Totenfall um die Beute

  • Hallo zusammen!


    wir hatten heute Morgen schnuckelige 2 Grad und da dachte ich mir, ich kontrolliere einmal die Einwinterungsstärke bei meinem Einzarger. Nebenbei - es sind 7 Wabengassen mit Bienen besetzt - nach der Methode von Aumeier und Co. also 5 Gassen für die Bewertung. Das sollte ja reichen.


    Bei der Kontrolle ist mir aufgefallen, dass auf dem Flugbrett sowie sogar auf der Beute ein paar tote Bienen liegen. Insgesamt so pro Beute um die 5-10 Bienen. Die Bienen sehen mir nach Jungbienen aus. Ich stelle mir nun die Frage, warum die toten Bienen gerade auf der Beute liegen? Sind die beim Einfliegen gestern doch erfroren? Warum nur Junge Bienen und ab wann sollte ich mir Gedanken bzgl. des Totenfalles machen. Also welcher Fall ist normal?


    Gruß
    Frank


    P.S. Wenn ich nach Totenfall suche, werde ich erschlagen von den Einträgen. Hab daher entschlossen einen neuen Eintrag zu eröffnen. Ist ja grade sowieso nicht viel los *g*

  • Hallo Frank,
    bei uns sind die Bienen gestern bei Sonnenschein kräftig geflogen. Sobald die Sonne weg ist, wird es aber richtig kalt. Ich gehe davon aus, das die Bienen, die Du gefunden hast es nicht mehr rechtzeitig nach Hause geschafft haben und verklammt sind. Viele Grüße, Brigitta

  • Ja und Jungbienen deshalb, weil sich da anscheinend die zuletzt geschlüpften eingeflogen haben. Wenn sie dann kurz auf Beute oder Boden landen und dann die Sonne weggeht (und sowieso auch alles feucht ist) schaffen sie es einfach nicht mehr hoch :(. Hab ich schon häufiger gesehen, kann man aber nicht wirklich was gegen machen.Viele Grüße, Brigitta

  • Genau Brigitta, so ist es. Deshalb ist es ja auch nicht optimal wenn jetzt noch Brut in den Völkern vorhanden ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Deshalb ist es ja auch nicht optimal wenn jetzt noch Brut in den Völkern vorhanden ist.


    Sag das mal meinen Bienen. Die wollen einfach nicht hören und haben gestern noch fleissig Pollen geschleppt. Ist aber hier am milden Niederrhein normal. Meistens haben wir nur ein ganz enges Zeitfenster kurz vor Weihnachten, wo die Völker wirklich brutfrei sind. Viele Grüße, Brigitta

  • Ich denke die Brut wird schon reichlich eingeschränkt sein, aber vom letzten Ei dauert es 21 Tage, bis keine Brut mehr vorhanden ist. Wenn es bei der Winterbehandlung um OS Träufelung geht, dann ist meine Erfahrung, das die Wirkung mindestens 3 Wochen anhält.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Kann ich denn jetzt davon ausgehen, dass die, nach zwei Frostnächten aus der Brut gehen?


    Wenns direkt danach wieder warm wird, nein. Besser mehr Frostnächte und auch tagsüber Temperaturen unter 5 °C. Je näher an der Wintersonnenwende desto wahrscheinlicher sind sie brutfrei, aber nur wenn entsprechend kalt. Viele Grüße, Brigitta

  • Ich denke die Brut wird schon reichlich eingeschränkt sein...


    Habe gestern eine Stichprobe gemacht: Noch 2 Waben verdeckelte Brut (je Wabenseite ca. 2 x Handflächen groß). Bei einem Altvolk in Segebergern. Die Jungvölker brüten mit Sicherheit noch mehr. Gilt natürlich nur für die Gegend hier. Viele Grüße, Brigitta

  • Hallo,
    bei meinem Bienenstand (Karlsruhe) habe ich heute ebenfalls Totenfall gesehen. Ziemlich viele, vielleicht 100, an einem Volk, bei den anderen beiden eher gar nichts.
    Letztes Wochenende hatten wir viel Sonne, da sind eben diese Bienen aus dieser Beute sehr lebhaft geflogen, und auch schon ca. 20-30 tote Bienen davor, die habe ich weggekehrt. Waren auch einige Drohnen dabei... :confused: Ich habe alle Beuten mit einer Kofferwaage auf einer Seite gewogen, weil ich wissen wollte, ob die genug Futter haben. Bei dieser Beute 11,5kg, macht nach meinem Verständnis ca. 22-23kg Gewicht. Einzargig. Könnt Ihr mir hierzu Eure Meinung geben? Grüße Rainer

  • Hallo


    das Futter sollte reichen. Flugbienen sterben eigentlich nicht so nahe an der Beute, da müßten es ja Jungbienen sein oder hast du erst vor kurzen mit etwas behandelt? Dann wäre das auch eher zu erklären.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich würd sagen, die sind nicht dort gestorben, sondern in der Beute in Phasen ohne Flugwetter und wurden dann hinausbefördert.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo


    das Futter sollte reichen. Flugbienen sterben eigentlich nicht so nahe an der Beute, da müßten es ja Jungbienen sein oder hast du erst vor kurzen mit etwas behandelt? Dann wäre das auch eher zu erklären.



    Ich vermute auch, dass es Jungbienen sind >> aus einer stillen Umweiselung !