Zwei Königinnen zusammen überwintern?

  • Hallo Zusammen,


    es ist ja wohl eigentlich so, dass in dem Fall, dass man zwei Königinnen getrennt von einem Absperrgitter in der Beute hat, im Winter alle Bienen zusammen eine Traube machen, aber die eine Königin alleine auf einer Seite erfriert, habe ich jedenfalls mal so gelesen.
    Was ist, wenn man aus der Zweiköniginnenbetriebsweise im Herbst zwei weit entfernte Brutnester hat, also z.B. eins untere Zarger, eins in Zarge 4, beide mit eigenem Wintervorrat über dem Kopf. Würden sie sich den Wintersitz dann nicht getrennt einrichten?


    Viele Grüsse,
    Jan

  • Funktioniert, nur mit weniger Zargen wäre besser. Ich habe Fliegengitter - kratz und bissfest (gibt es für Katzen- und Hundebesitzer, für Türen. Ist fester. Normales Fliegengitter wird durchgeknabbert) zwischen den Zargen. Auch zwei Einzarger profitieren eindeutig von der gegenseitigen Wãrme! Allerdings muß man laufend auf Futter beim Nuckel achten und außerdem für eine warme Mütze sorgen. Absperrgitter würde ich nicht nehmen. Die Bienen entsorgen eine der Königinnen und sammeln sich dann bei der attraktiveren der beiden.

  • Na, in der Früh- und Haupttracht, aber nicht im Herbst. Da steht:
    "Weiterhin sollte eine Vereinigung nicht zu frühzeitig erfolgen, denn es könnte passieren, dass die Bienen im Volk sich für eine Weisel entscheiden und die andere Abtöten." Und genau das machen sie im Herbst, wenn Du ein Absperrgitter nimmst.


    Das auf der genannten Seite Zusammengestellte ist auch so nicht ganz richtig, viele Details sind aus dem Zusammenhang gerissen.

  • `Die Zusammenführung der beiden Völker in ein Bienenvolk mit 2 Königinnen wird am besten bereits im vorherigen Spätherbst oder Winter vollzogen. Die Bienen akzeptieren zu diesem Zeitpunkt oftmals problemlos eine zweite Regentin, sodass eine Überwinterung mit beiden Weiseln stattfinden kann. Ein Nebeneffekt ist, dass die Bienen sich optimal wärmen können, die Bienenmasse sich in beiden Einheiten homogenisiert und insgesamt weniger Futter benötigt wird, als wenn beide Völker einzeln überwintert werden. Die Zusammenführung sollte optimaler Weise von Oktober bis Februar erfolgen, wenn beide Einheiten bereits gegen die Varroa behandelt wurden und das Winterfutter sich in den Waben befindet.`


    Von Einer Trennung über das Absperrgitter hinaus habe ich nix gefunden....aber vielleicht hast Du Recht, und die Infos sind nicht vollständig?
    Gruss,
    Jan

  • Es ist mein Bestreben, beide übereinander zu bringen. Ist doch ein spannendes Projekt. Zumal ich da durchaus Parallelen zur Landwirtschaft im Allgemeinen sehe. Wie im Kleinen, so im Großen. :Biene:

  • So ganz allgemein würde ich gerne mal in die Weiten des IF appellieren,


    das Stänkern und die unbegründeten/unerläuterten Einwürfe doch mal bitte einzustellen,


    und in mehr konstruktive Beiträge zum Thema umzuwandeln.


    Hier wird andauernd in die Threads "geschmissen", dass es einem das Lesen hier langsam vermiest und das Schreiben ebenso.
    Friede-Freude-Eierkuchen ist nicht nötig aber hier wimmelt es von Bremsklötzen in allen aktuellen Threads!


    Auch Renomee ohne Effekte, ich sehe hier Parallelen...


    und wollte hiermit bloß kundtun, dass ich persönlich keinen Bock mehr drauf habe.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper