Kunstschwarm vs. Ableger

  • Hallo liebe (Hobby-)Imker!
    Wie viele andere habe ich in den letzten Jahren immer mehr spannende Dinge über Bienen gelesen. Im Frühjahr bin ich dem örtlichen Imkerverein beigetreten und habe die regelmäßigen Veranstaltungen/Schulungen besucht. Seit etwa einem halben Jahr bin ich immer wieder mit einem Imkerfreund an die Beuten gegangen - Carnica in Hohenheimer Einfachbeuten.
    Nun plane ich für das Frühjahr auch eigene Völker zu begleiten. Die letzten Monate richte ich bereits ein Grundstück mit Hanglange am Waldrand her. Traditionell gesehen gibt es hier hauptsächlich Carnica auf den verschiedenen Systemen allerdings (bis auf zwei Ausnahmen) keine Buckfast auf Dadant. Ohne mit der Tradition brechen zu wollen oder als Querulant zu starten, zieht es mich dennoch in diese Richtung. Ich denke, dass man in Zeiten von Internet & Co. die nötigen Infos "organisieren" kann, wenngleich ein Kennerblick vor Ort vielleicht noch besser ist. Das sollte in diesem Thread aber eher als Grundlage dienen und in der Diskussion keinen unglaublichen Raum einnehmen. Beginnen möchte ich mit 5 Völkern - wahrscheinlich von Bergwinkel.


    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Da die Möglichkeiten im direkten Umfeld für die entsprechende "Füllung" der Beuten eher mau sind, habe ich mich im Internet umgesehen. Ursprünglich hatte ich die Idee Kunstschwärme von 1,5kg zu kaufen. Allerdings habe ich an dieser Stelle nicht berücksichtigt, dass ich bis dato auch keine ausgebauten Waben habe. Damit kommen die Ableger samt Waben wieder ins Spiel.
    Die Recherche im Netz für KS hat mich zum Honig Mehler geführt (http://www.honigmehler.de). Hier wird eine Zucht angeboten die gewisse Vorteile im Bezug auf die Varroamilbe haben soll - die ich natürlich gerne "in Kauf" nehmen würde. Auf Nachfrage hat mir die freundliche Dame am Telefon gesagt, dass es auch möglich ist ohne ausgebaute Mittelwände zu starten - zu Lasten der Honigmenge. Da der Honig nicht das prinzipielle Ziel ist würde mich das nicht unbedingt stören, allerdings würde ich als blutiger Anfänger auch nicht unbedingt jede Hürde mitnehmen und den Verlust der "Völker" riskieren wollen.


    Wie sieht Eure Empfehlung in Sachen KS/Ableger aus? Vielleicht habt Ihr auch gute Adressen an die ich mich wenden kann - ich bin auch gerne bereit ein paar Kilometer auf mich zu nehmen um Paketversand zu vermeiden.


    Freue mich auf Eure Tipps! In diesem Sinne... einen schönen Abend.
    Flo

  • Die Recherche im Netz für KS hat mich zum Honig Mehler geführt (http://www.honigmehler.de). Hier wird eine Zucht angeboten die gewisse Vorteile im Bezug auf die Varroamilbe haben soll - die ich natürlich gerne "in Kauf" nehmen würde. Auf Nachfrage hat mir die freundliche Dame am Telefon gesagt, dass es auch möglich ist ohne ausgebaute Mittelwände zu starten - zu Lasten der Honigmenge. Da der Honig nicht das prinzipielle Ziel ist würde mich das nicht unbedingt stören, allerdings würde ich als blutiger Anfänger auch nicht unbedingt jede Hürde mitnehmen und den Verlust der "Völker" riskieren wollen.


    Wie sieht Eure Empfehlung in Sachen KS/Ableger aus? Vielleicht habt Ihr auch gute Adressen an die ich mich wenden kann - ich bin auch gerne bereit ein paar Kilometer auf mich zu nehmen um Paketversand zu vermeiden.


    Freue mich auf Eure Tipps! In diesem Sinne... einen schönen Abend.
    Flo


    Hallo Florian. Willkommen im Forum und viel Erfolg mit den noch zu beschaffenden Bienen.
    Bei Kunstschwärmen brauchst du nur Rähmchen mit Mittelwänden. Den Rest machen die Bienen selbst, bei einer Gabe von 5 Liter Flüssigfutter als Starthilfe. Honigmehler ist nicht gerade die erste Adresse wenns um Bienen geht. In deinem Umfeld gibt es gewiss noch andere Imker und außerdem hast du noch Zeit mit der Beschaffung der Bienen bis ende April.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    vielen Dank für die Antwort.
    Für die Beschaffung der Bienen habe ich noch Zeit korrekt... Ich will nur vernünftig planen und versuchen im Voraus möglichst viele "Fehler" zu machen, damit im neuen Jahr auch alles flutscht ;)
    Kannst Du bzw. alle die in den Thread gefunden haben mir einen Tipp für "gute" Adressen geben!?


    Gruß und vielen Dank
    Flo

  • Hallo Josef,
    Kannst Du bzw. alle die in den Thread gefunden haben mir einen Tipp für "gute" Adressen geben!?


    Gruß und vielen Dank
    Flo


    Hallo Flo.
    Hier >>> http://www.imkerei-aumeier.de <<<
    Hier >>> http://www.buckfast-bayern.de/aktuelles.phtml <<<


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Gracias! Wie sieht es denn generell mit dem Paketversand aus? Ist das irgendwas zwischen grob fahrlässig bis maximaler Mist oder kann man das mit gutem Gewissen so "ordern"?


    Bei Aumeier sehe ich gerade, dass man auch komplette Völker kaufen kann. 30 Euro mehr für deutlich mehr Stabilität? Warum nicht? Bei Mehler hätte der KS auch 140 gekostet.
    Was erachtest Du/Ihr in diese Fall am sinnvollsten? Bisher hatte ich nur KS und Ableger in Betracht gezogen, da mir einfach die Bezugsadresse für Völker gefehlt hat.


    Gruß und Danke
    Flo

  • Du hast dir deine Antwort schon selbst gegeben.( Mehler )
    Aber es werden bestimmt noch zig Hinweise auch aus deiner Gegend zur Beschaffung der Bienen kommen.
    Von Völker kannst du selbst Ableger machen ,eine kleine Honigernte ist auch drin und du brauchst nicht soviele Bienen kaufen.
     
    Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Du hast dir deine Antwort schon selbst gegeben.


    Ist zwar OT, aber ich bin ein bisschen erleichtert, dass ich nicht ganz falsch bin und schon ein kleines bisschen mitreden kann ;)


    In diesem Sinne. Einmal mehr Danke Josef. Ich bin gespannt ob sich auch noch Adressen aus der Region finden. Ggf. auch von Imkern zum Erfahrungsaustausch.


    Flo

  • Hallo Josef,


    da wir ja aus der gleichen Gegend kommen mal ne Frage zu der Aumaier. Bestellst du hier deine Königinnen? Ich wollte im kommenden Jahr die Ableger auf Buckfast umweiseln. Ggf. auch meine beiden vorhanden Wirtschaftsvölker. Ist das OK wenn die Königin aus dem tiefsten Bayern kommt? Ne andere Frage wäre die Art der Königin. Ich will ja keine Königinnenzucht anfangen. Mir reicht es, wenn ich erste Erfahrungen mit der Buckfast sammeln kann. Außerdem wäre es schön, wenn ich aus diesen Linien ein oder zwei weiter Generation nachziehen könnte. Danach würde ich wieder neue Königinnen Belegstellenbegattet zulegen. Reicht hierfür eine Wirtschaftskönigin?


    Gruß
    Frank

  • Hallo Frank. Habe mir 2010 aus Luxenburg Kös zugelegt. Vorher hatte ich welche vom 2ten Vorsitzenden >>> http://www.buckfast-bayern.de/aktuelles.phtml >>> Die Nachzuchten (standbegattet) fliegen bei mir immer noch brav und friedlich durch die Gegend, was mir sehr wichtig ist, da ich hochgradig Alergisch bin. Mit Krankenwagen Übernachtung Intensivst. usw. hab ich schon alles hinter mir was man sich so vorstellen kann.
    Für das Jahr 2014 Habe ich mir eine Zuchtkö bestellt. hier >>> http://www.apisjovita.de/ <<< kommen dann nicht aus dem tiefsten Bayern sondern bei mir um die Ecke.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Hallo Florian. Ist nicht relevant. Da Buckfast ein Rassengemisch ist und die Vörzüge verschiedener Rassen beinhaltet.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Nö mir ging es darum, dass ich auf 30 Meter Höhe lebe und Bayern bekanntlich Berge mit fast 2.000 Metern Höhe hat. Dazu haben wir meistens nasse, warme Winter, die meistens erst im Januar anfangen und im Februar zu Ende sind und in Bayern halt schon im November anfangen und erst im März zu ende sind. Ggf. passen sich die Bienen daran an?!?


    Das Volk ist ja nach 6 Wochen eh zu fast 100% ausgetauscht. Das sollte egal sein.


    Gruß
    Frank

  • Ok... hab mich falsch ausgedrückt. Das war gemeint mit "ähnlichen klimatischen Bedingungen".


    Zurück zum Thema: Kennt jemand noch gute Bezugsstellen - bestmöglich im Großraum Frankfurt/Würzburg. Bzw. wie würdet ihr starten... KS/Ableger/Völker kaufen?


    Gruß
    Flo

  • Hallo Frank, mir hat Heike Aumeier 10 unbegattete Königinen geschickt. Davon wurden 8 begattet , 4 davon haben starke Völker im Kunstschwarmverfahren aufgebaut. Die anderen habe ich zum Umweiseln genommen. Habe auch schon eine F2 Königin davon, zu der kann ich aber nichts schreiben, weil im September erst umgeweiselt.
    Die anderen haben starke Völker und sind sehr sanftmütig.
    Da ich zufrieden mit den Kös und Frau Aumeier als Händlerin bin, werde ich 2014 zwei Zuchtköniginen bestellen.
    Bis bald
    Marcus

    39 Völker 30x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 2xDadant US und 2x Zander und einmal Warre :O)