So entfernen VSH-Bienen mit Varroamilben befallene Brut

  • Ich überlege seit Wochen nach einer Vsh-test Variante für jedermann, etwas womit jeder bei uns im Verein umgehen kann.


    Wenn wir ehrlich sein und uns nicht selbst betrügen wollen, dass funktioniert eigentlich nur:
    http://www.immenfreunde.de/SBT.pdf


    R. Büchler (2003): "Live and let die (i.e. Bond test) is the only direct selection criteria for the kind of bee we are looking for. All the other criteria used in respective selection programs are indirect characters which can be doubtful and misleading."

  • Hallo,


    Zu der Formulierung
    "kein Zusammenhang im Ausräumverhalten zwischen toter Brut und mit Varroa befallener Brut"
    möchte ich folgendes sagen:


    In der Praxis besteht ein solcher Zusammenhang schon, insofern man sich die Mühe eines VSH-Tests an einem Volk oder mehreren Völkern gerne ersparen kann/sollte, wenn nicht vorher in denselben ein hohes, bis 100 prozentiges Hygieneverhalten nachgewiesen wurde.


    Es gilt also : Nicht hygienisch = hoffnungslos auch nicht VSH.


    Daher die Tests mit flüssigem Stickstoff, Auswertung des Hygieneverhaltens und dann erst in die nähere Auswahl zum
    zeitraubenden VSH-Milben-Ratio-Test unter der Lupe.


    Ausräumen toter und kranker Brut = Hygieneverhalten.
    Ausräumen von mit Varroa befallener Brut = VSH , ja schon, allerdings nur unter der Bedingung dass nicht wahllos alles entdeckelt und entfernt wird wo für Bienendetektoren Varroa draufsteht und auch Varroa drin ist, sondern eben nur die Zellen mit - noch vor dem Auslaufen der Brut- fortpflanzungsfähigen und somit gefährlichen Milben.


    Gewollt ist ja eine klare Trennlinie zwischen Varroa Sensitive Hygienic einerseits, und Varroa-Toleranz sowie Varroa-Resistenz andererseits.
    Die Verhaltensweisen sind unterschiedlich und gehören nicht in denselben Korb.


    Grüße, Norbert

    "Unmöglich", sagte der Stolz. "Riskant", sagte die Erfahrung. "Sinnlos", sagte die Vernunft. "Probier's doch aus", flüsterte das Herz.

  • Hallo
    @ Norbert

    Zitat

    In der Praxis besteht ein solcher Zusammenhang schon.....


    Zitat

    Gewollt ist ja eine klare Trennlinie zwischen Varroa Sensitive Hygienic einerseits, und Varroa-Toleranz sowie Varroa-Resistenz andererseits.
    Die Verhaltensweisen sind unterschiedlich und gehören nicht in denselben Korb.


    Es besteht ein Zusammenhang ABER Verhaltensweise sind unterschiedlich und gehöhren nicht in denselben Korb??


    Toleranz funktioniert schon mal garnicht .... Zubehaupten das es dem Bien egal ist (sie dulden jede einzellne) wie viele Milben (zig_Milliarden) in einem Volk sind und dass dieses Volk dann noch überlebt, halte ich für scharlatanerie.



    @ Wald und Wiese


    hmmm jep, ich beführcht du hast recht .. der einzig ehrliche Weg ist der Bond Test. Der Punkt WANN und WIE die Bienen die Milben aus dem Volk jagen ist durch keinen Bruttötungs-Test der Welt sicher vorhersehbar - leider.


    Aber drüber reden ist gut .... vieleicht haben wir alle etwas übersehen.....
    Aber tote Brut funktoniert nicht.


    Wie schaut es aus mit Bienendichte und Langlebigkeit?
    Ab welcher Bienendichte fangt ein großteil der Völker an, sich der Varroa zu entledigen?
    Welchen Enfluss hat die Brutmasse (Verhältniss von Brut zu Bienenmasse)
    Schaffen es auf maximales Brutgeschäft gezüchtete Völker sich noch um die Milbe zu kümmern?


    So denn, lasst uns mal schlau sein.
    Grüße
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Varroatoleranz als "Scharlatanerie" zu bezeichnen halte ich für eine beleidigende Äußerung. Und "zig_Milliarden" Varroamilben in einem Volk hat es noch nie gegeben. Was sollen denn solche Kraftausdrücke hier in der Diskussion bewirken?
    Wichtig machen auf dem Rücken anderer?


    Wie viele Völker hast du schon für eine Varroatoleranzzucht eingesetzt?
    Hast du schon mal versucht, Zuchtaktivitäten gegen die Varroamilbe zu bündeln oder Aktionen diesbezüglich zu unterstützen?


    Ich frage das ohne deine bisherigen Verdienste in dieser Richtung zu kennen. Vielleicht bist du ja bei der agt dabei? Und ich tue dir unrecht!


    Aber auf jedem Fall meine ich dass es dir an Sachlichkeit fehlt.


    Bond Test hin oder her.
    😈

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • "Machen tut es" der Altmeister Josef Koller! Gugg einfach mal hier rein:


    http://www.josefkoller.de/bewertungsschema5.php


    Und bitte beachten, ganz unten schreibt er: "Abweichend davon wird bei neuen Zuchtvorhaben vorrangig nach dem definierten Zuchtziel ausgewählt. "
    Z.B. Zuchtziel Varroatoleranz:
    Primärziel: Überleben!
    Sekundärziel: Honig!
    Alle anderen Zuchtziele erst nach Stabilisierung / Etablierung einer regionalen VSH-Population, also später!
    D.h. im Ernstfall, dass auch anfangs ein "Menschenresitentes" Stechervolk nicht aufgelöst wird, wenn es überlebt. Auch später nicht unbedingt. Aber die Sanftmut in einer Linie zu erreichen ist meiner Meinung nach viel viel leichter als z.B. VSH-Gene zu erhalten bzw. erst einmal zu festigen.


    Hier noch einmal genau beschrieben, "UNSER" Josef Koller Ansatz:


    http://www.josefkoller.de/prim…rungenderletztenjahre.php


    Ein anderer viel wissenschaftlicher Ansatz von Paul Jungels und Arista-bee:


    http://www.apisjungels.lu/betriebsweise-home.html


    https://aristabeeresearch.org/de/varroa-resistenz/


    Es bleibt fest zu stellen: Wenn der Zusammenhang so leicht wäre, hätten wir alle es schon längst erreicht, die Varroatoleranz.


    Zitat von Josef Koller:
    "Der größte Hemmschuh ist der Mensch!"
    :u_idea_bulb02:


    Und wie machst Du es?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • danke dir lieber Luffi für deine guten Beiträge


    LG Salsero, der deine Beiträge öfter bewerten würde, wenn er zwischendurch nicht einige Beiträge anderer Benutzer bewerten muss ;)

  • Luffi,
    Das kenne ich schon, Josef Koller sagt es ist ihm egal wie sie es machen Hauptsache ist sie überleben, damit kann ich den Imkern in meiner Gegend nicht kommen, die zeigen mir den Vogel.:)
    Deine persönliche Meinung hätte mich interessiert, ihr werdet doch sicher keine Drohnenvölker aufstellen die nicht Vsh oder auf Varroa Entwicklung geprüft sind, KK kann ich da nicht finden, PJ schon ......aber das sind doch ganz andere Klimatische Bedingungen

  • ...Josef Koller sagt es ist ihm egal wie sie es machen Hauptsache ist sie überleben...


    Guter Ansatz!


    Ich finde es ziemlich amüsant, wenn hier Hobbyimker glauben mit einer Auslese irgendwelcher theoretischer Kriterien aus ihren paar Völkchen resistente (o.ä.) Bienen ziehen zu können.


    Gruß Jörg

  • Guter Ansatz!


    Ich finde es ziemlich amüsant, wenn hier Hobbyimker glauben mit einer Auslese irgendwelcher theoretischer Kriterien aus ihren paar Völkchen resistente (o.ä.) Bienen ziehen zu können.


    Gruß Jörg


    Ich hab jetzt gerade einen Text randvoll mit Pulver wieder gelöscht und habe mir überlegt ich frage lieber nochmal wie deine Aussage genau gemeint ist bevor ich los schieße und ob du genau nachgedacht hast ??:)

  • ...ich reiße ich mich doch echt zusammen:)


    Prima!


    Wenn Du mal Interesse an interessanten Berichten über recht großangelegte Toleranz- oder Resistenz-Ausleseaktionen lesen willst, dann suche doch bitte mal hier nach den Berichten von Juhanni Lunden. Vor so etwas ziehe ich gern meinen Hut. Alles andere ist m.E. erstens vergebene Liebesmüh oder Selbstüberschätzung.


    Gruß Jörg