Junge unbegattete Königin herausfischen

  • Hallo,
    ich habe folgendes Problem: eines meiner Völker (diesjähriger Ableger, recht stark auf zwei Zargen) hat, wahrscheinlich Ende August / Anfang September seine Königin verloren. Die Weisellosigkeit fiel mir Anfang September auf. Leider haben die Damen auch schon erfolgreich nachgeschaffen, nur sagt mir meine Patin, daß eine Begattung ziemlich unwahrscheinlich ist und daß das Volk mit dieser jungen Königin untergehen wird bzw. im Frühjahr drohnenbrütig wird. Eine Ersatzkönigin steht auch schon bereit - nur leider habe ich bei bislang fünf kompletten Durchsichten die junge Königin nicht gefunden. So kann ich auch die neue nicht einweiseln. Ich wollte schon aufgeben und abfegen, aber im Imkerverein meinen sie, ich solle noch "am Ball" bleiben... Eine neue Weiselprobe fiel heute negativ aus, zum "sieben" durch ein Absperrgitter meinte jemand, das habe bei jungen (schlanken) Königinnen keinen Sinn. Gibt es noch irgendwelche Tricks oder Kniffe, um die unerwünschte junge herauszufischen...? Ewig kann ich ja nicht mehr abwarten...


    Grüße
    Kai

  • Hallo Kai,


    hast Du denn schon frische Eier gesehen?


    Ich hatte auch schon mal das Problem, dass die Königin nicht auf einer Wabe zu finden war, sie saß an der Beutenwand.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo,


    nein, keine Brut und keine Eier... seit Wochen.
    Wenn sie stiften würde, dann hätten sie ja Chancen so den Winter zu überstehen. Oder verstehe ich Deine Frage jetzt falsch?
    Und die Innenwände der Beuten sind auch schon mehrfach mit abgesucht worden.


    Kai

  • Hallo Kai,
    viele Möglichkeiten hast Du nicht mehr, ich würde die Neue unter Futterteig zum Ausfressen zusetzen , Absperrgitter vor und abfegen , alle Bienen kennen ihre Standort, die Unbegattete nicht . Nachmittags ist es meistens von der Tagestemperatur am günstigsten.
    Viel Glück dabei.


    Gruß Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    danke! So etwas in der Richtung hatte ich auch schon überlegt. Also die Neue ganz alleine in eine leere Beute an den alten Platz... und die Bienen, die vorher an dem Platz gewohnt haben, zufliegen lassen. Und wenn die Aktion fertig ist, kriegen sie Ihre Waben zurück. Richtig?
    Was meinst du mit Absperrgitter "vor"?


    Grüße
    Kai

  • Hallo Imkerfreunde


    wir stehen kurz davor das die Bienen sich in die Wintertraube zurückziehen, da würde ich nicht mehr die Bienen abkehren.


    Hallo Kai, da du schon fünf Mal die Bienen durchgeschaut hast würde ich sagen das ist genug. Da keiner von uns weis, ob eine begattete Königin im Volk ist oder vielleicht eine unbegattete, kann ich den Vorschlag von Jürgen schon nachvollziehen. Trotzdem würde ich nur die neue Königin im Käfig zusetzen, man sieht ja auch ob die Bienen der Königin wohlgesonnen sind. Zu dieser Jahreszeit ist auch ein Abstechen der Königinnen untereinander , sehr gering. Ich würde die Königin einfach in eine der oberen Wabengassen einlaufen lassen. Dann die Kiste zu und erst im Frühjahr wieder auf, dann haben die Bienen entschieden welche Königin am Leben bleibt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Kai,
    genau so und nicht anders würde ich es machen, nun kommt aber der Reinhard auch mit gute Gedanken, hat auch etwas für sich. die Entscheidung kann Dir niemand abnehmen.
    Viel Glück dabei.


    Gruß Jürgen

  • Hallo ihr Lieben,
    es ist Oktober, und ihr macht hier Experimente, dass sich mir die Zehennägel aufrollen!
    Solche Aktionen würde ich noch nicht einmal im Juni machen, ehrlich gesagt.
    Hallo Kai aus Kiel,
    dein Volk ist weisellos und

    Zitat

    nein, keine Brut und keine Eier... seit Wochen.


    Wie wollen die denn den Winter überstehen? Sollen die ihre Winterbienen jetzt erst ausbrüten?
    Wenn du bereits eine neue Königin hast, gib sie dem Volk hinzu und hoffe das beste.
    Wenn nicht, ist auch gut, denn ich befürchte, das Ergebnis im Frühjahr wird das gleiche sein.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    ich schließe mich da Michaels Meinung an.
    Zwar bewirkt Brutlosigkeit bekanntlich eine höhere Lebensdauer, trotzdem werden dadurch nicht automatisch noch im August geschlüpfte Jungbienen zu Winterbienen.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich kann mich meinen Vorrednern auch nur anschließen - was macht ihr alles mit den Bienen JETZT?????
    Es wird Winter, und egal, was ist, ihr könnt JETZT eh nix mehr retten - die Fehler wurden schon schon vor vielen Wochen begangen.
    Finger raus, und beten.
    (Was um Himmelswillen willst du jetzt noch mit der evt. unbegatteten Königin denn anstellen, falls du sie findest?
    Künstlich besamen, ohne Drohnen, oder was?)
    So lange aufzurollende Fußnägel hab ich gar nicht, wie's grad nötig wäre.:roll:


    Habt ihr alle keine Paten/Lehrer?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo alle,


    vielen Dank für die vielen Rückmeldungen!
    vor allem Reinhard mit


    Hallo Kai, da du schon fünf Mal die Bienen durchgeschaut hast würde ich sagen das ist genug.


    trifft ziemlich genau mein aktuelles Gefühl - und wohl auch das meiner Bienen.
    Werde also ohne weitere Aktionen die neue in das Volk bringen und dann einfach sehen, was die Natur damit macht.
    Aber eines noch: natürlich ist mir klar, daß gerade Oktober ist und der Winter vor der Tür steht - und daß das damit eine Sch...-Zeit für Experimente ist. (Sofern man es überhaupt gutheißt, mit anderen Lebewesen herum zu experimentieren...). Aber ich sagte bereits, ich bin Anfänger, daher frage ich in diesem Forum... und ich war ja auch schon selbst soweit aufzugeben - mir wurde nur im Verein und von meiner Patin gesagt, da wäre noch was zu retten.
    Na gut - ich werde sehen, mache mir keine allzu großen Hoffnungen und danke noch einmal allen für ihre Beiträge.


    Kai

  • Kein Thema,


    nimm es nicht so 1:1, was hier kommt, und der Beitrag von Michael war auch mehr auf die Vorschläge vorher gemünzt.


    Es wäre schön, wenn man von Dir im Frühjahr noch einmal hören würde, was aus dem Volk geworden ist. Daraus lernt ein Haufen stiller Mitleser und viele davon sind ebenfalls Anfänger.
    Man muß nicht alles selbst erfahren, oder?


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • schon ok...
    ich hab´s auch nicht so sehr auf mich gemünzt - es fällt nur auf, daß einige sich sehr bemühen, etwas kontruktives beizutragen (vor allem Jürgen und Reinhard) und andere dann nur schreiben, wie sehr sich ihnen die Zehennägel aufrollen. Das hilft dann in der konkreten Situation nicht so sehr - auch wenn das Aufkringeln der Nägel noch so berechtigt sein mag :wink::wink::wink:

  • man liest nicht immer das, was man lesen will.
    Was ist konstruktiv und was erscheint nur so zu sein?
    Genau darum ging es ja, ob es noch konstruktiv sein kann irgendwas dieser Art jetzt noch manipulieren zu wollen.
    Was bringt eine Eingeweiselte, wenn sie keine Gefolgschaft mehr hat, die lange genug lebt?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper