Amerikanische Kermesbeere, eine Bedrohung?

  • http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/2283291/


    Wer weiss etwas über Nektar-oder Pollengehalt?


    Kann im Netz nichts finden.


    Wenn diese Bedrohung tatsächlich wahr werden würde (wieso sollte sie, Amerikas Natur kommt auch klar damit, oder hat etwa BAyer schon eine Bekämpfungsstrategie, dass jetzt so Panik geschoben wird?:roll:,, siehe Eichprozzessionsspinner...), will ich wenigstens über den Wert dieser Pflanze für die Bienen informiert sein.


    Danke für die anstehende Dislussion

  • Och nö, nicht schon wieder eine Diskussion über invasive Neophyten :roll: ... Ich kenne 'live' nur Phytolacca acinosa (asiatische K.beere), da habe ich noch nie eine Biene dran gesehen. Phytolacca amerikana wurde in Teilen Amerikas als Heilpflanze genutzt ( Dort 'Poke Root' genannt- gegen Entzündungen, Rheuma, Gelenkschmerzen); apropos Bayer- wenn, sollten solche Konzerne ihre Energie lieber in die Erforschung und Nutzung dieser Pflanze stecken- die Ächtung der Phytotherapie ist in meinen Augen eine große Sauerei, hier wird medizinisch wertvolles Potential einfach ignoriert.

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Moin, moin,


    man sollte nicht so auf die Brunftschreie der "Einzigen, die sich mit dem bedrohlichen Neueinwanderer in unseren Wäldern befasst", achten... Die scheint mir CohysterikerInnen zu suchen.


    Was sie für die Bienen bedeutet, weiß ich nicht... Ich meine, schon welche dran gesehen zu haben, aber ich wohne hier bedrohungsfern und habe die noch nie so gesehen, dass sie als Tracht in Frage gekommen wären. Pollen sollten sie bieten, bei vielen Blüten mit je 10 Staubblättern...


    Nach allem, was ich hier so lese, ist die recht frostempfindlich und eher selten, bis dahin gewesen. Bestimmt aber profitiert sie vom Klimawandel. Im Karlsruher Hardtwald sah ich schon vor Jahren welche, eingestreut und eher klein, an einer Lichtung. Dass sie von Vögeln verbreitet wird, ist nichts wirklich Neues. Förster haben seit je eine Aversion gegen wuchernde Schlagpflanzen, egal welcher Herkunft. Ich persönlich und als Imker würde Himbeeren, Brombeeren und Weidenröschen vorziehen...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo,
    hier in Leipzig wächst diese Pflanze immer mal wieder im Garten. Sind aber immer nur einzelne Pflanzen. Bienen sind mir daran noch nicht aufgefallen.
    Ich empfinde die Pflanze als harmlos in der Ausbreitung.

  • Hallo,
    jetzt weis endlich was bei meiner Nachbarin seit drei Jahren, immer eine Pflanze am gleichne Standort, wächst. Es ist die asiatische Kermesbeere. Eine Biene habe ich noch nicht daran gesehen. Eine verbreitung hat in dieser Zeit auch nicht statt gefunden. Wenn die Beschreibungen stimmen ist sie wie die amerikanische in allen Teilen mehr oder weniger giftig - Heilpflanze.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo luxnigra


    danke für deinen Beitrag, nun weis ich was für eine Pflanze in meinem Garten wächst, es ist die Phytolacca acinosa, die asiatische Kermesbeere mit stehenden Fruchtständen und ich habe gerade gegoogelt die ist sogar eßbar, zumindest die Vögel vertragen sie. Die amerikanische Kermesbeere hat hängende Fruchtstände und soll giftig sein. Ich kann wie Eisvogel schreibt, bestätigen das keine Bienen auf der Pflanze zu sehen waren. Die Pflanze sieht sehr atraktiv aus, mit Blüten und Fruchtständen. Die Pflanze hat sich selbst gesät und hat bei mir schon ein Volumen von etwa einem Qubicmeter erreicht und alle Früchte wurden von den Vögeln gefressen.Da mein Nachbar auch so einen Pflanze hat, werde ich in Zukunft eine Verbreitung durch Samen verhindern, mehr kann man nicht tun.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Von wegen "die nächste Invasionswelle rollt" - warum gleich ins Hemd machen? Das ist alles übertrieben. Spaten nehmen, die Rhizome ausgraben und schon hat man die Pflanze nachhaltig eingedämmt. Im Garten bei mir wächst keine mehr außer sie wird neu eingesäht durch Vögel.
    Wegen Brennesseln macht doch auch keiner ein Fass auf.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Das für die Brennnesseljauche...


    Ja das stimmt allerdings :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Moin, moin,


    und das Verjauchen hülfe auch gegen die Kermesbeere, wenn man die Rhizome mitverjaucht.


    Die Panik ist offenbar unangemessen, wie mir meine Kontakte nach Süddeutschland verraten. Es gibt schon mal Stellen, wo welche wachsen, auch mehrere, aber die Panik wegen chemischer Keule gegen Mitbewerber ist überzogen. Das spielt sich im Bereich der Wurzelhaare ab und weiter kommen die Exsudate auch nicht. In den schattigsten Stadien eines Buchenwaldes ist die Buche das Hindernis für die Naturverjüngung.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Von wegen "die nächste Invasionswelle rollt" - warum gleich ins Hemd machen? Das ist alles übertrieben.


    Denk ich ja auch. Aber wieso ein Sender wie der DLF immer wieder solche Paniksachen aufgreift ist mir ein Rätsel. An sich doch ein seriöser Sender.


    (Ja ich schäme mich für das L in RTL!)

  • Denk ich ja auch. Aber wieso ein Sender wie der DLF immer wieder solche Paniksachen aufgreift ist mir ein Rätsel. An sich doch ein seriöser Sender.


    Tja das frage ich mich auch. Ich schätze einfach, das das nicht so recht recherchiert wurde oder den Journalisten und Redakteuren eine gewisse Objektivität fehlt.

    Zitat

    (Ja ich schäme mich für das L in RTL!)


    Haha :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"