Risse in Teelichtern

  • Guten Morgen, nachdem ich schon etliche Teelichter aus Bienenwachs gegossen habe, ist es mir nun schon das zweite Mal passiert, dass ca. die Hälfte der gegossenen Teelichter einen Riss aufweisen. Der verläuft ab Docht in zwei Richtungen, aber nicht ganz bis zum Rand. Kann mir jemand erklären, woran das liegt? Die anderen aus dem gleichen Wachs sind einwandfrei. LG Uschi

  • Hallo Uschi,
    ich vermute die Abkühlungsphase ging zu schnell. Stelle die gerissen Teile auf ein Blech in den Bachofen und heize sie langsam auf Schmelzpunkt und lasse sie dann im Ofen auskühlen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,
    NEIN in den Ofen nach dem der Braten raus ist, auf dem Tisch steht und langsam abkühlt; der Ofen. Guten Appetit.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    Das ist alles viel zu heiß. Der Schmelzpunkt von Bienenwachs liegt bei etwa 65 C*
    Ich würde die Teelichter also erst am nächsten Tag bei etwa 70 C* in den Ofen schieben.
    Beste Grüße aus dem Norden
    Gandalf

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Denke, du hast zu heiß gegossen. Mal kurz mit der Fingerspitze ins Wachs, wenn es nicht mehr schmerzt, ist die Temperatur ok. Das Wachs muss beim Eingießen eher einen "Buckel" machen als sich am Rand der Form / des Teelichtglases hinaufziehen.