Mittelwände

  • Hallo zusammen,
    zuerst einmal meine Vorstellung Michel mein Name 54 Jahre alt und ich bin auf dem Weg mir einen lang gehegten Traum zu erfüllen ich werde Imker .:cool: Vor viele Jahren habe ich die Bienen meines Großvaters nach dessen Tod übernehmen müssen nur leider war ich zu jung und hatte noch nicht genug bei ihm gelernt. Aber jetzt geht´s los :roll: die ersten Beuten habe ich schon im Lager (Baue selbst) aber es ist noch eine Menge zu tun bis nächsten Frühjahr.
    So aber jetzt zu meiner Frage ich will so meine Imkerei aufbauen das ich jederzeit auf BIO umschwenken kann. Welche Mittelwände muss ich nehmen Reicht es die Mittelwände mit dem Siegel GEWÄHR FÜR REINES BIENEWACHT Fachverband Bienenzuchtausrüstung Kontr.Nr. 1566 zu kaufen oder reicht das nicht:confused:


    Gruß aus dem Rheinland
     
    Michael (Fussel3)

    Gruß Michael (Fussel3)


    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus (Siddhartha Gautama )

  • Hallo Michael. Erstmal Willkommen hier. Viel Erfolg bei deinen vorhaben . Aber einfach nach "rückstandfreies Wachs" ,oder auch Bio Wachs, googeln.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Michael,


    soweit ein Bioimker Mittelwände zukauft, müssen diese aus einem zertifizierten Biobetrieb sein. Je nach Bioverband gilt hier Unterschiedliches. Das Problem stellt sich aber noch nicht. Das Biosiegel bekommst Du ja erst nach der Umstellungsphase. Bei der EU-Biorichtlinie z.B. beträgt diese ein Jahr. Erst nach der Antragstellung müssen die zugekauften Mittelwande also biozertifiert sein.
    Gerade bei den deutlich teureren Biomittelwänden lohnt sich aber - je nach Zahl der Völker - die Anschaffung einer Mittelwandpresse.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • @ Danke Josef auf die Die hätte ich eigentlich selbst kommen können .
    @ Wolfgang das stelle ich auch gerade fest die BIO Mittelwände sind ja fast doppelt so teuer wie normale


    Gruß aus der Voreifel


    Michael

    Gruß Michael (Fussel3)


    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus (Siddhartha Gautama )

  • Hallo Michael. Die Anschaffung einer guten Mittelwandpresse schlägt mit ca.600 € zu Buche, plus Edelstahlwachstopf und Einkochkessel. Rechne mal nach was du dafür an Mittelwände kaufen kannst und den Biowachs müßtest du auch noch dazukaufen oder selbst in deiner Bioimkerei sammeln.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Ich arbeite mit einer Mittelwandpresse, die (neu) weniger als die Hälfte gekostet hat, und das geht gut.
    Wachs fällt ja ohnehin an. Es wird ja keiner die alten Waben bzw. ausgeschnittenen Drohnenbau wegwerfen - ein Bioimker schon gar nicht. Schmelztopf (da tut's auch ein Haushaltstopf) und Dampf- oder Sonnenwachsschmelzer werden also eh benötigt.
    Wenn man dann veranschlagt, dass eine Biomittelwand kaum unter einem Euro zu kriegen ist, rechnet sich eine Mittelwandpresse schnell. Ich gehe davon aus, dass es hier nicht um drei, vier Völker geht, sonst würde eine Biozertifizierung sich kaum rechnen.
    Nur in der Anfangsphase, wenn man die Völkerzahl aufstockt, reicht das eigene Wachs nicht für die nötigen Mittelwände.


    Gruß Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo !


    Ich arbeite mit einer Mittelwandpresse, die (neu) weniger als die Hälfte gekostet hat, und das geht gut.
    Wachs fällt ja ohnehin an. Es wird ja keiner die alten Waben bzw. ausgeschnittenen Drohnenbau wegwerfen - ein Bioimker schon gar nicht. Schmelztopf (da tut's auch ein Haushaltstopf) und Dampf- oder Sonnenwachsschmelzer werden also eh benötigt.
    Wenn man dann veranschlagt, dass eine Biomittelwand kaum unter einem Euro zu kriegen ist, rechnet sich eine Mittelwandpresse schnell. Ich gehe davon aus, dass es hier nicht um drei, vier Völker geht, sonst würde eine Biozertifizierung sich kaum rechnen.
    Nur in der Anfangsphase, wenn man die Völkerzahl aufstockt, reicht das eigene Wachs nicht für die nötigen Mittelwände.


    Gruß Wolfgang



    Für eine BIO Imkerei sind BioMittelWände unabdingbar.
    Wer für sich eine Biozertifizierung als Weg der "Glückseeligmachung" gewählt hat,
    darf sich über Kosten nicht beschweren nicht nur BioMittelWände kosten
    (sofern diese der Bioverband der Wahl überhaupt erlaubt) auch das Winterfutter
    bedarf einer guten Kostenbetrachtung dabei.


    Wir haben hier die Mittelwandpresse von Graze, die ob sich die finanzielle Amotiersierung da rechtnet ist uns egal,
    hier arbeiten wir mit eigenen "Neuwachs" ... das ist unser BIO ! - Das Zertifikat dafür sind wir !


    Die Biozertifizierung (also richtiges BIO nicht der EU-Abklatsch) bedeutet Kosten,
    da ist eine Mittelwandpresse nichts ....


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Welches Bio ist denn "richtiges" Bio? So weit ich sehe, hebt sich nur Demeter wesentlich von der EU-Verordnung ab.
    Dass bei Bio die Kosten keine Rolle spielen, ist nun eine sehr spezielle Auffassung. Bio ist ein Vermarktungsargument. Die höheren Kosten lassen sich durch höhere Preise ausgleichen. Warum sollte man als Bioimker nicht auf die Kosten schauen? Ein Bio, das sich nicht rechnet, wird sich nicht durchsetzen.


    Wolfgang

    Unfähigkeit nimmt, aus der Ferne betrachtet, gern die Gestalt des Verhängnisses an (G. Haefs)

  • Hallo !


    Welches Bio ist denn "richtiges" Bio? So weit ich sehe, hebt sich nur Demeter wesentlich von der EU-Verordnung ab.
    Dass bei Bio die Kosten keine Rolle spielen, ist nun eine sehr spezielle Auffassung. Bio ist ein Vermarktungsargument. Die höheren Kosten lassen sich durch höhere Preise ausgleichen. Warum sollte man als Bioimker nicht auf die Kosten schauen? Ein Bio, das sich nicht rechnet, wird sich nicht durchsetzen.


    Wolfgang



    Okay, z.B.:
    Wachs/Mittelwände
    EU ÖkoVO = nur aus rückstandsfreier Ökoproduktion
    Bioland = zusätzlich Rückstandsuntersuchungen, Möglichkeiten zum Bau eigener Naturwaben muß gegeben sein
    Naturland = zusätzlich Rückstandsuntersuchungen, Möglichkeiten zum Bau eigener Naturwaben muß gegeben sein
    Demeter = Naturwabenbau, MW nur im Honigraum


    Hast Du Dich schon einmal über die Kosten informiert ?
    Aufgrund der zeitweiligen zuständig für zertifizierte NaBu-Eigen&Betreuungsflächen,
    hatten wir ganz guten Kontakt zu deren Zertifizierer. Das rechnet sich nicht.


    Unser Honigpreis ist nach dem hier bestehenden regionalen Honigland-Projekt Preisführer im Markt.
    Ein BIO zertifizerter Imker auf dem Wochenmarkt ist günstiger ...
    ... gut, der hat ca. 10 mal so viel Völker.



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Sind das Wichtigste bei "Bio" nicht die Trachtquellen, die nicht unbedingt von Monsantopflanzen sein sollten?


    Hallo bienetotal. Es gibt in Deutschland keine Monsantopflanzen als Trachtquellen !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Sind das Wichtigste bei "Bio" nicht die Trachtquellen, die nicht unbedingt von Monsantopflanzen sein sollten?



    nö, das Wichtigste ist, dass man mit Bio-Zucker einfüttert und sich jährlich kontrollieren lassen muss. Man darf dann noch für die Varroabehandlung z.B. kein Perizin verwenden. Danach geht es schon fast ins Schöngeistige, indem man nur Holzbeuten verwenden darf, oder dann noch je nach Bio-Verband keine Königinnenflügel mehr schneiden darf oder auf das Umlarven verzichten muss...


    Stefan

  • oh je oh je da habe ich ja was losgetreten ich wollte gar nicht über sin oder Unsinn von BIO diskutieren.
    Aber ihr habt mir schon geholfen denn jetzt weiß ich was ich wie mache.
    Ich werde zuerst mal normale Mittelwände nutzen und dann wenn es zum Tragen kommt umstellen.
     
    Ich bin mir nicht sicher ob verstanden wurde was ich mache ich beginne erst wieder also wird es etwas dauern bis ich auf dem stand mit den Völkern bin das BIO in frage kommt.


    Gruß Michael (Fussel3)

    Gruß Michael (Fussel3)


    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus (Siddhartha Gautama )