin nicht sicher, ob du deine Antwort erhalten hast. Die Maschenweite sollte so sein, dass Bienen und Wespen nicht, aber Varroen doch durch können. Also zwischen 2,5 und 3.5mm.
    Hier ein link zum Forum von Biobees: http://www.biobees.com/forum/viewtopic.php?t=5282 in dem Phil Chandler dazu einige Tipps gibt; auch zum Material.
    Ich habe das Gitter im Baumarkt gefunden, allerdings sehr teuer! Nun fand ich Reste bei einem Bekannten, der es mir billig geben will :)


    LG von Katbiene