Transport und Kühlung des Notfall-Sets

  • Hallo ihr,


    ich bin zwar noch ganz neu hier, aber habe auch direkt eine Frage an euch (dazu sind Foren ja auch irgendwie gedacht). Ich bin auf Wespengift allergisch und trage daher eines von diesen hübschen Notfall-Set mit mir herum. In unseren Breitengraden ist das ja selten ein Problem, wie hier auch schon öfter in anderen Themen festgestellt wurde. Zur Not packt man eben ein Kühlakku mit in die Tasche (so hab ich es im Sommer auch gemacht).


    Nun geht es aber bald für mich für ein Jahr nach Australien und dort ist es ja bekanntlich wärmer als bei uns. Ich bin nun seit Wochen am rätseln, wie ich dieses Problem lösen könnte. Zumal ich dort auf Farmen arbeiten werde, wo es sicherlich nicht immer einen kühlen Ort gibt um das Set zu lagern. Ein Kühlakku hält in der Hitze dann sicher auch nur bedingt lange. Meine Apothekerin meinte, dass der Fastjekt in der Wüste getestet wurde und somit auch höhere Temperaturen aushält, als in der Packung verzeichnet. Aber darauf verlassen? Gut, zur Not gibt es die Pens in Australien so ohne Rezept in jeder Apotheke...aber man möchte ja auch nicht jede Woche einen neuen kaufen.


    Meine Idee war es dann bis gerade eben noch eine Tasche für Diabetiker zu kaufen, in der es ein spezielles Kühlakku gibt, welches mit Wasser aktiviert wird - sprich, man taucht es einmal ins Wasser oder übergießt es und es ist wieder kalt. Problem ist nun: meine Mitbewohnerin sagt, dass ein Insulinstift kleiner und schmaler ist als mein Fastjekt, also passt der nicht in die Tasche.


    Hat irgendjemand von euch eine Idee?


    Lieben Gruß,
    Liwi

  • Hallo Liwi,


    frag doch mal beim Hersteller des Fastjekts nach, ab welcher Temperatur sich der Wirkstoff wirklich zersetzt. In der Fachinformation vom Fastjekt steht "Lagerung bis 25 °C", aber meist gibt es noch Spielraum nach oben. Bei Tante Google findest du ganz schnell die Telefonnummer von MEDA Pharma.


    LG
    Malle

  • Kein Hersteller wird da offiziell was anderes sagen als das, was sowieso schon offiziell und abgesichert ist.
    Damit verhindern die Klagen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit bei zB 27°gering ist ;-)


    In nem PKW mit aufgeheizten 65° ist sicher schlecht aber mitgeführt? Auch hier überschreiten wir im Sommer die Temperatur und man soll sie schließlich dabei haben!
    Ganz schlecht wirkt so'n Pen, wenn er im Haus im Kühlschrank liegt!


    Die Fertigpens sind übrigens ob Insulin, Heparin oder Fastjekt etc alle recht ähnlich. Probier das mit der Tasche einfach konkret aus. Die Apotheke soll eine bestellen oder erfrag die Maße.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ja, ich denke ich werd es wohl tatsächlich ausprobieren. Die Tasche gabs bei Amazon, aber man kann sie zurück geben. Ich habe mittlerweile auch eine Seite gefunden, wo genau diese Tasche beschrieben ist und dort stand neben dem Insulinstift auch der Adrenalinstift erwähnt. Ich hoffe also mal, dasses tatsächlich passt.


    Falls ja, halte ich euch natürlich auf dem Laufenden, falls noch mal jemand in wärme Gefilde aufbrechen möchte ;) Im PKW liegen lassen, sollte man das natürlich dennoch nicht ;)

  • Hallo Liwi,


    Das ist die Frio Kühltasche, die gibt es auch in verschiedenen Größen. Die ist ganz praktisch. Wie groß
    der Fastclix ist weiß ich nicht. Das richtet sich sicherlich nach den enthaltenen ml. Übrigens Insulin trägt man am besten am Körper bei so hohen Außentemperaturen, da bleibt es bei ca. 37Grad stehen und paßt sich der Körpertemperatur an. Das geht also tagsüber. Ich könnte mir vorstellen, daß das bei dem Notfall-Set auch so ist.
    Frag da mal nach.


    VG


    Marlies

  • Hi Marlies,
    das ist ja mal ne Idee! Werd ich gleich mal nachforschen :) Danke.


    Gruß, liwi



    edit: Wobei...ist 37°C nicht auch für Insulin schon zu hoch? Ich hab irgendwo etwas von max. 30°C gelesen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von liwi ()

  • 38° sind für den Fastjet zu hoch, da steht max. 25° drauf.
    aber ich würde mir keinen Kopf machen.
    In Australien läuft auf (größeren) Farmen doch nichts ohne Auto.
    Und in den dortigen Autos gibt es 12-V betriebene Kühlschränke oder Kühlboxen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich habe nun übrigens ersten eine dieser besagten Kühltäschchen für Insulinpens und gleichzeit hat mir mein Arzt einen anderen Adrenalinpen verschrieben. Jext heißt er und kann bis zu 40°C aushalten. Zudem muss ihn auch nicht vor Licht schützen, wie die anderen. :) Australien kann also kommen :)