Erfahrungen mit einem EINwabenableger?!

  • Jetzt bin ich mit dem Verstehen raus.

    ich würde es zwar nicht so machen aber


    Du würdest es nicht so machen, aber beschreibst die Methode...
    In folgendem Beitrag erwähnst Du, keine Ableger mehr zu machen; in einem Faden, der sich mit Einwabenablegern beschäftigt. Hää?


    Nee, wirklich. Jetzt bin ich auch raus.


    Ulrich:
    postfaktische Veröffentlichungen sollen demnächst geahndet werden...:roll:

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...

  • Also nee Berggeist... Du liest immer nur Versatzstücke aus einer (oder mehreren?) zumindest durchdachten Betriebsweise (-n) heraus.
    Dabei hat er das doch:

    ...bei Gerstung gelesen...


    Und:

    Zitat

    ...Offensichtlich gehörst du auch zu den Menschen die nicht lesen bevor sie losschießen, denke bitte nochmal nach was du da geschrieben hast...


    Hört, hört: ('Sogar'... würde ich hier noch anfügen. Aber egal...)

    Zitat

    ...Selbst der Bernhard Heuvel argumentiert sachlich und liest was ich scheibe...


    Und dieser Rase macht das auch!

    Zitat

    ...der könnte sich das rausnehmen so zu antworten denn der ist wer, wer bist du...?


    Und wer bist du Berggeist?

  • Wenn nicht jetzt, wann dann.


    Und wer ist dieser Jörg K.?



    Gruß
    Ulrich


    der in der Imkerei auch niemand ist.

  • Berggeist
    es hat halt immer nicht funktioniert weil ich besagte Dinge nicht beachtet habe und keine Ahnung hatte, also habe mich darauf spezialisiert in Schwarmvölker umzularfen und diese komplett aufzulösen, da schwenk ich jetzt nicht mehr um denn das war ein Stück Arbeit das zu erlernen und mit vielen Mißerfolgen gepflastert.

  • Ganz ehrlich, ich kann mir gerade keine bessere Ablenkung vorstellen als hier die Beiträge zu lesen.
    Jungs, nun kloppt aber nicht noch länger auf dem Zeidler02 herum, vielleicht meint er es ja ganz anders wie er es schreibt -widerruft ja seine angelesenen/geyoutubte Meinungen von einem zum anderen Beitrag wieder.


    Zeidler02, wenn du hier schon mit großem Fachwissen und Behauptungen um dich wirfst, dann bleib deinem Weg treu. Dazu gehört aber auch, dass zu tun was man von sich gibt bzw. umgekehrt nur von sich zu geben was man auch wirklich beherrscht oder eben aufzuzeigen was nicht geht. Wenn dann aber was nicht geht, nicht alles verallgemeinern, bei anderen könnte es trotzdem funktionieren. Manche Dinge sind jedoch ausgiebig erprobt und geprüft, da bedarf es dann auch keiner alten Bücher die noch andere Auffassungen vertreten haben oder irgendwelcher Youtube-Freaks die von 0 auf 1 Volk direkt Anleitungen zum Imkern geben wollen.
    Die Welt besteht nicht nur bei Flüchtlingen und Co aus Fake-News sondern gerade auch auf Facebook und Youtube mit all seinen Mitgliedern. Klar will man immer genau solche Dinge hören die man hören möchte, aber damit wurde kein Auto oder Flugzeug erfunden, denn dann würden wir noch auf der Erde leben die eine Scheibe darstellt, vermutlich auf Dinosauriern reiten und Fliegen bleibt den Vögeln vorbehalten.


    So, nun besorg ich erstmal für heute Abend Chips und Cola, damit ich die neuen Beiträge lesen kann ;)


    Ps.: Wer ist Mc Fly?

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • das war ein Stück Arbeit das zu erlernen und mit vielen Mißerfolgen gepflastert.


    Ja, das klingt durch.


    Zitat

    es hat halt immer nicht funktioniert weil ich besagte Dinge nicht beachtet habe und keine Ahnung hatte


    Auch das klingt plausibel. Hat es eigentlich 'immer nicht' funktioniert oder nur nicht immer? Falls es wer nachspielen möchte.


    Zitat

    also habe mich darauf spezialisiert in Schwarmvölker umzularfen und diese komplett aufzulösen, da schwenk ich jetzt nicht mehr um


    Das steht jetzt so aber nicht 1:1 beim Gerstung, oder? In Schwarmvölker umlarven und die dann aufzulösen ist aber auch nicht das, was Du uns weiter oben ans Herz legen wolltest, da sollte Mutti doch grade wieder anfangen zu stiften, dann entweiselt werden und Du uns dann mit Nachschaffung beglücken? Junge, Du bist echt ein ganz eigenes Kaliber, aber eins muß man Dir lassen, Du bist wirklich unterhaltsam. Gutes Stichwort, sollen wir den Faden nicht mal auf Sofa verschieben? Der Winter ist noch lang und der Zeidler 2.0 hat einen langen Atem.


    Allerbeste Grüße,
    Uschi

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Rase,
    ich will dir doch den Einwabenableger mit nachgeschafften Königinnen nicht ans Herz legen, es ging mir nur darum das man nicht generell sagen kann nachgeschaffte K. und Einwabenableger sind immer schlecht.
    Die sind nur schlecht wenn man nicht weiß worauf man achten muß !


    Ich habe bis letzten Sommer genau so geredet, TBE, starke Kunstschwärme, SMR -VSH-Buckfastbienen, 25 mm Wabenabstand, Ableger sind immer schlecht, OS verdampfen und Dadant ist das allein heiligsprechende, trotzdem sind mind. die hälfte meiner Völker platt und die DNM Ableger, Ameisensäure Imker bei mir im Verein haben volle Kisten.


    Statt eben zu rufen Reinvasion, habe ich alle Möglichkeiten in Betracht gezogen und bei Gerstung gefunden wieso meine Kunstschwärme nichts geworden sind und wieso Ableger bei mir immer so ein unsicheres Ding waren.


    Wir achten heutzutage nicht mehr darauf ob es dem Bien gerade passt, uns muß es passen und genau das sorgt für die Völkerverluste.


    Man kann zum Beispiel auch nicht generell sagen Königinnen in einem Weiselrichtigen Volk werden besser, das stimmt einfach nicht, nur der Überschuß an Futtersaft ist entscheidend.
    Ob ich in einem Volk was Überschuß in Form von angeblasenen Zellen anzeigt die Königin abfange bevor ich den Zuchtrahmen gebe spielt bei der Qualität der Jungköniginnen garkeine Rolle.


  • Man kann zum Beispiel auch nicht generell sagen Königinnen in einem Weiselrichtigen Volk werden besser, das stimmt einfach nicht, nur der Überschuß an Futtersaft ist entscheidend.


    Wirklich? Ganz sicher? Nochmal nachlesen und den Fehler finden! Besser nicht auf youtube suchen, Bernhard könnte es aber sicher erklären wenn du ihn darum bittest ^^



    Ob ich in einem Volk was Überschuß in Form von angeblasenen Zellen anzeigt die Königin abfange bevor ich den Zuchtrahmen gebe spielt bei der Qualität der Jungköniginnen garkeine Rolle.


    siehe oben, als Tierwirt Azubi mit Fachrichtung Imkerei würde dich dein Meister nun sicher die nächsten 14 Tage Rähmchen mit der Zahnbürste putzen lassen.


    Statt eben zu rufen Reinvasion, habe ich alle Möglichkeiten in Betracht gezogen und bei Gerstung gefunden wieso meine Kunstschwärme nichts geworden sind und wieso Ableger bei mir immer so ein unsicheres Ding waren.


    [h=1]Wer etwas will, sucht Wege. Wer etwas nicht will, sucht Gründe.[/h]Harald Kostial

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • einmal muss ich noch, ich bin einfach zu neugierig.
    Da jetzt etliche, sich grob wiedersprechende, Versionen von Dir (Zeidler) hier rumgeistern, wäre ich dankbar, wenn Du uns deine aktuelle, favorisierte Art der Völkervermehrung darlegen könntest. Einen genauen Ablaufplan. Bisher konnte ich unter anderem lesen, dass Du weder Ableger machst, noch Kunstschwärme mehr für ein probates Mittel hälst. Des weiteren belarvst Du schwarmtriebige Völker, womit auch die Vermehrung durch Naturschwärme wohl ausscheidet.
    Ist Deine Völkervermehrung (Ersatzbeschaffung) auf Zu/Neukauf von Völkern ausgerichtet?
    Deine bisherige 25 mm Wabenabstand Zwergbienenzucht ist für mich auch eine interessante, neue Version der Bienenhaltung.
    verbleibe lern- und wissbegierig...

    Ein Bienenschwarm ist keine Naturkatastrophe...