Wann Oxalsäurebehandlung

  • Liebes Forum,


    ich kenne die Regel: Drei Wochen nach dem ersten Frost gibt es keine Brut mehr, danach kann die Oxalsäurebehandlung erfolgen.


    Bei uns hat es jetzt schon vor 2 Wochen mal ordentlich geschneit, nach 2 Tagen war zwar alles wieder weg, aber es könnte "der erste Frost" gewesen sein.


    Wie handhabt Ihr das? Wartet Ihr lieber bis tief in den Winter, oder soll die Behandlung so früh wie möglich sein?


    Das sieht man wieder mal, wie sehr mein theoretisches Wissen dann mich in der Praxis im Stich lässt... :-)


    Danke, Viele Grüße
    Pisolo

  • Hallo Pisolo!
    Die zwei Frostnächte Anfang Oktober haben bei mir noch nicht zum Brutstop in allen Völkern geführt. Die sehr warme zweite Oktoberhälfte hat zudem noch zu weiterer begrenzter Brutaktivität geführt, wenn auch nicht in allen Völkern.
    Daher würde ich allein aus diesem Grund noch warten. Jedoch sprechen noch weitere Gründe dafür zu warten.
    Zum einen schädigt Oxalsäure die Bienen. Daher sollte man ihnen diese Schädigung eher später als früher zumuten. Schließlich müssen sie noch einige Monate durchhalten. Zum anderen wirkt Oxalsäure bei der Träufelmethode desto besser, je enger die Traube sitzt. In ein paar Wochen wird sie enger sitzen als zur Zeit. In einigen Völkern kann ich sie kaum beobachten.
    Ich plane meine Träufelung wieder in der Woche vor Weihnachten. Sollte es da zu warm sein (>5 Grad), so verschiebe ich es auf die Woche nach Weihnachten.
    Ich hoffe, ich konnte dir behilflich sein.
    Viele Grüße,
    Jogi

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Zum einen schädigt Oxalsäure die Bienen. Daher sollte man ihnen diese Schädigung eher später als früher zumuten. Schließlich müssen sie noch einige Monate durchhalten.


    Gehst du wirklich davon aus das der Schaden der Oxalsäure höher ist als der Schaden der Varroamilben?


    Hab bis jetzt mit den Bienen aber auch nur einen Winter durch. Aber ich werde wegen den restlichen Gründen die Formica schon genannt hat auch noch warten. Wenn Sie nicht aus der Brut sind ist es wohl ziemlich umsonst. Nach dem sie aus der Brut sind aber bei geeigneten Temperaturen gleich anwenden.

  • Bei normalem, also geringem Milbenbefall ist die Schädigung durch die früh gegebene Oxalsäure meiner Meinung nach höher zu bewerten. Bei höherem Milben(be)fall vielleicht nicht, aber das kann ich letztlich nicht wirklich beurteilen.

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Hallo Pisolo!


    Behandele so um Weihnachten herum mit Oxalsäure. Wir haben hier dann immer so um die Null Grad und uns ist noch nie ein Volk eingegangen, ich hatte auch keine Verluste nach dem letzten Winter. Die Ameisensäurebehandlung (60% ad.us.vet.) mit Nassenheider Verdunster nach der letzten Schleuderung Mitte August, dann Auffüttern und alles in Ruhe lassen (es sei denn, es gibt ernsthaft einen Grund um nachzusehen). Na und Weihnachten gehste mal ran an die Girls! Das klappt! Keine Sorge. LG Schäfchen

  • Hallo Pisolo!


    Behandele so um Weihnachten herum mit Oxalsäure. ...LG Schäfchen


    HAllo,


    genau so muss es sein. Die Völker müssen garantiert brutfrei sein, sonst verpufft die Wirkung. Meine Völker werden regelmäßig Heilig Abend behandelt; je kälter desto besser.


    Wir haben nur diese eine OS-Behandlung. Und die muss sitzen!
    Gruß
    KME

  • Vorsicht mit diesen festen Terminen. Wir hatten hier letztes Jahr an Heiligabend + 17°C!! Da machst Du besser keine Träufelbehandlung, die Temperaturen sollten schon unter + 5° bei der Behandlung liegen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Ich wohne nicht an der Weinstraße, sondern südwestlich von Stuttgart. Der schwarzwald ist 10km weg. Trotzdem war es so warm.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi


  • Wir haben nur diese eine OS-Behandlung. Und die muss sitzen!


    ... das ist korrekt, wenn man gesetzestreu OX träufelt... :wink:



    Ansonsten:


    Ich staune immer wieder über die Berichte, wie lange am Jahresende die Völker in Brut sein sollen.
    Wer hat denn wirklich schonmal kontrolliert, wie lange wirklich Brut in den Völkern ist?
    Seit etwas mehr als 10 Jahren nehme ich im Herbst die Futterkranzproben für die AFB-Untersuchung. Und weil so ein Gesundheitszeugnis nur 9 Monate gilt, versuche ich sehr spät im Jahr noch die Proben zu nehmen. Und dabei konnte ich beobachten, dass spätestens Mitte Oktober keine Brut mehr in den Völkern ist, egal wie warm/kalt der Herbst im jeweiligen Jahr war.
    Allerdings: Carnicabienen in Mitten der Mitte Deutschlands (Halle an der Saale).
    In anderen Regionen mit anderen Bienenrassen mag das anders sein.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo,

    Zitat

    Wer hat denn wirklich schonmal kontrolliert, wie lange wirklich Brut in den Völkern ist?


    ich :)

    Zitat

    Allerdings: Carnicabienen in Mitten der Mitte Deutschlands (Halle an der Saale).


    auch die Carnica neben der Mitten der Mitte Deutschland in Magdeburg Können so lange brüten, müssen aber nicht.

    Zitat

    dass spätestens Mitte Oktober keine Brut mehr in den Völkern ist, egal wie warm/kalt der Herbst im jeweiligen Jahr war.


    Bist du sicher, dass sie wirklich aus der Brut endgültig gehen, oder machen sie da nur eine kurze Brutpause? Solche kurze Brutpausen konnte ich bei mir beobachten (danach wird kein Pollen eingetragen, was mich veranlasste genau zu kontrollieren und Waben zu ziehen)
    In Halle war zwischen den 22. und 28.10. ständig warmes Wetter mit Tagestemperaturen zwischen 16° und 23°
    Ich bin mir fast sicher, dass wenn du am kommenden Mittwoch bei 10° ein kurze Kontrolle machen würdest, bei einigen Völkern Brut feststellen würdest! Vor allem bei denen, die reichlich Pollen noch finden konnten!
    Bei mir nur auf 525 m Höhe ist wegen der letzten Warmwetterperiode fast bei allen Völkern wieder Brut! Und das vermute ich nicht, sondern ich weiß es ganz ganz genau :wink:
    Schaut auch diesen Beitrag hier, was das Vorhandensein von Brut bestätigt. http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=36853&p=390307#post390307


    LG Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Salsero ()

  • Wenn man sich Oxalsäure kauft, kann man sich auch mal die Gebrauchsanweisung durchlesen. Da steht ja auch alles drauf. Macht doch bitte nicht die fragenden Laien hier alle verrückt.:confused: Sicher ist es auch eine multifaktorielle Angelegenheit... Hier gibts jedenfalls um die Weihnachtszeit keine Brut, das Klima ist einfach kontinentaler. LG Schäfchen