Welche Schleuder?

  • Hallo!
    Ich will mir in 2014 (dann mein 4. Bienenjahr!) für meine 6 Wirtschaftsvölker (und mehr werden es vorerst auch nicht werden) endlich eine eigene Schleuder zulegen. Dabei dachte ich an eine 4-W-Schleuder mit Handantrieb. Gibt es denn in dieser Klasse einen Top-Favoriten? Wer hat Erfahrungen hinsichtlich Material-/Verarbeitungsgüte und Stabilität mit den Produkten von "sarastraum", die ja im Internet allgegenwärtig sind? Taugen die Körbe in denen die Waben in der Schleuder gedreht werden können, also ohne durchgehende Mittelachse sind etwas, oder verbiegt es die bei ungleichmäßiger Beladung (Unwucht)?
    Danke für Eure Antworten!:daumen:

  • ...diese hab ich auch ins Auge gefasst. Wenn jemand Erfahrungen damit hat, wäre es schön, wenn er dies mal hier mitteilen könnte...

    Gelegentlich verstecke ich Rechtschreibfehler.Wer Einen findet, darf sich freuen und ihn behalten...

  • Na wenn Du richtig Geld ausgeben kannst, kauf Dir doch ne richtig teure. Ich hab eine für 400 Scheine (4 W), Edelstahl, leider kein bodenbündiger Auslauf, aber: funktioniert! Bodenbündig hätte aber noch einen Hunderter mehr gekostet... Allerdings sag ich Dir: für mich reicht das vollkommen aus und ich hab 10 Völker. Da kaufe ich mir lieber noch n paar Beuten oder einen schönen Abfüller, Entdeckelungsgeschirr aus Edelstahl, n großen Sonnenwachsschmelzer... :oops: Komm gut ins neue Jahr! LG Schäfchen

  • Moin Schäfchen,


    ich habe mir letztes Jahr bei Bienenweber diese gekauft: Logar 4-Waben Tangentialschleuder Handantrieb, Korb ohne Mittelachse
    Habe auch 6 Völker damit abgeschleudert und bin sehr zufrieden damit.
    Ein Motor ist nachrüstbar.


    Gruß von der Insel


    Andreas

  • Hallo !


    Bei einer Neuanschaffung würde ich darauf achten:


    keine Mittelachse im Korb,
    bodengleicher Auslauf (obligatorisch),
    Verschluß für Bodenloch (Korb) bei Reinigung,
    mit Motor (oder nachrüstbar),


    Die ebay Schleuder eines unserer Jungimker im Verein halte ich für Schrott,
    die verwindet sich beim Drehen derart das es auf Dauer sicher keinen Spaß macht.
    Wie soll es auch anders sein, wenn die Beien schon am Schleuderboden enden ?


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Hallo donaldo, hallo flip


    ich widerspreche Deiner Aussage, einer motorlosen Schleuder bei 6 Völkern generell abzuraten. der Motor ist angenehm, jedoch Luxus bei 6 Völkern. Bei den wenigen Schleudervorgängen kann man das Geld der teuer erkaufte Zeit besser in andere Mittel stecken. Ausserdem ist es wunderschön anzusehen, wie der Honig aus den Waben in den Eimer fließt. Zudem kann mann es auch als kurze Entdeckelungspause ansehen. Schleudere bislang seit vielen Jahren 15 Völker immernoch von Hand in einer 4-Wabenschleuder. Habe mir die (Schleuder)Zeit genommen, und lieber das Geld für andere Dinge ausgegeben.
    Kenne auch Imkerkollegen, die schwören auf Motorschleuder bei 8 Völkern, sogar mit extra Stromgenerator beim Waldstand in der Hütte.
    LG Andreas

  • Und es werden doch mehr Völker werden...
    Also wenn ich mir nochmals eine kaufe (ich hab ne gebrauchte 4W Handkurbelschleuder) dann die
    Meine versuch ich gerdae irgendwie kostengünstig umzubauen, da mir ein "Schleuderhexenmotorantrieb" zu teuer kommt.
    Wenn dann kommt für mich nur noch angetrieben in Frage.
    Robert

  • Klar ist mit Motor bequemer....aber wir haben ca. 12 Völker und da reicht eine mit Handkurbel. Eine motorbetriebene Schleuder zu kaufen bei fünf Völkern ist wie mit einem 400 PS Audi
    zweimal die Woche die Kleine Susi zur 500 m weit entfernten Kita zu fahren.....übertrieben.:wink:


    Wir kaufen 2014 auch eine neue Schleuder....wieder mit Kurbel...dat reicht.:Biene:

  • Habe mir dieses Jahr genau diese 4W Schleuder von "sarastraum" bestellt. Die erste kam wegen defekter Verpackung beschädigt an (Quetschhahn in Kessel eingedrückt), wurde allerdings problemlos umgetauscht.
    Die zweite war dann einwandfrei, was soll ich sagen, mir macht es Spaß damit zu arbeiten. Gut ist der tiefe Ablauf und der Edelstahl Quetschhahn (kein Kunststoff). Die Standbeine finde ich allerdings eher etwas auf der schwachen Seite dimensioniert. Ich muß zugeben, daß sie beim Schleudern doch etwas schwingen. Die Funktion ist aber nicht beeinträchtigt. Ich würde sie wieder kaufen. Gibt aber sicherlich für mehr Geld was besseres, das will ich auf keinen Fall abstreiten.


    Dieses Jahr hatte ich 2 Völker, nächstes Jahr 4. Ich erwarte auch mit höherer Zahl keine Probleme. Die meiste Zeit brauche ich zum Hin- und Herräumen, bzw. Reinigen.


    Grüße,


    Gregor

  • Hallo an Alle und vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
    Also es wird jetzt wohl eine 4-W-Handbetrieb, Korb ohne Mittelachse, Auslauf bodeneben und ebenfalls aus Edelstahl, mit "langen" Beinen und der Handbetrieb muss mal ohne große Umbaumaßnahmen einem Motor weichen können!
    Ich denke damit bin ich dann mittelfristig gut bedient und mein Budget ist nicht auf Jahre hinaus verballert.
    Kommt noch gut durch den Winter!
    Ciao
    Flip

  • Hallo Flip, rechne bitte vor dem Motorkauf, was die alter Schleuder bringt und was der neue Motor kostet. Vielleicht von dem Geld dann ein Selbstwender oder eine Radiale.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo, über eine neue Schleuder denke ich auch nach, denn mich nervt das drehen und wenden der Waben.
    Also lieber gleich etwas mehr Geld ausgeben und eine selbst wende Schleuder kaufen.
    Als ich meine Schleuder kaufte, habe ich gerade erst mit Imkern angefangen und war der Meinung die reicht .
    Aber mittlerweile sind es 15 Völker geworden. Ich kaufe auf jeden Fall eine selbstwende Schleueder.
    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Heiner