Ausreichend Futter

  • Hallo


    Ich habe eine Frage beim einfütterung habe ich pro Beute Zweizargig 15 Liter eingefüttert .
    Heute habe Ich zwei Beuten angeschaut die sind schön voll mit Bienen aber die Fütter ist Links und rechts in Zweite Zarge weg, bzw. haben die Verbraucht unten schaut so aus Links und Rechts zwei Rämchen Voll mit Honig,danach Zwei weitere Waben mit kleineren Honigkränzen danach Drei Rämchen ohne Honigkranz bzw letzte Brut schlüpft raus ,über den in Zweite Zarge 7 Rämchen voll mit Honig andere links und Rechts sind Leer obwohl beim einfütterung alles voll war haben die das Honig umgelagert und verbraucht oder ist zu wenig Fütter drin was meint Ihr.
    Ich habe zwar erfahrung aber Eingefüttert habe ich diesess Jahr erste mal


    Für Hilfe oder Empfehlung werde ich mich sehr freuen


    Mfg


    Brgr

  • Hallo,


    schwierig zu sagen, so auf die Entfernung.


    Aber 15 "liter" bei 2-zargigen Völkern halte ich deutlich zu wenig. Meine 1-zargigen Dadant Völker erhielten 28 kilo Ambrosia-Sirup, was bei einem normalen Winter reichen dürfte.


    15 Liter dürften je nach Mischungsverhältnis ja gerade mal 8-10 kg Trockensubstanz sein. Wenn Du nicht vorher genug Honig in den Völkern belassen hast, ist das zu wenig.


    Gruß
    KME

  • Also 15 Liter Sirup sind etwa ebensoviel Trockenmasse in kg. Soooo wenig ist das nicht. Der Schilderung nach würde ich aber dennoch nochmal 5 Liter geben, sehr bald, denn es wird kalt!


    Sg
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Immenreiner ()

  • Hallo Brgr,


    für micht hört sich das zu wenig an. 15 Liter könnte passen, wenn du ihnen genug Honig belassen hast, oder sie vom Springkraut noch genug eingetragen haben. Deine Beschreibungen der noch vollen Futterwaben hört sich aber schon zu wenig an. Da wären ja nur noch 4 richtig volle Futterwaben im Volk.


    Ich schaue, dass meine Bienen jetzt 6 richtig volle Futterwaben haben. Wobei diese Werte immer sehr unterschiedlich sein können. Einzargig / zweizargig? Klimatische Bedingungen? ...


    Ich würde an deiner Stelle heute noch zum Bienenstand und nachfüttern. Futterzarge könnte schwierig werden, hast du Futtertaschen? Diese könntest du direkt ans Brutnest hängen, so bekommst du noch einige Liter in das Volk.


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Wiegen oder halt Kaffeesatz lesen!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo


    Ich habe beim Schleudern die Waben in erste Zarge belassen ,dazu haben die auch ziemlich gut Springkarut gebracht ,dazu habe Ich jetzt in Zwei Beuten ca 2,5 Kilo Teig gegeben Direkt auf Rämchen drauf und die haben schon viel in Waben rein getan ,andere Beuten sind Voll bzw.die Völker auf eine Zarge haben 6 Rämchen voll mit Honig andere zum Teil befült ,andere haben in Zweite Zarge alle Rämchen Voll unten ist die änliche geschichte wie beim die Zwei völker wo ich gerade Futterteig rein getan habe ,alle völker sind ziemlich Stark sitzen auf 10 Waben in Erste Zarge und auf 6 Waben in Zweite Zarge ,Völker auf einen Zarge sitzen auf 10 rämchen .

  • Ich jetzt in Zwei Beuten ca 2,5 Kilo Teig gegeben

    Mach den wieder weg. Wo sollen die armen Mädels denn jetzt Wasser zum Auflösen herbekommen. Futtertasche und flüssig am Bienensitz füttern. Ansonsten: wiegen! Alles unter 40kg ist bei Zweizargern zuwenig.


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Gestern und Heute ist Milde Wetter die fliegen raus ,und es hat sich wasser auf den Folie kondensiert ,reicht das nicht aus zum auflösen von Futterteig.


    mfg
    brgr


    Nein, Futterteig jetzt um diese Zeit ist nicht das Richtige. Im Juli/August ja, jetzt nein. Schone deine Bienen und gib ihnen Flüssigfutter. Eh schon spät genug.


    Gruß
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Für geringe Mengen FT reicht es schon, aber:


    die Bienen arbeiten sich damit stärker ab --> Schwächung der Winterbienen
    große Mengen wirst du dadurch nicht mehr in die Völker bringen. Futterteig ist für frühe Auffütterung geeignet. Nicht für späte. Jetzt ist flüssig am Bienensitz angesagt.


    Liebe Grüße


    Simon

    "In der Natur ist die Bedeutung des unendlich Kleinen unendlich groß." (Louis Pasteur)

  • Hallo


    Ich habe gerade angeschaut die haben fast alles aufgereumt ,Ich weis das die geschwächt werden damit aber lieber das als ohne Futter zu sein ,vielen Dank für Ratschläge Ich bedanke mich beim allen.


    Mfg


    Brgr

  • Nach meine schätzung habe Ich so berechnet Erste Zarge Links und Recht insgesamt 4 bis 5 rämchen Honig plus andere waben mit Honigkranz ca.9,5 kg Honig oben sind Alle waben ausser 3 Voll das sind ca. 10,5 kg insgesamt 20 kg Honig und dazu habe Ich noch pro Beute dazu noch 2,5 bis 3 kg Futterteig gegeben welche gestern und Heute schon verzert ist .


    Warschinlich wird der ganze schwarm ein bischen schrümpfen über winter daher soll aureichend Futter drin sein die sitzen auf Zwei Zargen aber besetzen nicht alle waben sondern insgesamt 16 Rämchen in Erste Zarge 10 und zweite Zarge 6 Rämchen die haben bis diese Woche noch verdeckelte Brut gehabt warscheinlich haben die Brut gefüttert daher haben die eine grössere Menge Honig in kurzen verbarucht weil vor ca 2 Wochen haben die ca 1 bis 2 Rämchen Honig mehr gehabt.


    Mfg


    brgr


    Mal sehen ob mir das gelungen ist wenn winter vorbei ist .