Rezeptesammlung / Metvariationen

  • Hallo,


    da ich vor 2 Tagen meinen ersten Met angsetzt habe und dieser so schön blubbert, habe ich entdeckt, das es eine ganze Reihe Metvariationen gibt. ( Vikingerblut, Kräutermet usw. usw.)


    Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust seine Rezepte hier reinzuschreiben, damit wir hier eine schöne Sammlung zusammen bekommen.
    Habe nämlich in Google noch keine derartige Sammlung finden können.


    Liebe Grüße und viel Spaß beim schreiben!
    flora

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.

  • Lasst das Panschen sein. Met besteht nur aus Honig, Hefe und Wasser. Nur wer schlechten Honig verarbeitete, der hat solch frevelndes Verhalten notwendig. Reinheitsgebot von Karl dem Großen 778 nach der Schlacht Schlacht bei Roncesvalles. Tagelang hat ihn sein brummender Schädel geplagt. So musste er rigoros durchgreifen. 17 Metbrauer sollen damals enthauptet worden sein. Der Brauer des Schlachtengetränkes wurde dem reinigenden Feuer übergeben.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • In das Besäufnis nach der Schlacht von Roncesvalles sind schon so viele Vermutungen reingedichtet worden , das man deren Wahrheitsgehalt mit ziemlicher Sicherheit vergessen kann . Es gibt da nämlich
    Historiker die meinen , das der Met , den man damals in sich reingeschüttet hat , längst nicht ausgegoren war und noch auf dem Bodensatz stand.
    Das mit dem Reinheitsgebot soll in einem anderen Zusammenhang zu stande gekommen sein.
    hannes

  • Hallo Hannes1,
    ich habe gerade keinen Zugriff auf meine Bücherei. Doch in den Schriften von Armbruster steht, dass zu dieser Zeit der Met mit Wachs während der Gärung abgedeckt wurde und dieses werden sie wohl nicht getrunken haben. Der Bodensatz ist kein Problem, schmeckt halt nach Hefe. Auch gärt Met unter Umständen jahrelang und damals wurde nach Durst getrunken und nicht nach anderen Maßstäben. Met muss nur von Theoretikern hier wöchentlich abgezogen werden. Met ist auch so hochprozentig, dass Essigbakterien keine Chance haben. Die Strafen im frühen Mittelalter waren drastisch.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ja aber man kann doch auch mal vom Reinheitsgebot absehen und einen anderen Met zubereiten.

    Wenn ich vor meinem Stande steh´und meine Bienenfliegen seh´so denk´ich oft in meinem Sinn, wie freuts mich, daß ich Imker bin.

  • ........klar



    Das erste Reinheitsgebot lautet:


    .......rein in den Becher .......


    @ Flora: es heißt :Wikinger Blut...:p_flower01::wink:


    Beste Grüße
    Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo !


    Es gibt das Reinheitsgebot auch für Met?


    Ja, gibt es ...
    ... da kennt wohl jemand nicht das Deutsche Lebensmittelbuch - dabei sollten Imker,
    in meinen Augen auf alle Fälle, schon einmal gesehen haben u.a. anderem wegen der Honigauslobung -
    dort steht es dann unter "weinähnliche Getränke" oder so ....


    Ist das bisher an mir vorbeigegangen?


    So wie wir das sehen schon ....
    ... der oben stehende Link zum Frucht-/Honigweinkeller ist da im deutschsprachigen Raum empfehlenswert.


    Im Met-Buch vom Karl Stückler erinnere ich mich an nichts dergleichen.


    Aber mach Dir nichts draus, ich erinnere mich da an ein Seminar mit einem
    niedersächsischen Bienenzuchtberater zum Thema Met und Bärenfang.
    Dieser kannte die entsprechenden Vorgaben und Gesetztlichkeiten auch nicht und
    meinte nur sinngemäß: "für diesen Verstoß müßte man dann halt im Fall der Fälle
    ein kleines Entgelt als Ordnungswidrikeit zahlen".



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.