Standortwechsel im Frühjahr vornehmen?

  • Hallo zusammen!


    Ich habe mich im Juni, zusammen mit meiner Patin, für den aktuellen Standort in unserem Garten entschieden. Aktuell stehen hier zwei Beuten, wobei ich zwar im kommenden Jahr mehr Bienen halten möchte, diese sollen aber an einer anderen Stelle aufgestellt werden.


    Im Juni erschien mir der Platz nicht als 100%tig ideal, dennoch angemessen.


    Vorteil damals:
    - Relativ abgetrennt zum anderen Garten, da nur zum S/O offen. Ansonsten durch Garage und Zypressen geschützt.
    - Ab ca. 9 Uhr Sonne bis ca. 15 Uhr - danach Schatten
    - Unter den Beuten liegen bereits Pflastersteine - hierdurch sauberes Arbeiten möglich


    Nachteil damals:
    - Flugloch nach norden
    - Schattenlage im Winter vermutet


    ------------------------------------------------------------
    Die Nachteile von damals haben sich bewahrheitet. Aktuell habe ich keine direkte Sonneneinstrahlung mehr. Die Morgensonne wird von einem recht großen Kastanienbaum abgehalten. Ab Mittags geht dann die nun tief stehende Sonne hinter die Garage und bleibt dort verschwunden. Die Beuten stehen somit relativ feucht. Das Flugbrett (an meinen Beuten fest angebaut - ca. 3 cm tief) ist bereits schwarz. Trotzdem haben sich die Bienen gut entwickelt. In den Beuten sieht es gut aus und die Bienenmasse passt.


    Was würdest ihr im kommenden Jahr machen? Direkt alle Beuten an den dann neuen Standort bringen bzw. bis zum nächsten Herbst die Beuten dort unterbringen? Ich denke, dass sich das Problem der Feuchtigkeit ab März / April erledigt hat. Dann habe ich wieder direkte Sonne und auch Schatten (gerade für den Sommer gut).


    Ich könnte auch den Standort bei mir zu Hause zukünftig für Ableger nutzen. In der Zeit von Mai / September habe ich ja immer dort Sonne. Zum Herbst hin würde ich die dann zum anderen Standort bringen.


    Gruß
    Frank

    12er Dadant, Buckfast

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Hobbit () aus folgendem Grund: Ablegerstandort ergänzt

  • Hallo Josef,


    den Eintrag kannte ich - und der Inhalt ist mir schon klar. Mir ging es auch nicht um eine Umstellung zum heutigem Zeitpunkt. Die Beuten stehen da jetzt und bleiben da bis zum Frühjahr. Mir ging es Grundsätzlich um die Frage, ob ein Standort, der von September bis März keine direkte Sonne hat, für die Bienenhaltung überhaupt geeignet ist. Ist er das nicht, würde ich diesen Standort halt im Frühjahr (oder halt nächsten Herbst) aufgeben und die Bienen umsetzen. Wohin, dass weiß ich noch nicht genau. Hab zwei drei Standorte zur Auswahl. Hab mich aber noch nicht entschieden.


    Gruß
    Frank

  • Hallo Hobbit,


    ich denke, ein Standort, der jetzt 3 Monate überhaupt keine Sonne mehr abbekommt führt dazu, dass die Bienen in dieser Zeit fast überhaupt kein Zeitfenster mehr bekommen, um zwischendurch mal außerhalb der Beute abkoten zu können. Nur wenn es insgeamt sehr mild wird, so dass es auch im Schatten wärmer ist. Vielleicht geht es in eurem milden Klima im Norden besser als hier im Süden. Aber ich habe letzten Winter schon festgestellt, dass die Bienen an sonnigeren Tagen sehr freudig geflogen sind, selbst wenn es im Schatten noch +- 0°C hatte. An solchen Tagen werden deinen Bienen vermutlich gar nicht fliegen, da sie die Sonnenwärme gar nicht mitbekommen und die Zeit ohne Abkoten verlängert sich.


    Andererseits führt gleichmäßigere Kälte statt starker Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht wie an einem sonnigen Standort zu mehr Ruhe im Kasten, weniger verfrühte Brut, weniger Futterverbrauch, weniger Abkotungsbedarf.


    Umgekehrt hat zuviel Sonne aber auch Nachteile - die Bienen werden oft an Tagen hervorgelockt, an denen die Helligkeit Wärme verspricht, die dann gar nicht da ist.


    Was sich da unter dem Strich wie auswirkt, ist schwer zu sagen. In der Natur haben die Bienen im dunklen Wald ihre Höhlen aber bestimmt nicht nach der Besonnungssituation im Winter ausgerichtet und deren Fluglöcher weisen auch in alle Richtungen und schattig-feucht ist es im Wald auch.


    Wenn du eh erweiterst, kannst du ja diesen Standort behalten und mit den neuen Standorten vergleichen.
    Gruß
    hornet

  • Hallo
    Die Aussagen von Hornet kann ich nur unterstützen.


    Bienen sind Sonnenkinder, das sagt doch alles.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Na ich denke, ich werde diesen Standort in Zukunft für die Ableger nutzen. Das hat dann gleich mehrere Vorteile für mich


    1. Weniger Flugbienen, die die Nachbarn oder meine Kinder stören könnten (bzw. die Bienen, die sich von meinen Kindern gestört fühlen könnten)
    2. Im Sommer gute Bedingungen, da auch mal früh Schatten.
    3. Ich kann schnell mal nachschauen ob es den Ablegern gut geht bzw. kleine Mengen an Futter ohne Probleme nach füttern.
    4. Liegen außerhalb des Flugbereiches der Wirtschaftsvölker


    Zum Herbst hin würde ich die dann umsetzen. Dann stehen die nicht feucht dum rum.