Abriß vom Futter verhindern

  • Hallo


    ich befürchte jetzt kommt er doch noch . Der Winter. Mit Temperaturen von bis zu -15 Grad und weniger.
    Jetzt meine Sorge. Letztes Jahr bei ungefähr der gleichen Situation und kalendarischen Zeit sind mir 4 Völker auf der Brut vom Futter abgerissen.
    Teilweise hätten Sie nur die Wabe umlaufen müssen und wären wieder im Futter gewesen.
    Selbst starke Völker haben dies aber nicht geschafft.
    Irgendwelche Vorschläge der Prophylaxe??
    Futterteig auf die Oberträger??


    etc.


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Na ich denke das ist klar:
    Wenn Völker vom Futter abreissen, dann brüten sie zur Unzeit, oder haben eine schlechte Futterstapelung im Herbst vorgenommen, oder gehen zu klein in den Winter.
    Alles Eigenschaften die man züchterisch bearbeiten kann.
    Und "bearbeiten" heisst in diesem Falle, von der Zucht ausschliessen. Auch die Drohnen.


    Ok, das hilft dem aktuellen Volk nicht, aber hilft in der Zukunft in solche Situationen zu geraten.

  • Gibt es zurzeit wirklich Völker, die noch nicht in Brut gegangen sind? In unserer Gegend und bei unseren Temperaturen nicht! Alle sind in Brut.

  • Hallo zusammen!


    Ich befürchte das auch. Selbst wenn meine Bienen nicht so dolle sind und es denen passieren sollte, so möchte ich die dennoch über den Winter bringen und im laufe des Jahres auf Buckfast umstellen - somit bin ich für jedes Basisvolk für die Umstellung dankbar. Somit auch für Tipps gegen den Futterabriss.


    Gruß
    Frank

  • Gibt es zurzeit wirklich Völker, die noch nicht in Brut gegangen sind? In unserer Gegend und bei unseren Temperaturen nicht! Alle sind in Brut.


    Was ich vergass, ist der Faktor des Ausmasses der Brut. Da gibt es Unterschiede.
    Man hat nur eine verlässliche Methode es herauszufinden: leben und sterben lassen.
    Die wo im Frühjahr nicht mehr da sind, haben das Falsche gemacht.

  • Was ich vergass, ist der Faktor des Ausmasses der Brut. Da gibt es Unterschiede.
    Man hat nur eine verlässliche Methode es herauszufinden: leben und sterben lassen.
    Die wo im Frühjahr nicht mehr da sind, haben das Falsche gemacht.


    Was kann Bini falsches tun, wenn die Waben vorgegeben sind.
    Finde das echt nicht toll, was Du sagst, oder hast Du Naturwaben?

  • Hallo zusammen,


    @ vshbee
    Deinen Vorschlag, die bereits in Brut gegangenen Völker von der Zucht auszuschließen kann sich wohl kaum jemand, der im Flachland imkert, leisten... Habe zwar nur 18 Völker, Buckfast, aber alle sind in Brut und ich halte das für absolut normal. Diese Witterungsbedingungen und gleichzeitig vorhandener Pollen bringt meiner Meinung nach jedes Volk zum Brüten. Was wäre denn bei Dir, bei 200 Völkern...... und nur 100 wären jetzt in Brut? Umweiseln?


    Gruß


    Günter

  • Gibt es zurzeit wirklich Völker, die noch nicht in Brut gegangen sind? In unserer Gegend und bei unseren Temperaturen nicht! Alle sind in Brut.


    Würzburg ist ja nun nicht das Kälteloch Deutschlands, beim Hobos-Volk werden gerade nur (Brutnest ?)-Temperaturen um die 20°C gemessen. Aber vielleicht sind die Sensoren auch dezentriert.

  • Hallo


    hat noch jemand konstruktive Vorschläge??
    Was haltet ihr davon.
    Bei den Völkern, welche mittels "Wärmeprobe" oder sonstwie als Wahrscheinlich brütend ermittelt werden handelt man wie folgt.
    Ein Schaschlickspieß wird mit einer flachen Wurst Honigteig eingepacktund vorsichtig in die Wintertraube gehängt?
    Ist sicher eine Geigelei wie einige finden. Aber bei sehr wertvollen Königinnen, die man zumindest ein Jahr prüfen will wäre es mir das Wert.


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Ich hab selbst die Sorge, dass bei mir das Futter nicht langen könnte, deshalb hab ich mir bei einem seh erfahrenen Imker Rat geholt. Er meinte man soll im Februar, wenn mal schön die scheint, es darf ruhig ein bisschen unter 0 haben, schauen ob es noch Waben gibt die man evtl. Näher an die Wintertraube hängen kann. Im gleichen Zug hat man gleich einen groben Blick wer ein Wackelkandidat ist und im März Notgefüttert werden muss.


    So werd ich es handhaben.