Frage zum Gemüll

  • Moinsen zusammen!


    Vorab: Ich habe per Suchfunktion gesucht, aber nichts richtiges gefunden. Die meisten Fragen beziehen sich auf eine andere Jahreszeit...


    Also ich hatte die Windel für ne gute Woche in den Beuten. Heute hab ich die gezogen und konnte neben sehr wenigen Milben (eine ganze) auch zwei Arten von Müll feststellen. Zum einen gaaanz viel kein gehäckseltes hell braunes Zeug. Daneben ganz wenig weißes. Ich könnte davon auch noch nen Foto machen, falls erforderlich.


    Also das braune würde ich halt Zelldeckel der noch schlüpfenden Brut halten. Das weiße für geöffnete Honigzellen. Ist das soweit richtig?


    Außerdem würde ich gerne wissen, ob man davon ausgehen kann, dass die Völker aus der Brut keine braunen Deckel mehr produzieren? Wenn dem so ist, ist ein Volk noch voll in der Brut bzw. es laufen noch viele Bienen aus. Es waren fünf oder sechs Gassen zu erkennen....


    Vielen Dank vorab.


    Gruß
    Frank

  • ...Ich könnte davon auch noch nen Foto machen, falls erforderlich...


    Moinsen...
    Jepp. ERFORDERLICH !!!
    Übrigens immer, wenn man eine Ferndiagnose erwartet. Ein Bild sagt meist mehr als tausend Worte...


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Hallo Frank,
    Das mit den Zelldeckel ist richtig, es unterliegt den ganz normalen Überwinterungsprozess, das mit dem weißen Krümel ist kandiertes Futter, ich weiß ja nicht womit Du gefüttert hast, aber ein gutes Zeichen ist es nicht.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen.


    Ich habe anfangs mit Zucker und später das meiste mit api gold (auf Weizen Basis) eingefüttert. Außerdem War als letzte Tracht hier noch Senf und ölrettich.


    Ist das braune nun von schluepfenden Bienen? Wenn ja, hört das auf, wenn die komplett geschlüpft sind? Wenn nein, woher kommt das braune sonst?


    Gruß Frank

  • Hallo Frank,
    Nein, nicht nur, es hört nicht auf mit dem braunen Krümeln, auch das Winterfutter wird ja verdeckelt. Bei der Winterzerrung muß das Futter ja wieder frei gelegt werden, somit entstehen die so genannten Gemüllreihen, an denen der sitz und die Stärke des Volkes zu erkennen sind.
    Meine Völker überwintere ich mit offenen Boden, nur kurz vor dem Reinigungsflug werden die Schieber wieder eingelegt.
    Das weiße Krümelkram wird warscheinlich vom Zucker kommen.
    bei Api Gold auf Weizen Basis hat man das nicht, füttere ich nur.


    Gruß Jürgen

  • Sooo hier noch die Fotos. Die Qualität bzw. den Kontrast bitte ich zu entschuldigen. Der Hersteller verwendete leider nur dunkle Holzbretter. Die neuen Beuten haben eine weiße Kunststoffwindel...





  • Hallo Frank,
    :eek:´ne weiße Pappe würde tatsächlich deine Augen schonen... :eek:
    Das Gemüll ist aber tatsächlich unauffällig.
    Die nun sichtbaren Zutaten des Gemülls wurden bereits ohne Bild von den Altvorderen trefflich beschrieben.
    Braun=Zelldeckelschrot
    Weiß=kristallines Futter
    Wenn weiß mal überhand nimmt, ist Wassermangel zu vermuten. Ein Sprühstoß warmen Wassers durchs Flugloch oder bei warmem Wetter auf die Oberträger schafft Abhilfe.


    Herzliche Grüße
    Mirko

    Lärm- und Hektik-Allergiker und unheilbarer NostalgieImker
    "Ich bin nicht geneigt aus Dingen ein Problem zu machen,
    die ganz offenkundig nicht das Potential dafür besitzen."

  • Ich habe heute auch die Windeln kontrolliert und bei einem Volk blieb die Windel leider leer. :-( Das Volk liegt komplett im Boden wie es scheint.
    Alle anderen Völker sind wohlauf. Milbenfall liegt zwischen 0 und 4 täglich.
    Am kommenden Wochenende mache ich die Winterbehandlung und dann werd ich genauer nachschauen und auf Ursachenfindung gehen.
    Wenns bei einem Ausfall bleibt bin ich ja "zufrieden". Ist trotzdem schade....

  • Ich habe heute auch die Windeln kontrolliert und bei einem Volk blieb die Windel leider leer.


    Die Völkerverluste im Winter liegen seit Jahrzehnten (Vor-Varroa-Zeit!) durchschnittlich bei etwa 10%. Das ist also normal. Auch wenn es weh tut! (... dem Imker).



    Allerdings sind die Völkerverluste seit dem Auftreten der Varroa bei den Meinungsführern im Internet und in den Zeitschriften massiv gesunken :wink: ....damit soll suggeriert werden, dass es durch eine ordentliche Varroabehandlung gar keine Winterverluste gibt. :lol:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Wal& Wiese,
    so ist es, da sollten sich die Meinungsführer doch wohl geirrt haben.
    Winterverluste ist kein Erscheinungsbild das durch die Varroatose erst gekommen ist, die gab es zu vor auch,und es wird auch so bleiben, wie du schon schreibst 10% liegt im Normalbereich.
    Seine Schularbeiten sollte man aber schon gemacht haben.


    Gruß Jürgen

  • Eine Frage habe ich noch: Bei einem Volk lag der "Abfall" nur noch auf rund 3 bis maximal 4 Wabengassen. Kann ich dann davon ausgehen, dass das Volk auch nur noch auf so wenig Gassen sitzt? Als ich das letzte Mal reingeschaut habe (da war es jedoch im Schnitt Tagsüber 5 Grad und Nachts 10 Grad wärmer) waren noch 6-7 Gassen besetzt. Muss ich mir nun sorgen machen?


    Gruß
    Frank

  • Eine Frage habe ich noch: Bei einem Volk lag der "Abfall" nur noch auf rund 3 bis maximal 4 Wabengassen. Kann ich dann davon ausgehen, dass das Volk auch nur noch auf so wenig Gassen sitzt? Als ich das letzte Mal reingeschaut habe (da war es jedoch im Schnitt Tagsüber 5 Grad und Nachts 10 Grad wärmer) waren noch 6-7 Gassen besetzt. Muss ich mir nun sorgen machen?


    Gruß
    Frank


    Ich denke dass ist ganz normal, da die Traube immer kompakter wird umso kälter es wird. Ich hatte mal vor 1 Woche für 24Stunden die Windel eingeschoben weil es mich interessiert hat was da so abfällt.
    Da war es nachts -5 Grad und es waren auch so ca. 4-5 Gassen belegt, wobei dass ein sehr starkes Volk ist.
    Die Windel kommt an diesem Wochenende nach der OS Behandlung wieder rein und gut ist.
    Ich will gar nicht soviel wissen was im Winter los ist, weil wenn mir was auffällt ich sowieso nichts mehr retten kann und ich mir dann nur Sorgen mach würde.
    Spätestens im März werd ich sehen ob alles gepasst hat und naja wenn nicht Mundabwischen, Fehler suchen und wieder anfangen.