Dein Wunsch: Welcher Baum fehlt noch?

  • HAllo allerseits,


    wir haben Herbst. Er zeigt sich momentan von seiner schönen Seite - Zeit, um sich noch am Garten zu erfreuen, an den goldenen Blättern, an den langsam verkahlenden Bäumen, die bereits mit vollständig entwickelten Knospen auf den Frühling warten und dann (hoffentlich) unseren Bienen Nahrung spenden.


    Manche von uns sind in der glücklichen Lage, noch Platz für ein Bäumchen zu haben. Wisst Ihr schon welchen? Welchen Wunsch habt Ihr noch offen? Welcher Baum fehlt noch? Seid Ihr auf der Suche nach etwas, was Ihr noch nicht gefunden habt?


    Ich als Baumfreund habe auch einen Wunsch: den Tulpenbaum. Schwer zu bekommen.


    Von welchem Baum träumt Ihr für das nächste Jahr? Es ist Pflanzzeit. :p_flower01:
    Gruß
    KME

  • Hallo KME,


    finde es schon ein wenig verwunderlich, dass gerade Du gerne einen nicht heimischen Baum pflanzen möchtest.


    Leider habe ich in meinem Kleingarten nicht soviel Platz, aber ich versuche gerade einen alten Pfirsichstrauch über Kerne zu vermehren.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tloen () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Hallo,


    heimische Bäume habe ich schon. :wink: Im Garten ist es doch kein Problem, einen nichtheimischen Baum zu pflanzen? Auch Rosen, Buchsbaum, Esskastanie, Schneeheide, Bienenbaum, und (als Nichtgehölze) Krokusse, Tulpen, Winterlinge, sind allesamt auch NICHT heimisch.


    Ja, ich träume von einem Tulpenbäumchen :p_flower01:


    Bestimmt gibt es noch andere Träume?
    Gruß
    KME (der sich für die Wahl der falschen Rubrik entschuldigt :oops: )

  • Ja, ich träume von einem Tulpenbäumchen :p_flower01:


    Hallo,


    Tulpenbäumchen gibt es hier.


    Wir haben dort schon viel für unseren Garten bestellt. Ware wird gut verpackt, ist bis jetzt immer frisch gewesen, wächst gut an und wir würden/werden dort immer wieder bestellen.


    Nur als Tipp.


    Wir selbst haben leider nur einen kleinen Garten (60m²) da ist nicht allzu viel Platz für Bäume, aber wir haben schon zur Vorbereitung Himbeeren, Erdbeeren und Stachelbeeren gepflanzt.
    Nächstes Jahr wollen wir uns dann noch nach nem kleinen Schrebergarten umgucken, um uns dort mit ein paar mehr Beuten und einem kleinen Schlaraffenland für Bienen zu verwirklichen.


    Gruß



    Sebastian

  • Hallo,


    wir haben uns letztes Jahr einen kleinen Hof in Meck-Pomm gekauft und nun viel Platz unsere Baumträume auszuleben. Leider ist da irgendwann das Geld der limitierende Faktor. :oops:
    Trotzdem haben wir schon einige Bäume gesetzt (Judasbaum, Esskastanie, Japan. Schnurbaum, Bienenbaum, Sommerflieder ... ; kleiner Büsche und Gesträuch auch zu hauf).


    Der Tulpenbaum sieht wirklich toll aus. Der wird für nächstes Jahr auf die Liste gesetzt. :daumen:


    Gruß, Malle

  • Glaube, den Tulpenbaum werd ich auch noch pflanzen, der schaut toll aus. Dann noch einen Schnurbaum und ich habe mir mir heuer Samen des Blauglockenbaums geholt in Südtirol und werde ihn nächstes Jahr mit dem Oberfränkischen Klima konfrontieren! Bin ich gespannt. Im Sommer habe ich Robinie und Götterbaum gepflanzt, und mir somit schon einen Baumtraum erfüllt, der jetzt noch zum Traumbaum wachsen muss. Daneben habe ich bereits einen uralten Apfelbaum, Birn-, Pflaumen-, Kirsch, Bergahorn, Walnuss- und Bienenbäume im Garten. Langsam wirds eng! Natürlich auch Salweiden!

    "Er (der Mensch) nennts Vernunft und brauchts allein, um tierischer als jedes Tier zu sein"
    J.W. Goethe

  • Hallo Kai


    deinen Wunsch für einen Tulpenbaum kann ich verstehen, sie sehen, wenn sie blühen sehr attraktiv aus, aber es ist kein Baum für die Bienen. Ich hatte einmal 2 Exemplare, die waren sehr groß geworden und die Blätter lassen sich schlecht kompostieren, ähnlich wie Nußbaum und wie gesagt ich habe nie eine Biene auf den Blüten gesehen. Es gibt da auch Tulpenbäume die etwas kleiner bleiben. Ich habe meinen letzten Baum vergangenes Jahr abgeschafft. Dafür habe ich jetzt eine Kornelkirsche gepflanzt, die sehr gut von den Bienen beflogen wird und sehr große Früchte bringt, ähnlich wie eine kleine Hauspflaume. Habe bis jetzt nur Kornelkirschen gekannt die kleine, etwa 12 mm lange Früchte bringen. Also ich würde Kornelkirsche empfehlen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Drobi,


    danke schön. Meinst Du Tulpenbäume? Oder eher doch Magnolien?


    Der Tulpenbaum wurde unter o. g. Link ausdrücklich als Bienenweide bezeichnet, mit einer "Honigleistung" von 1,8 kilo pro Jungbaum.


    Magnolien dagegen sind keine Bienenbäume, das stimmt.
    Gruß
    KME

  • Hallo Drobi,


    Kornelkirschen haben wir dieses Jahr auch gepflanzt. Wie schnell wächst die denn?
    Kleiner Tipp: Aus den Früchten kann man übrigens auch ganz leckere Marmelade machen. :daumen:


    Grüße, Malle

  • Also ich denke das waren eher Magnolien, da muß ich mich erst noch mal schlau machen.


    Die Kornelkirschen wachsen nach den ersten Jahr über 50 cm und das Holz soll im Wasser nicht schwimmen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Tim,


    da hast Du wohl Recht. :wink:


    Das erging meinen Linden auch so, die ich vor 25 Jahren pflanzte. Es war ein Fehlgriff, denn es war die Winterlinde. Diese blühten erst 2012 das erste Mal. Sommerlinden sind da beispielsweise besser.


    Mir ist auch bewusst, dass ich die Blüte mancher kürzlich gepflanzter Jungbäumchen (z. B. Bienenbaum, Paulownia etc). wohl gar nicht mehr erleben werde. :-(


    Der Weg ist das Ziel, und die Freude an der Natur / Botanik im heimischen Garten. z. B. mit allen Kuriositäten, wie diese Hanfpalmen, die schon seit 6 Jahren bei mir im Garten wachsen: Foto


    Am meisten freue ich mich über die herrlichen Robinien, ebenfalls vor 25 Jahren gepflanzt. Das sieht schon toll aus.
    Gruß
    KME


  • Von welchem Baum träumt Ihr für das nächste Jahr? Es ist Pflanzzeit. :p_flower01:


    Ich habe vor Kurzem, 2 Birnen, 1 Pfirsich, 1 Hängekätzchen-Weide, 1 Roter Sanddorn, 1 Geißplatt, 2 Clematis, Schneeheide und jede Menge Krokusse und Winterlinge in unserem Garten eingepflanzt. Im Garten wachsen auch noch Apfelbäume und Kirschbäume.


    Was ich leider überall gesucht und nicht gefunden habe war Kornelkirsche, ich werde weiter suchen, schon komisch, dass die Baumschulen hier die nicht hatten.


    Noch träume ich von einem Bienenbaum und zwei 7 Söhne des Himmels Stauchen.


    Hier hat ein Sturm den Wald sehr zerstört, viele Flächen sind nun kahl. Ich war beim Förster, habe ihm ein Glas Honig mitgebracht und eine Liste von bienenfreundlichen Pflanzen (von Kornelkirschen und Sal-Weiden über Bergahorn, Robinien und Winterlinden bis zum Efeu :lol:) in die Hand gedrückt :). Ob bei der Neupflanzung die Liste berücksichtigt wird, weiß ich nicht, aber das hoffe ich sehr. Der Förster war davon begeistert und ich fand ihn schon sehr nett :). Außerdem habe ich ihn verraten, wo ein totes Reh am Straßenrand rumliegt.


    Lg Salsero

    imkere als Hobby seit 2011 mit Dadant