Eigenbau Dampfwachsschmelzer

  • Liebes Forum,


    ich habe über die Feiertage einen Dampfwachsschmelzer gebaut, im Grunde funktioniert er wie alle anderen hier beschriebenen auch, ich wollte die Anleitung aber dennoch mal teilen.


    Ich selbst habe derzeit zwei Völker, das heisst Wachs zu schmelzen bedeutet für mich im Wesentlichen Geigelei und der Versuch, auf absehbare Zeit einen eigenen Wachskreislauf zu etablieren.


    In diesem Jahr ist bei mit genau 1 Kilogramm Wachs angefallen, nämlich Entdeckelungswachs, ein paar Honigwaben, Drohnenwaben sowie Wildbau.


    Für den Dampfwachsschmelzer habe ich verbaut:


    1. Wagner Tapetenablöser W14 (kleinstes Modell): Bei Amazon für ca. € 30
    2. Ikea Samla Box (ich glaube 11l): Ca. € 2
    3. 2 Verbindungsrohre (von Wellwater bei Hagebaumarkt), Durchmesser 3/8 Zoll, Länge vielleicht 5cm, mit 2 Schellen zur Befestigung: Ca. € 2x3
    4. Fliegengitter Alu: Bei Hagebaumarkt als Meterware, ca. € 4 für vielleicht 2m2


    Bauanleitung:
    1.) Das Verbindungsgewinde, mit dem der Dampfschlauch an den Tapetenablöser angeschraubt wird, abschneiden
    2.) Vom Schlauchende habe ich noch drei "Scheiben" a ca. 1cm Dicke abgeschnitten
    3.) In das Schlauchende dann den ersten Verbinder gesteckt und mit der ersten Schelle befestigt
    4.) In die Ikea-Box auf zwei gegenüberliegenden Kanten einmal relativ weit oben (=Einlass), einmal relativ weit unten (=Auslass) mit dem Lötkolben zwei Löcher geschmolzen, gerade so breit, dass das Verbindungsrohr durchpasst
    5.) Das bereits im Schlauch steckende Verbindungsrohr von außen durch das obere Loch in die Box bis zum Anschlag eingeführt und auf der Innenseit mit der Gummischeibe, die ich vom Schlauch abgeschnitten hatte, gesichert. Hierüber die zweite Schelle
    6.) Das zweite Verbindungsrohr einfach als Auslassrohr durch das tiefe Loch gesteckt und von beiden Seiten mit Gummistücken und Schellen fixiert/gesichert. Sicher nur eine von vielen Möglichkeiten für einen Auslass
    7.) Innen vor den Auslass knülle ich ein paar Lagen vom Fliegengitter und fixiere sie mit einem Draht oder Seilchen, das dient als Rückhaltesystem
    8.) Aussen an den Auslass binde ich - zumindest beim letzten Schmelzdurchgang - den berühmten Damenstrumpf als kleines Säcklein, so das der Schmodder nicht im Rohr zurückgehalten wird, sondern sich im Säcklein sammeln kann, auch wenn dadurch am Ende etwas mehr Wachs zurückbleibt (eben das Volumen des Säckleins)


    Betrieb:
    1.) Alle Wachsreste in die Kiste
    2.) Den passenden Samla Deckel und die Befestigungsklammern drauf
    3.) Vollgas
    4.) Zum Auffangen des geschmolzenen Wachses benutze ich ebenfalls einen Hagebaumarkteimer (kostet glaube ich 50 Cent), den ich unten mit vielleicht 5 Litern kochendem Wasser fülle. Darein kommt eine Stahlküchenschale. Durch die Wärme/Hitze härtet das geschmolzene Wachs nicht gleich aus, sondern bleibt ein paar Stunden flüssig, so dass sich das Wasser und der Schmutz nach unten absetzen können


    Die ganze Vorrichtung ist sicher in dieser Bauweise nur für kleine Mengen geeignet, auch passen hier keine ganzen Rähmchen rein. Man kann aber die Vorrichtung jederzeit wieder auseinander nehmen und eine größere Samlabox in der gleichen Weise einbauen (die Hitze macht dem Material nichts aus), ich hatte gerade keine da.


    Das Wachs, das ich geschmolzen habe, war teilweise sehr stark verunreinigt, es ist geradezu unfassbar, wie klar es bereits nach dem ersten Schmelzdurchgang aus der Kiste läuft.


    Noch ein "Achtung". Die Kiste wird echt enorm heiß. Oben am Rand und auch an Ein- und Auslass tritt heisser Dampf aus, das ist alles verhältnismäßig undicht (und das ist gut so), daher immer mit Arbeitshandschuhen anfassen. Ich habe unter die Kiste erst am Auslass ein paar Holzstück untergelegt, so dass sich das Wachs erstmal in der Kiste sammelt. Erst nach einer gewissen Zeit habe ich dann die Schräglage umgedreht und das Wachs im Strahl nach vorne auslaufen lassen.


    So, noch ein paar Photos:



    [Oh, wieso kann ich keine Anhänge hochladen?]



    Viel Spaß beim Selbstbau, das ist wirklich eine sehr einfache Sache...


    Viele Grüße
    Pisolo


  • So, noch ein paar Photos:



    [Oh, wieso kann ich keine Anhänge hochladen?]

    Du bist doch Spenderbiene: oben in der Leiste "Grafik einfügen" auswählen,
    von PC hochladen, auswählen, an Cursorposition einfügen.


    Wir warten


    Marion
    (die noch ein Opfer sucht, dass in Kürze nach Ikea fährt... ich finde auch, die sollten SAMLA in SCHMELZA umbenennen :cool:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Oh, ja, dann bringst Du mir die mal eben vorbei. :wink:
    Aber die 65 l, sonst passen die Dadant-BW nicht in der Höhe, wenn man sie stehend platzieren will.
    Wachs wird nicht sooo viel sein, wie es an Stauraum fürs Wabenmaß braucht.
    (Sohnemann hatte das erst falsch verstanden, wollte seine Wilesco schon zum Einsatz bringen:
    Süß, die Vorstellung so´n kleines Maschinchen dampft da mit Esbit vor so ner Riesenkiste rum :lol:)


    Aber im Ernst, bei allen berechtigten Selbstbauaversionen, einen Dampfwachsschmelzer kauf ich nicht bei dem günstigen Selbstmontageoptionen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • So hier die Bilder:


    1.) Gesamtübersicht (man sieht auch mal, welche ekligen Wachs-/Gras-/Schmutzreste bei mir in den Schmelzer gewandert sind, das ist sehr klar wieder rausgekommen)
    2.) Anschluss des Dampfeinlasses: Messingrohr in Schlauch, angeschellt, durchgesteckt, abgeschnittenes Schlauchstück von der Gegenseite (innen) aufgesteckt, ebenfalls angeschellt
    3.) Auslass eher tief, davor Fliegengitter als Sieb geknüllt und mit rotem Draht befestigt (seeehr unprofessionell, das geht sicher besser)
    4.) Materialien: Wagner W14, Verbindungsstück von Wellwater
    5.) Auslass am Anfang leicht erhöhen, bis Wachs geschmolzen. Unten steht schon der rote Eimer. Beim zweiten Schmerlzdurchlauf habe ich den Damenstrumpf aussen an den Auslass monitiert (kein Photo)


  • dieses Plastik - ist das ein besonderes? hitzebeständig?
    kann das sich nicht verformen?



    So ähnlich sieht mein Schmelzer auch aus:


    ebenfalls W14 Dampferzeuger,
    ne Courver -Box als Schmelzbox, allerdings viel größer: bei mir passen 5 Dadant-Brutwaben liegend in die Kiste: Box ist ca 30X40 und 10cm hoch.


    Ich lasse die Box gleich schräg stehen und der Dampfmeister ist mit ner manuellen Zeitschaltuhr verbunden (kostet nochmal 3,99 im Baumarkt *g*).
    Dann vergesse ich das Ausschalten nicht, nach max 1,5h ist der Strom weg, noch bevor das Wasser alle ist.


    Die Box wickle ich noch mit ner alten Decke ein, die aber nach dem Durchlauf nass ist und zum Trocknen raus muss. -> bessere Isolation


    Nach bis jetzt etwa 20-30 Durchläufen ist der Boden der Box nicht mehr eben, weil ich die Box auch nur durch unterlegen einer Dachlatte schief stelle. Tut der Funktion nichts ab.


    Der Kunststoff hält das aus.



    Stefan

  • Danke, klingt gut.
    Besonders die Größe, die auch für Dadant geht.


    Dann werde ich so etwas mal auf meine to-do-Anweisungs-Liste geben.:wink:
    Zeitschaltuhr schon vorhanden :lol:


    In meinem Hinterkopf schwirrt da noch so eine Info:
    Waben vorher wässern, damit sich die Häutchen nicht mit Wachs sondern mit Wasser vollsaugen.
    Macht ihr das auch? bringt das viel?


    Doro


  • dieses Plastik - ist das ein besonderes?


    Also Du kannst die Box von Ikea nehmen - davon rate ich aber ab. Du kannst aber auch bei mir eine erwerben, die ist spezialspezialsonderbehandelt und hält die Temperatur aus, kostet aber das 100-fache. :wink:


    Nein, mal im Ernst. Die Box ist aus Polypropylen, Wiki sagt: "PP hat eine Glasübergangstemperatur von 0 bis −10 °C und wird somit bei Kälte spröde. Die obere Gebrauchstemperatur liegt bei 100 bis 110 °C. Der Kristallit-Schmelzbereich liegt bei 160 bis 165 °C.". Ich schätze das heißt so viel wie: "Hält Dampf aus". Bei mir verformt sich noch nix, und ich vermute, dass ich mich irgendwann auch mal freuen werde, eine neue Box zu montieren, weil ja doch der Schmodder in der Box zurückbleibt und diese nicht ansehnlicher wird. Was aber erstaunlich ist: Wenn man das Restwachs in der Box aushärten läßt, also nur der letzte halbe Milimeter, dann kann man das mit einem Spatel in kleinen Plättchen vom Boden abhebeln. Das geht sehr gut, und ein Großteil der Rückstände geht so leicht weg.


    Der Dampfbereiter ist glaube ich relativ baugleich mit den Dampfmeistern, wenn man die mal anschaut, dann findet man wirklich die entsprechenden Pendants im Netz als Tapetenablöser...


    Eine echte Verbesserung für meine Box wäre eine bessere Siebvorrichtung...


    Viele Grüße,
    Pisolo

  • ... vielleicht noch ein Tip: Man bläst da schnell mal ein paar Liter Wasser als Dampf durch. Wenn Ihr das im kalten Keller macht, läuft das Wasser bald von den Wänden, also lieber ins warme Schlafzimmer gehen. Oder nach draussen. :daumen:

  • Siebvorrichtung,
    da könnte ich mir vorstellen, die Gaze einfach oder mehrfach seitlich auf 3eckige Hölzchen zu tackern.
    die wären dann rechts und links an der Seite der Box.
    Querverstärkung durch eine kleine Leiste.
    Also ein L-förmiges, herausnehmbares festes Sieb, das man vor den Auslass stellt


    Merci für die ausführlich Antwort zum Plastik.


    Doro

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Doro E () aus folgendem Grund: vermutlich so besser verständlich