Die Waldtracht von Liebig

  • Ja klar: ab dem 10.000ten Buch und natürlich nur von den Büchern, die über das Limit hinaus verkauft wurden. :wink:
    Wer reich werden will, sollte unbedingt Bücher schreiben. :daumen:


    Ich spreche hier von seriösen Verlagen und nicht von irgendwelchen Abzockern, die nur die Eitelkeit der Autoren ausnutzen.
    Das ist nichts weiter als Selbstverlag mit extremen Mehrkosten.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo Berggeist,
    die Waldtrachtbeobachtung ist kein Arbeitsgebiet für Jungspunde in der Imkerei. Sie benötigen Erfolg und keinen Frust. Nur eine Sache ist relativ sicher, wenn du 100 Stammmütter der grünen Tannenhoniglaus auf den Quadratmeter Ende Mai findest und das Wetter passt, dann honigt es. Besser ist eine elekt. Stockwaage. Hast du schon am frühen Morgen Zunahmen, dann aufwandern. Fichte ist eine unsichere Sache. Liegt es daran, dass Hohenheim dringend Beobachter sucht, weil es das Buch nicht mehr gibt? Trotz allem, es gibt lokale Orte, da entwickeln sich die Läuse immer prächtig und an anderen, trotz guter Voraussetzungen honigt es nie. Das grüne Buch ist keine Garantie.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Ich spreche hier von seriösen Verlagen


    Ich auch. Hast Du schon mal über einen seriösen Verlag ein Buch rausbringen lassen? Probiere es mal... :)

  • Moin, moin,


    im einleitenden Briefwechsel zwischen Ernst Rowohld und Kurt Tucholsky zum Roman "Schloss Gripsholm" geht es um die Frage, ob 15% oder 12% honorarfreie Exemplare... Das waren beides seriöse Profis.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Das verstehe ich nicht. Es geht doch um Honorarprozente für den Autor und nicht um Freiexemplarprozente für den Verleger, oder?




    Lieber Miraculix, ich weiß mittlerweile, dass das Geheimnis der Zaubertracht nur von einem...
    Wie wäre Dir denn die Bezeichnung für Imker ab dem, sagen wir dritten, fünften, oder sonstigem Imkerjahr treffender gewesen?


    die Waldtrachtbeobachtung ist kein Arbeitsgebiet für Jungspunde in der Imkerei.


    NochnichtindenGenussderLektürevon"Die Waldtracht"gekommenerImker?
    oder
    MittelreifenichtmehrganzneuImker?
    Sicher ist das Thema Waldtracht kein zwingend erforderliches in der Jungimkerausbildung. Da gibt es in jedem Fall wichtigeres.
    Allerdings braucht man auch für die, ach so einfache, Rapstracht ein gewisses Grundwissen. Das ist bei der Waldtracht genau so, wobei dieses wohl umfangreicher ist. Selbst beim Raps gibt es keine Erntegarantie.

    Fichte ist eine unsichere Sache.


    Weißtanne ist sicher?

    Liegt es daran, dass Hohenheim dringend Beobachter sucht, weil es das Buch nicht mehr gibt?


    Ja, zumindest teilweise. Das Thema findet nicht mehr so viel statt. Wie soll das Interesse daran entstehen, wenn es nicht mehr in den Imkerköpfen vorhanden ist. Wie soll man Waldtrachtbeobachter werden, wenn man nicht weiß, was man denn überhaupt beobachten soll; ja, nicht mal auf die Idee kommt, dass Waldtracht ein Thema sein könnte?
    Dr. Liebig hat mit seinen Forschungen und der Sammlung schon bestehender Erkenntnisse stark dazu beigetragen die Waldtracht (vielleicht wieder) zum Thema zu machen. Das war ihm laut seinem Buch ein großes Anliegen. Jetzt macht er das durch die Vertröstungen wieder kaputt.

    Das grüne Buch ist keine Garantie.


    Nicht für Erfolg bei der Waldhonigernte. Es ist aber eine Garantie, einiges über die Waldtracht erfahren zu können. Es muss auch nicht dieses Buch sein. Ich wäre für einen Buchtipp zum Thema Waldhonig sehr dankbar. Auch abweichend von dem Liebig-Buch (was ja auch nicht nur auf seinem Mist gewachsen ist). Gibt es ein Buch, dass aktuell zum Verkauf angeboten wird? Neu? Zum ursprünglichen Preis?

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Ich würde mir ein Buch von Dr. Stephan Scheurer über Waldtracht wünschen. Dann wären viele Infos aus erster Hand enthalten.


    Gruß
    Reiner


    PS: Mit diesem Buch habe ich meine ersten Kenntnisse erworben. Das ist auch heute nicht so schlecht, wird aber zu Mondpreisen gehandelt
    https://www.amazon.de/Waldtrac…erner-Kloft/dp/3431025277

    Meinungen ändern keine Tatsachen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner () aus folgendem Grund: typo

  • Ob der Scheurer von Reiner erhört wird ist auch fragwürdig. Der mit der Berlepschkeule um sich schlagende Liebig ziert sich auch. Der Berggeist könnte mal in den nächsten 4 Wochen in das Remstal kommen. Wir durchstreifen den dunklen Tann auf der Suche nach Eiern der Grünen Tannenhoniglaus. Leider ist das Hochsauerland weit aber eingeladen ist er schon mal.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Wenn wir gerade über ältere Waldtrachtbücher reden, es gibt auch noch (zum halben Mondpreis! ) das Buch von Klaus-Heinrich Klemm.
    https://www.amazon.de/Die-Honigtautracht/dp/3405152038
    Es ist interessant, dass sowohl Klemm als auch das Buch von Kloft und Kunkel in ihrem jeweiligen Literaturverzeichnis Arbeiten (1977 u.a.) von Dr. Liebig aufführen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • "Der summende Wald" von Richthofen sei auch noch empfohlen und dabei billig. Es wird da wohl die Waldameisentheorie verbraten.
    Hallo Eisvogel,
    ja, als ich vor über 40 Jahren begann zu imkern, war eine heftige Schlacht in der Bienenpflege Zwischen Liebig und Lauber im Gange. Lauber vertrat die Auffassung, dass das Trachtende seine Ursache in den Wespen habe. Der Schorndorfer Lauber war etwas streitbarer als Liebig. Es gab schon damals von ihnen Prognosen. Ja, Prognosen sind halt nur Prognosen. Es hat aber Plätze gegeben wo es jedes zweite Jahr die Tanne honigte.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Der Autor des thematisierten Buches ist wohl fest davon überzeugt, dass die zweite Auflage des Buches noch 2018 erscheint. Verdammt langes Frühjahr 2017. Allerdings erst nach der vierten von "Einfach imkern". Warten wir es mal ab. Ich bin gespannt. Ein knappes halbes Jahr ist ja noch...


    Bis dahin wirft der Autor unter "www.waldtracht.info" schon mal ein paar Werbehäppchen unters Volk. Alles dort geschriebene ist momentan zwar nicht auf dem aktuellsten Stand und manche Passagen würde ich mindestens als bedenklich einstufen, trotzdem ist es zum einarbeiten in die Informationen zur Waldtracht auf Fichte und Tanne keine schlechte Lektüre.

    Manches eignete sich allerdings auch gut für seine eigene Rubrik "Nachgedacht". Aber das kennt man ja.

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Manches eignete sich allerdings auch gut für seine eigene Rubrik "Nachgedacht". Aber das kennt man ja.

    Hallo Berggeist, hoffentlich denkt mal einer öffentlich über den Herrn Dr. nach.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)