Milchige, trübe Oxalsäure 3,5%

  • Werbung

    Vielen Dank für Eure Antworten. Wow, da sind ja halbe Doktorarbeiten verfasst worden.:p Ich versuch nächstes Jahr mit destiliertem Wasser, das scheint eine mehrheitliche Meinung zu finden.


    Beste Grüsse
    Thomas

  • Gibt`s kostenlos beim Abtauen vom Tiefkühler.:wink:
    (Nur, weil doch Imker so geizig sind...):roll:


    Kühltruhenabtauwasser... igitt. Dann ja noch fast lieber Kondenswasser aus einem Bautrockner...


    Nee, was man in den Bienenstock einbringt sollte Lebensmittelqualiät haben. Im Prinzip könnte Thomi auch einfach bei seinem Leitungswasser bleiben, aber halt abwarten, dass sich die Trübung über Nacht absetzt und nur die klare Lösung dekantieren, also vorsichtig abgießen, so dass der Bodensatz zurückbleibt.

    Ich kenne auch eine Aquarianerin, die eine Umkehrosmoseanlage fest installiert in der Küche unter der Spüle hatte, das Wasser hat sie sowohl für die Aquarien als auch zum Kochen genommen.


    Nur zur Sicherheit für die deutschen Leser: Ich kenne auch eine erfahrene Imkerin, die sich die Oxalsäurelösung selber gemischt hat, und fürchterlich Ärger mit dem Veterinär bekam. Und das, obwohl sie sowohl das destillierte Wasser als auch das Oxalsäuredihydratpulver (vom Serumwerk!) aus der Apotheke hatte. Das deutsche Recht hat sich längst verselbständigt und den Boden der Vernunft verlassen. Natürlich soll nicht jeder etwas anmischen, wenn er keine Ahnung hat. Aber es gibt auch Leute, die sehr wohl in der Lage sind, Pulver abzuwiegen und in Wasser aufzulösen. Das ist dem Veterinär jedoch egal. Also liebe Landsleute: nur das offiziell vertriebene Fertigprodukt verwenden, gell?
    Alles andere sind nur theoretische Überlegungen zum Entrosten von Imkerwerkzeug...


    Ach ja, und für die Schweizer nochmal diese nette Infoseite von agroscope.ch zum Thema Oxalsäurebehandlung. Da findet sich auch ein PDF zum Lagern von Oxalsäure (Bildung von HMF bei Zimmertemperatur nach wenigen Tagen).



    Grüße,
    Robert

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Re-Mark () aus folgendem Grund: Ergänzung durch Link

  • WER darf denn nun Oxalsäure anmischen? Ich bin etwas verwirrt, weil in unserem Verein der BSV dieselbige anmischt und an uns Mitglieder verteilt.
    ist das nun erlaubt oder nicht???? Wo kann man das genau nachlesen?


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.